A59 bei Bonn: Wochenlange Vollsperrung im Sommer wegen S-Bahn-Baustelle

Autofahrer müssen im Sommer auf der A59 bei Bonn mit viel Stau rechnen. Eine Vollsperrung legt den Verkehr auf der Autobahn zwischen Juni und August komplett lahm.
Stau
Foto: Marijan Murat/dpa
Foto: Marijan Murat/dpa

Pendler im Raum Bonn werden es diesem Sommer nicht leicht haben: Ein Teil der A59 wird während der kompletten Sommerferien gesperrt. Grund für die Vollsperrung ist der Bau der seit langem versprochene S-Bahn-Anbindung an den Flughafen Köln/Bonn.

Wegen der Bauarbeiten für die Linie S13 könne im Sommer ein Autobahnabschnitt im rechtsrheinischen Bonner Stadtgebiet nicht befahren werden, teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch (8. März) in Düsseldorf mit.

A59 bei Bonn: Dieser Autobahn-Abschnitt ist betroffen

Betroffen ist ein Teilstück der A59 zwischen dem Kreuz Bonn-Nordost und der nächsten, südlich gelegenen Anschlussstelle Bonn-Vilich. Während der Sperrung wird eine Brücke der A59 verbreitert. Die Sperrung soll mit den Sommerferien am 22. Juni beginnen. „Um den Brückeneinschub sicher und effizient durchführen zu können, ist eine Sperrung der Autobahn unvermeidlich“, teilt die Deutsche Bahn mit. Die Maßnahme endet am 4. August, dem letzten Ferientag. Die Kosten betragen etwa 20 Millionen Euro.

Die Bahn erklärte weiter, dass die umfangreichen Bauarbeiten und die Sperrung seien bewusst in die verkehrsärmere Ferienzeit verlegt worden. Dann sollen zwei Brückenteile eingepasst werden. Der Zugverkehr kann weiter rollen. Der Verkehr auf dem normalerweise stark befahrenen Autobahnstück soll innerhalb von Bonn und der Nachbarstadt Sankt Augustin umgeleitet werden.

Der Bau der S13 hat 2016 begonnen. Derzeit sind nach Angaben der Bahn zwei Drittel von 36 Brücken erneuert oder im Bau. Mit der Linie soll Bonn besser mit dem S-Bahn-Netz im Kölner Raum und mit dem zweitgrößten Airport in NRW, den Köln/Bonner Flughafen, verbunden werden. Ein Teilstück der Trasse von Troisdorf bis Bonn-Beuel soll nach Bahnangaben 2028 in Betrieb gehen.

dpa