Ausflug mit Golf-Kart endet am Baum: Mann baut Unfall mit mehr als drei Promille

Ein 35-Jähriger unternahm im Kreis Höxter mit über drei Promille eine Spritztour mit einem Golf-Kart. Nach einem Unfall wurde er von Passanten aufgefunden.
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Carsten Rehder/dpa
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Carsten Rehder/dpa

Unfälle mit einem Golf-Kart sind gern genommene Motive für Komödien. Im Landkreis Höxter aber machte ein 35-Jähriger ernst, indem er stark betrunken eine Spritztour mit einem solchen Gefährt unternahm.

Der 35 Jahre alte Mann war in einem Golf-Kart auf den Straßen von Bad Driburg (NRW) unterwegs gewesen und gegen einen Baum gefahren. Der Mann sei am Montagabend gegen 19.15 Uhr hilflos von einem Passanten am Wanderweg „Sachsenring“ aufgefunden worden.

Der 35-Jährige sei stark alkoholisiert, aber noch ansprechbar gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein Atemalkoholtest ergab später einen Wert von mehr als drei Promille. Zudem besaß der Mann keinen Führerschein.

In der Nähe des Auffindeortes entdeckten die herbeigerufenen Beamten ein schwer beschädigtes Golf-Kart auf dem Seitenstreifen. Es stellte sich heraus, dass der 35-Jährige damit von einem Hotel in der Stadt losgefahren war, dann die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und gegen einen Baum prallte.

An dem Golf-Wagen entstand ein Totalschaden. Aufgrund der Beschädigungen sei davon auszugehen, „«dass es während der Fahrt bereits weitere Zusammenstöße mit anderen Objekten“ gegeben habe, hieß es weiter. Das beschädigte Golf-Kart wurde durch Hotel-Mitarbeiter abgeschleppt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa