Brandsatz-Attacke gegen Streifenwagen: Treffen der Tuning-Szene an der A42 außer Kontrolle

Auf einem Parkplatz an der A42 in Castrop-Rauxel geriet ein Treffen der hiesigen Tuning- und Raser-Szene außer Kontrolle. Ein Mensch wurde verletzt.
Brandsatz Molotov Feuer Randale Demonstration
Ein brennender Molotov-Cocktail (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / SasaStock
Brandsatz Molotov Feuer Randale Demonstration
Ein brennender Molotov-Cocktail (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / SasaStock

Dicke Karren, heiße Brandsätze und laute Böller: Dieser Tuningtreff im Ruhrgebiet ging gehörig schief! Am Freitag trafen sich rund 1000 Menschen auf einem Parkplatz an der A42 in Castrop-Rauxel. Das Ergebnis: Eine Person wurde durch einen Böller verletzt, ein Streifenwagen der Polizei mit einem Brandsatz beworfen.

Immerhin: Laut Polizeisprecher verfehlte der Brandsatz den Einsatzwagen und konnte vor Ort gelöscht werden. Das Fahrzeug blieb unbeschädigt. Beamte wurden dabei nicht verletzt.

Bei dem Treffen auf einem Parkplatz an der Autobahn nahmen nach Angaben des Sprechers etwa 1000 Menschen teil – an der Spitze mit bis zu 500 Fahrzeugen. Ein Mensch wurde demnach verletzt, als aus der Menge heraus mit Böllern geworfen wurde. Die verletzte Person wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Veranstaltung mit zunächst rund 200 Fahrzeugen war von der Polizei von Beginn an beobachtet worden. Gegen 22 Uhr wurden dann angesichts des stark steigenden Zulaufes weitere Polizisten hinzugezogen und umliegende Zufahrtswege gesperrt. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern noch an. Verdächtige konnten bislang nicht festgestellt werden. Nach Angaben der Polizei erhielten zahlreiche Teilnehmer des Treffens eine Anzeige, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung.

dpa