20-Jähriger geht zur Polizeiwache – und gesteht Tötung seines Mitbewohners

In Ahlen hat sich ein 20-Jähriger auf der Polizweiwachen gemeldet und ein Mord-Geständnis abgegeben. Der Afghane gab zu, seinen 21 Jahre alten Mitbewohner in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Eine Mordkommission ermittelt.
Polizei Platzhalter Symbol
Foto: Friso Gentsch/dpa

Ein 20-Jähriger hat am Donnerstagmorgen auf einer Polizeiwache in Ahlen die Tötung seines Mitbewohners gestanden. Der 20-jährige Afghane wurde festgenommen und eine Mordkommission eingesetzt.

Polizeibeamte und die Feuerwehr hätten unter der angegebenen Ahlener Adresse den toten 21-jährigen Mann und Brandspuren gefunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Beide Männer hätten sich eine Wohnung geteilt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

>> Acht Tote nach Angriffen auf Massage-Salons – Verdächtiger festgenommen <<

Die Hintergründe waren zunächst völlig unklar. Bei den Ermittlungen werde auch der Frage nachgegangen, ob es zwischen den Männern zu einem Streit gekommen ist. Der Tote werde am Freitag in der Universitätsklinik Münster obduziert.

„Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang. Wir werden nun den 20-Jährigen und mögliche Zeugen befragen, sowie eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung vornehme“, erklärte der Leiter der Mordkommission laut Mitteilung. Der Beschuldigte werde dabei durch einen Anwalt vertreten, teilten die Ermittler mit.

dpa