Er vergaß, zur Toilette zu gehen

Junge zockt zu viel FIFA und muss in die Notaufnahme

Er vergaß, zur Toilette zu gehen: Junge zockt zu viel FIFA und muss in die Notaufnahme Er vergaß, zur Toilette zu gehen: Junge zockt zu viel FIFA und muss in die Notaufnahme Foto: amirraizat/shutterstock
Von |

Ein zehnjähriger Junge aus England musste notoperiert werden. Kurios mutet der Grund dafür an: Er zockte so ausgiebig Videospiele, dass er vergaß, die Toilette aufzusuchen. Die Folge: schlimme Verstopfungen und ein erweiterter Darm.

Jo Begent, Kinderärztin aus London, berichtete gegenüber der Dailymail von diesem Vorfall. Der Junge sei hinkend in ihre Praxis gekommen und habe blass ausgesehen. Verformungen in seinem Beckenbereich ließen die Ärztin zunächst vermuten, es könnte sich um einen Tumor handeln.

Der Zehnjährige gab daraufhin an, dass er acht Stunden lang Call of Duty, FIFA und World of Warcraft zockte und dabei nicht zur Toilette gegangen sei, woraufhin er starke Schmerzen verspürte. 

Weitere Untersuchungen brachten dann Klarheit: Die Zocker-Session ohne Toilettengang führte zu schlimmen Verstopfungen, die zu einem erweiterten Darm führten. Der Junge sei nach Angaben von Dr. Begent so von den Videospielen in den Bann gezogen worden, dass er selbst dringlichste körperliche Bedürfnisse ignorierte. 

Der Junge wurde in die Notaufnahme gebracht und musste operiert werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!