Von Jungfrauen, Mobbing-Opfern und Brust-OPs

Die Dschungel-Kandidaten schütten ihre Herzen aus

Von Jungfrauen, Mobbing-Opfern und Brust-OPs: Die Dschungel-Kandidaten schütten ihre Herzen aus Von Jungfrauen, Mobbing-Opfern und Brust-OPs: Die Dschungel-Kandidaten schütten ihre Herzen aus Foto: Pablo Garcia Saldaña

Das erste Dschungelwochenende ist gerade erst überstanden und schon jetzt fangen die Kandidaten an, sich mit pikanten Geheimnissen gegenseitig zu übertrumpfen. Sophia war mal fett, Menderes ist noch Jungfrau und David Ortega vermutlich der dümmste Mensch unter der Sonne. Aber das weiß er ja zum Glück nicht. Was in Folge zwei und drei sonst noch so los war, lest ihr hier.

"Spätestens in Folge drei erzählst du von deiner traurigen Kindheit, ist das klar? Dann gehört die Poco-Eröffnung in Solingen im April uns! Ansonsten holen die sich wieder das Katzenberger-Double!" So in etwa scheint die Ansage sämtlicher spitzfindiger PR-Berater der Kandidaten im Vorfeld gelautet zu haben. Angefangen mit der schockierenden Jungfrau-Beichte von Menderes am Samstag, war das Camp-Wochenende ein Quell der wohl platzierten Lebensdramen. Für alle, die das verpasst haben (wie auch immer das nun wieder passieren konnte), haben wir die krassesten Geständnisse nochmal zusammengefasst.

"Es ist noch Penis da!": Im Dschungelcamp 2016 jagt ein Highlight das nächste "Es ist noch Penis da!" Im Dschungelcamp 2016 jagt ein Highlight das nächste Zum Artikel »

Kommt ne Blondine beim Arzt

Einen echten Kracher brachte am Sonntag Sophia Wollersheim. Die hat sich doch allen Ernstes ihre Brüste machen lassen. OMG, oder?! Und es kommt noch besser: Auch Nase, Wangen, Stirn, Po, Haare, Lippen und Großhirnrinde befinden sich nicht mehr ganz im ursprünglichen Auslieferungszustand. Der Grund dafür liegt natürlich in Sophias Kindheit, in der sie wegen ihres Übergewichts und ihrer Nase immer ganz schlimm gemobbt wurde. Seit sie sich dann aber zu einer wandelnden Legitimation des Blondinenwitzes hat zurecht schnippeln lassen, fühlt sie sich endlich ernst genommen. Was für ein schönes Happy End!

Prognose: Menderes gewinnt und kauft sich RTL: Der große Dschungelcamp-Kandidatencheck Prognose: Menderes gewinnt und kauft sich RTL Der große Dschungelcamp-Kandidatencheck Zum Artikel »

#TeamMenderes

Wenn man die 31-jährige Jungfrau Menderes da so auf seiner Pritsche sitzen sieht, wie er ganz verstört dreinblickt und erzählt, wie sehr er sich eine Freundin wünscht, möchte man ihn am liebsten in eine Decke wickeln und ihm ein Pixi-Buch vorlesen. Sensibelchen Thorsten Legat hat da allerdings einen anderen Ansatz im Sinn und erklärt ihm erstmal anschaulich herumspringend, was die dummen Weiber überhaupt wollen: einen aggressiven Brüllaffen, der niemals blinzeln muss, nämlich! Spätestens aber, als Mendi mit treudoofen (und von perfekt gezupften Augenbrauen umrahmten) Augen erzählt, wie schön er die Gemeinschaft im Camp findet, weil endlich mal keiner über ihn lacht, ist es um unsere Fan-Liebe geschehen. Ist der süß! Kann man den vielleicht mal streicheln?

"Dinosaurier haben viel Scheiße gebaut, deswegen ess‘ ich keine Vögel"

Auch David Ortega hat in seinem Leben schon einige Träume zerplatzen sehen. So wollte er zum Beispiel ursprünglich Gentechnologie studieren, um die Köpfe seiner Familie nach deren Tod einfrieren und später wieder zum Leben erwecken zu können. Doch wie das Leben so spielt, fand er dann eines Tages heraus, was dieses „Studieren“ eigentlich ist, und verließ sich stattdessen lieber auf seinen krassen Gangsta-Body. Gegen den hatte Plumpsack Helena in der Sarg-Dschungelprüfung dann trotz einiger Komplikationen ("Wo ist das Magnet?! Die Ratten, ey, die beißen voll, ich schwör, ich mag ja Grillen, die machen immer Musik, BOAH ey, WO IST DAS SCHEIß MAGNET?!") natürlich keine Chance. Und wenn er nicht müde geworden ist, erzählt er von diesem Triumph wohl noch heute.

Ansonsten haben sich im Dschungelcamp inzwischen einige Muster etabliert: Helena Fürst versagt täglich bei der Dschungelprüfung und stolziert trotzdem mit Gollum-gleichem Gang durch das Camp, Thorsten Legat starrt mit irrem Blick in eine Ecke und hat noch immer nicht geblinzelt, Gunter Gabriel starrt Sophia auf die Möpse und sinniert dabei über vergangene Zeiten ohne Tränensäcke und Inkasso-Besuche und Rolf Zacher ist inzwischen so senil, dass er denkt, die Unterhose auf seinem Kopf gehöre zum Outfit und eigentlich nicht mal mehr so richtig weiß, wo er überhaupt ist ("Wie heißt diese Veranstaltung hier?").

Morgen werden die beiden getrennten Camps dann wieder zusammengelegt und wir hoffen auf weitere brisante Details aus den bewegten Künstlervergangenheiten der Stars. Und auf noch mehr Freunde für Menderes.