Ahaus: Großbrand in Maststall – Hunderte Schweine sterben

In einem Maststall in Ahaus sind bei einem Großbrand am Dienstagabend mehrere Hundert Schweine gestorben.
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme

Bei einem Brand in einem Maststall in Ahaus (Kreis Borken) sind mehrere Hundert Schweine gestorben. Das Feuer war am Dienstagabend in dem Dorf Altstätte nahe der niederländischen Grenze in einer etwa 1800 Quadratmeter großen Halle ausgebrochen, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte demnach bereits das gesamte Gebäude in voller Ausdehnung. Insgesamt sollen sich in der Halle etwa 1800 bis 2000 Schweine befunden haben. Einige Schweine haben nach Angaben des Sprechers überlebt und sind in einem Nachbargebäude untergebracht worden.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von etwa 150 Einsatzkräften vor Ort. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner zwischenzeitlich aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Warnung sei später zurückgenommen worden. Menschen kamen bei dem Brand demnach nicht zu Schaden. Laut einer „ersten, vorsichtigen“ Schätzung der Polizei soll ein Sachschaden im siebenstelligen Bereich entstanden sein. Am Mittwochmorgen waren die Löscharbeiten demnach noch nicht abgeschlossen und sollen noch bis in die Mittagsstunden andauern.

>> Rollstuhlfahrer (70) will rauchen, fängt Feuer – und stirbt <<

dpa