Brand und Explosion in Goch: Videos zeigen das Ausmaß – Feuerwehrleute schwer verletzt

Explosion und ein schwerer Brand in Goch – dabei wurden zwei Feuerwehrleute schwer verletzt. Videos zeigen das Ausmaß des Feuers.
Brand In Goch
Bei einem Brand in Goch wurden zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr schwer verletzt. Foto: Guido Schulmann/tv-niederrhein/dpa
Brand In Goch
Bei einem Brand in Goch wurden zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr schwer verletzt. Foto: Guido Schulmann/tv-niederrhein/dpa

Ein Brand in Goch am Niederrhein hat am Freitag ein enormes Ausmaß angenommen. Stundenlang war die Feuerwehr vor Ort im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Dabei wurden zwei Feuerwehrleute schwer verletzt. Videos – unter anderem von einer Explosion – zeigen, wie gefährlich die Situation wurde.

Wie „Bild“ berichtet, gingen die ersten Notrufe der Anwohner am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr bei der Feuerwehr ein. Da stand das Gelände einer Gärtnerei schon in Flammen, eine freistehende Halle war in besonders schwerem Ausmaß von dem Brand betroffen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, wurde schnell klar, dass es neben dem Großbrand noch weitere Faktoren gibt, die den Einsatz knifflig machen.

>> Feuer-Drama in Kerpen: Lagerarbeiter erleidet schwere Verbrennungen <<

Denn unmittelbar am Einsatzort führt sowohl eine Bahnstrecke, auf der der Regionalzug RE10 verkehrt, als auch die Bundesstraße 67 entlang. Auch dadurch gab es weiteres Gefahrenpotential für die Menschen im direkten Umfeld. Über Stunden waren die Feuerwehrleute im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Dabei wurden zwei Einsatzkräfte schwer verletzt. Dem Sprecher der Feuerwehr in Goch zufolge erlitten sie während des Einsatzes Verbrennungen und mussten mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken gebracht werden. Lebensgefahr bestehe allerdings bei den beiden nicht. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, kollabierte zudem ein Feuerwehrmann bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad im Rahmen des Einsatzes und musste versorgt werden.

>> Feuerwehrleute aus dem Rheinland im Waldbrand-Gebiet in Südeuropa? Das steckt dahinter <<

Demnach seien bis zu 200 Einsatzkräfte vor Ort gewesen. Bis spätabends dauerte der Kampf gegen die Flammen für die Feuerwehrleute an. Bei der Halle bestehe Einsturzgefahr, deshalb durfte sie auch nicht betreten werden. Videos, die unter anderem in Feuerwehrgruppen auf Facebook gepostet wurden, zeigen das Ausmaß des Brandes. Die Bahnstrecke und die Fahrbahn der B67 wurden aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt.