Autobahn 40 bei Duisburg über Pfingsten voll gesperrt

Autofahrer in NRW müssen sich an Pfingsten in Geduld üben. Die wichtige Ost-West-Verbindung Autobahn 40 wird von Freitag bis Dienstag gesperrt.
Foto: Dziewul / Shutterstock.com
Foto: Dziewul / Shutterstock.com
Foto: Dziewul / Shutterstock.com
Foto: Dziewul / Shutterstock.com

Die Autobahnen werden zu Pfingsten eh schon voller werden. Mit einer Sperrung der A40 bei Duisburg werden die Fahrer in NRW aber einem echten Stresstest unterzogen. Nordrhein-westfälische Autofahrer, die über Pfingsten ins Nachbarland Niederlande reisen wollen, müssen sich auf längere Fahrzeiten und Staus einstellen.

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der A40 zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen einschließlich des Neubaus der Rheinbrücke Neuenkamp muss die wichtige Ost-West-Verbindung des Ruhrgebiets vom kommenden Freitag an (22.00 Uhr) bis Dienstag (7. Juni/5.00 Uhr) in Fahrtrichtung Essen zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Rheinhausen und -Häfen voll gesperrt werden.

Wie die Projektmanagementgesellschaft von Bund und Ländern (DEGES) am Dienstag mitteilte, steht den Verkehrsteilnehmern in der Gegenrichtung nach Venlo (Niederlande) im selben Zeitraum zwischen Duisburg-Häfen und -Rheinhausen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Großräumige Umleitungen sollen helfen

Die Maßnahmen seien notwendig, um in dem Streckenabschnitt zwei Verkehrszeichenbrücken zu demontieren und die Verkehrsführung anzupassen. Gleichzeitig finden Sanierungsarbeiten in Höhe der Anschlussstelle Duisburg-Häfen (Fahrtrichtung Essen) statt. Großräumige Umleitungen über die A57, A42 und A59 zurück zur A40 würden eingerichtet.

>> Viel Stau an Pfingsten: Diese Autobahnen sind besonders betroffen <<

Um eine Vollsperrung während der NRW-Sommerferien zu vermeiden, müssten die Arbeiten am Pfingstwochenende erfolgen. Dieses ist allerdings nicht minder verkehrs- und stauträchtig.

Die A 40 wird zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen auf acht Fahrstreifen ausgebaut. Bereits 2023 sollen auf dem neuen, südlichen Überbau pro Richtung drei Fahrstreifen befahrbar sein. Das gesamte Brückenbauwerk soll laut Planung 2026 fertig werden.

dpa