Bochum: Unfall mit ICE kostet Lokführer das Leben

In der Nacht zum Dienstag ist es in Bochum zu einem schweren Unfall mit einem ICE gekommen. Ein Lokführer eines Güterzuges geriet in den Sog des Schnellzuges und wurde tödlich verletzt.
ICE Zug
Foto: Shutterstock / S-F
ICE Zug
Foto: Shutterstock / S-F

Der Lokführer eines Güterzuges ist am Dienstag in Bochum bei einem Arbeitsunfall von einem ICE erfasst und getötet worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der 29-Jährige laut Mitteilung seine Lok verlassen, um eine technische Umstellung an einer Weiche vorzunehmen.

>> Einbrecher läuft bei Flucht vor Polizei vor Zug – tot <<

Dabei sei er in den Sog eines schnell vorbeifahrenden ICE geraten und tödlich verletzt worden. Der Unfall hatte sich gegen 3.20 Uhr in den frühen Morgenstunden in der Nähe des Bahnhofs im Stadtteil Ehrenfeld ereignet. Die Strecke wurde knapp zwei Stunden gesperrt. Das Amt für Arbeitsschutz und die Polizei untersuchen den Unfall.

>> Kuh wird von Zug überfahren – sind zwei Mädchen und eine TikTok-Challenge schuld? <<

dpa