Kino mal anders

Tipp für Kinofans: Düsseldorfs Programmkinos

Kino mal anders: Tipp für Kinofans: Düsseldorfs Programmkinos Kino mal anders: Tipp für Kinofans: Düsseldorfs Programmkinos Foto: Hans-Juergen Bauer
Von |

Wenn der Frühling nicht so richtig will, zieht es viele in die bunten Welten der Kinos. Neben den großen Kinos UFA Palast und UCI Kinowelt hat Düsseldorf aber noch viel mehr zu bieten: Zahlreiche kleinere Programmkinos mit dem eigenen, ganz besonderen Flair. Hier werden oft auch Filme gezeigt, die in den großen Kinos gar nicht zu sehen sind. Es lohnt sich also, Bambi, Metropol und Co. mal genauer unter die Lupe zu nehmen!

Tipp: Mehr zu den Kinos und dem jeweiligen Programm findet ihr hier.

Bambi

Bambi Kino Düsseldorf - image/jpeg Das in der Altstadt gelegene "Bambi" ist seit 1965 als Erstaufführungskino bekannt und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen für sein Programm bekommen. Doch nicht nur als ältestes Programmkino Düsseldorfs, auch als Premierenkino ist das Bambi berühmt. Das wissen auch Künstler wie Hape Kerkeling oder Peter Kern, die das Kino gerne zur Vorstellung ihrer eigenen Werke besuchen. Neben zwei Kinosälen bietet das Bambi auch ein Kino-Café und im Sommer ein Außenfoyer, um den Kinoabend entspannt einzuläuten oder ausklingen zu lassen.

Düsseldorf-Innenstadt, Klosterstraße 78

Cinema

Das Erstaufführungskino "Cinema" bietet oftmals Premierenfeiern, die dann im gemütlichen Kinocafé abgehalten werden. Tipp: Im Kinocafé kriegt man übrigens nicht nur Getränke, man kann auch alte Filmplakate kaufen.

Düsseldorf-Altstadt, Schneider-Wibbel-Gasse 5

Metropol

metropol - image/jpeg Mit seinen 70 Jahren ist das "Metropol" das älteste Kino Düsseldorfs. In seiner langen Geschichte wurde es zerstört, wiedererbaut, umgebaut und wiedereröffnet. Heute ist es als etabliertes Erstaufführungskino mit zwei Sälen und einem tollen Café namens "Playtime" bei den Düsseldorfern beliebt. Als eines der wenigen Kinos Deutschlands werden im Metropol auch Filmklassiker in klassischer Präsentation gezeigt. Nichtsdestotrotz ist das Kino ansonsten aber natürlich auch mit moderner Technik ausgestattet. Besonderes Special: Je nach Film-Highlight gibt es ausgefallene Getränke im Café, wie zum Beispiel „Hitchcocktails“ zur Feier von Hitchcocks 100. Geburtstag.

Düsseldorf-Bilk, Brunnenstraße 20

Atelier im Savoy

atelier im savoy - image/jpeg 1958 erstmalig eröffnet, hatte das Kino "Savoy" Hochs und Tiefs. Trotzdem steht es aber immer noch und hat einiges vorzuweisen: So zum Beispiel modernste Technik die ihresgleichen sucht und das Atelier zu einem der anspruchsvollsten Kinos Düsseldorfs macht! Natürlich fanden im Atelier auch einige Premieren mit namenhaften Regisseuren statt, so zum Beispiel "Die Vögel" von Alfred Hitchcock, zu der der berühmte Regisseur höchstpersönlich das Kino besuchte.

Düsseldorf-Innenstadt, Graf Adolf Straße 47

Souterrain

souterrain - image/jpeg Das "Kellerkneipenfilmkunstkino" ist Düsseldorfs kleinstes Programmkino. In dem kleinen "Saal" gibt es Sitzplätze mit Tischchen und eine Theke - an der man neben Snacks und Getränken übrigens auch die Eintrittskarten kauft. Den Film kann man dann sogar auch von der Theke aus schauen - denn in dem gemütlichen Kino hat man von überall gute Sicht. Niedlich!

Düsseldorf-Oberkassel, Dominikanerstraße 4

Black Box

black box - image/jpeg Die "Black Box" ist das Kino des Filmmuseums. Mit dem Schwerpunkt Filmgeschichte und Retrospektive richtet sie ihr Programm auch nach den Ausstellungen des Filmmuseums aus. Manche Filme werden auch durch Mitarbeiter des Filmmuseums eingeführt. Besonders wichtig für die Black Box ist die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturinstitutionen und Hochschulen wie zum Beispiel der Heinrich-Heine-Universität. Ein Tipp für den Herbst: Im November findet jährlich das Filmfest Düsseldorf statt, ein Kurzfilmwettbewerb organisiert von Studenten der Medien-und Kulturwissenschaft von der Heinrich-Heine-Universität.

Düsseldorf-Altstadt, Schulstraße 4

Filmwerkstatt Düsseldorf

Filmwerkstatt: Neues Programmkino für Düsseldorf Filmwerkstatt Neues Programmkino für Düsseldorf Zum Artikel » Die 1976 gegründete "Filmwerkstatt" ist eine Schnittstelle zwischen Film und Kunst. Das Filmprogramm ist nach thematischen Schwerpunkten zusammengestellt und wird durch Vorträge und Gespräche angereichert. Außerdem bietet die Werkstatt Filmschaffenden die Möglichkeit, Geräte und Räumlichkeiten zu mieten. Im Rahmen von Workshops entstehen Arbeiten, die dann bei den Hafenlichtspielen im Medienhafen, dem Open-Air-Kino der Filmwerkstatt, präsentiert werden.

Düsseldorf, Birkenstraße 47 (Hofgebäude)