Bochum: Auto fährt in Tankstellen-Zapfsäule – drei Schwerverletzte

In Bochum ist ein 29-Jähriger mit seinem Auto in eine Tankstellen-Zapfsäule gefahren. Er wurde leicht, seine drei Mitfahrer schwer verletzt.
Bochum Unfall Zapfsäule
Die Zapfsäule sowie das Auto wurden bei dem Unfall in Bochum zerstört. Foto: Feuerwehr Bochum/dpa

Auf einem Tankstellengelände an der A40 bei Bochum ist ein 29 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen gegen eine Zapfsäule geprallt. Der 29-Jährige sei bei dem Unfall am frühen Sonntagmorgen leicht, seine drei Mitfahrer schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Ein Schwerverletzter musste nach Angaben der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Alle vier wurden ins Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 29-Jährige in Richtung Essen unterwegs, als er vor der Anschlussstelle Wattenscheid die Kontrolle über sein Auto verlor. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Grünstreifen und landete auf dem Gelände der Tankstelle. Dort prallte der Wagen gegen die Zapfsäule sowie einen Pfeiler. Wie die Polizei weiter mitteilte, war der 29-Jährige möglicherweise betrunken. Ihm wurde eine Blutprobe abgenommen.

>> Autofahrerin übersieht Pedelec-Fahrer wegen Sonne – tot <<

Nach Angaben der Feuerwehr waren 49 Einsatzkräfte vor Ort. Da die Zapfsäule ebenfalls beschädigt war, sperrten sie den Bereich ab und bereiteten vorsorglich einen „Schaumlöschangriff“ vor. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

dpa