Betrunkener ohne Führerschein rammt Ampel und fährt auf drei Rädern weiter

Ein 22 Jahre alter Mann hat betrunken einen heftigen Unfall in Herzogenrath bei Aachen (NRW) gebaut. Der junge Mann besaß keinen Führerschein. Der spektakuläre Unfall hinterlässt einen Gesamtschaden in Höhe von 50.000 Euro.
Unfall Polizei Blaulicht
Ein Polizeiwagen zeigt ein Unfall-Signal an. Foto: Stefan Puchner/dpa

Wie in einer filmreifen Action-Szene hat ein 22-Jähriger in Herzogenrath bei Aachen (NRW) nach einem Unfall versucht zu flüchten.

Laut Polizei war der junge Mann mit seinem Auto in der Nacht zu Samstag gegen einen Ampelmast gerast – vermutlich, weil er zu schnell war und die Kontrolle verloren hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Beifahrertür und der Vorderreifen abgerissen. Das hielt den Fahrer den Angaben zufolge nicht davon ab, auf drei Rädern weiterzufahren und dabei die Tür mitzuschleifen.

Wenig später gab er dann jedoch auf. Er war laut Polizei betrunken und hatte keinen Führerschein. Der Gesamtschaden an der Ampel und dem Auto wurde auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Das könnte dich auch interessieren:

dpa