Jana ist "Germany's Next Topmodel"

Germany's Next Topmodel - Finale

Jana ist "Germany's Next Topmodel": Germany's Next Topmodel - Finale Jana ist "Germany's Next Topmodel": Germany's Next Topmodel - Finale Foto: dapd

Die 20-jährige Jana ist die Siegerin der sechsten Staffel von "Germany's Next Topmodel". Vor 15.000 Zuschauern in der Kölner Arena kürte Jurychefin Heidi Klum das Nachwuchsmodel am Donnerstagabend zur Gewinnerin der Castingshow. Sie bekommt einen Modelvertrag und erscheint auf dem Cover der Zeitschrift "Cosmopolitan".

germanys next topmodel finale jana (image/jpeg) Die diesjährige Gewinnerin Jana in Action. Es schien, als sei die 20-Jährige aus Haltern die einzige, die nicht an ihren Sieg glauben könne. Dabei war zu erwarten, dass sie gewinnen würde. Schon in den Sendungen zuvor überzeugte Jana mit ihrer charmanten Natürlichkeit.

In der zweieinhalbstündigen Finalshow setzte sich die Siegerin gegen die 19-jährige Rebecca aus Monschau und die 16-jährige Amelie aus Hilden durch.

Als Begründung für den Sieg von Jana führte Klum insbesondere die Ausstrahlung der 20-Jährigen an. "Sie hat so ein tolles Lächeln. Damit hat sie uns einfach verzaubert", sagte Klum nach der Show. Zudem könne Jana "super laufen" und habe "Star-Qualitäten".

Angesichts der starken Konkurrenz im Finale sei es dennoch eine schwere Entscheidung gewesen. "Wir haben uns ins alle drei Mädchen verliebt", sagte die 38-Jährige. Erstmals entschieden in der Jury auch die Juroren Thomas Hayo und Thomas Rath über das Weiterkommen der Kandidatinnen.

Die 20 Jahre alte Gewinnerin Jana stammt aus dem nordrhein-westfälischen Haltern am See und ist angehende BWL-Studentin. Als Hobbys gibt sie Lesen und Freude treffen an.

Viel Zirkus um Nichts

Obwohl die Jury natürlich alle Mädchen in den Himmel lobte, zeigte Jana beim sogenannten "High-Fligh" mehr Anmut und Stil. Was auch keine Überraschung war. Die Zirkusnummer – eine Art Bewegungstanz am Trapez – war sozusagen auf sie zugeschnitten. Dass sie hier klar im Vorteil sein würde, hätte man vorher wissen können. Rebeccas Stärken lagen schon in der Vergangenheit mehr in den Power-Auftritten, die leisen stillen Töne (und Bewegungen) sind ihr von Anfang an schwerer gefallen.

Heidi erst sprachlos dann überbordend

Heidi Klum wirkte während der gesamten Show deutlich weniger souverän, als man es von der kühlen Geschäftsfrau normalerweise gewohnt ist. Schon bei ihrem ersten Auftritt und dem Gang über den Cat-Walk kam sie kurz ins straucheln. Atemlos und sichtlich angespannt geriet dann ihre Anmoderation ein wenig auf Abwege. Sekundenlang rang sie sichtlich um Worte. Es dauerte eine ganze Weile, bis sich die Model-Mama wieder gefangen hatte.

Mit dem Auftritt von Lady Gaga wendete sich das Blatt, aber nicht zum Guten. Als die Diva kurz auf dem Sofa zwischen der Jury Platz nahm, um ihr ein paar Fragen zu beantworten, wartete man zu lange darauf, dass Heidi endlich verstummte. Wie ein kleines Mädchen erschien diese neben der eigentlich viel jüngeren Lady Gaga und plapperte so aufgeregt wie ein Fan. "Lass sie doch endlich antworten" wollte man ihr zurufen, aber es nützte nichts. Stattdessen beantworte Heidi erstmal ihre erste Frage gleich damit, wie es bei ihr selbst gewesen sei. Das interessierte in dem Moment aber wirklich niemanden.

Lady Gaga auf der Bühne

Der Auftritt von Lady Gaga war allerdings ein echtes Highlight. Stimmgewaltig und powervoll zeigte die zierliche Frau, was einen Star ausmacht. Eine kraftvolle Ausstrahlung zum Beispiel. Eine natürliche Stärke oder auch zusammengefasst: Charisma gepaart mit Können. Dabei wirkte sie nahbarer als man es bisher von ihr kannte. Wer sich noch an die Anfänge erinnert, da das Gesicht permanent hinter riesigen Brillengläsern oder kunstvoller Maskerade versteckt war, der wird angenehm überrascht von der fast schon dezenten Schminke gewesen sein. Die vielen Nah-Einstellungen der Kamera schenkten einem so einen erfreulich guten Eindruck vom Gesicht der derzeit wohl größten Künstlerin im Pop-Buisiness.

Und auch im Interview nach der Sendung zeigte Lady Gaga sich angenehm menschlich, als sie, vom Grölen der Fans abgelenkt, kaum auf die Fragen der Interviewerin einzugehen vermochte, stattdessen aber einen besonders forschen Fan mehr als glücklich machte, in dem sie ihn schließlich spontan auf die Bühne holte und ein Foto mit ihm machte.

Auf und (viel) ab der Gefühle

Das Gefühl blieb bisweilen aber eher auf der Strecke. Trotz fantastischer Lichtshow und enormem Bühnenaufwand wollte die Stadion-Atmosphäre nicht so recht auf den heimischen Zuschauer übergehen. Und das hatte vor allem einen Grund: Die sehr seltsamen und mehr als künstlichen Moderationen der Jury. Man musste sich ernsthaft fragen, was sich die Regie dabei gedacht hatte – oder auch nicht gedacht hatte –, dass sie Heidi und die beiden Thomas' alle Ansprachen in die Kamera hielten ließen.

"Jana, Rebecca und Amelie, wir lieben euch alle drei..." so oder so ähnliche Formulierungen wurden immer wieder wiederholt. Dumm nur, dass sie nicht den Mädchen gesagt wurden, sondern den Fernsehzuschauern. Das Bild war reichlich seltsam, wenn die Kamera die Kandidatinnen mit erfasste, die dabei jedes Mal seitlich der Juroren standen und keines Blickes gewürdigt wurden.

Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass alle drei Juroren mit dem Moderieren einer Live-Show überfordert waren. Der Teleprompter schien der einzige Rettungsanker für die ansonsten nur noch zu Superlativen fähigen Jury zu sein. Die mehr als gestellten Belobigungen seitens der Kandidatinnen, die die Juroren huldvoll entgegen nahmen, taten ihr übriges.

Herz gewinnt

Als Amilie als erste der drei Finalistinnen ausschied trat dann doch etwas Rührung in das ansonsten so unberührte Gesicht der Heidi Klum. Die bitteren Tränen der 16-Jährigen ließen dann auch die überprofessionelle Modelmama nicht mehr kalt. Man konnte sehen, dass es ihr ehrlich leid tat, das junge Mädchen so zu enttäuschen. Und man konnte spüren, dass ihre Versicherung, Amelie sei ein wirklich tolles Model, in diesem Fall ernst gemeint war. Man konnte aber auch sehen, dass Frau Klum auf einmal sichtlich überfordert war. Gefühle sind eben nicht ihre Stärke.

Die bisherigen Gewinnerinnen von "Germany's Next Topmodel" waren seit 2006 Lena Gercke, Barbara Meier, Jennifer Hof, Sara Nuru und zuletzt Alisar Ailabouni.