Die Castings bei Germany's Next Topmodel

Happy-Heidi, Zombie-Joop und Zittern beim "Bikini-Walk"

Die Castings bei Germany's Next Topmodel: Happy-Heidi, Zombie-Joop und Zittern beim "Bikini-Walk" Die Castings bei Germany's Next Topmodel: Happy-Heidi, Zombie-Joop und Zittern beim "Bikini-Walk" Foto: Pablo Garcia Saldaña

Es ist endlich soweit! Germany's Next Topmodel ist zurück. Heidi Klum ist noch dürrer geworden, Wolfgang Joops Mimik noch starrer und Thomas Hayos Denglisch noch unverständlicher. Zusammen sucht das lustige Trio jetzt wieder aus tausenden von Teenagern das dünnste und am wenigsten aufmüpfigste aus. Wir freuen uns!

Die Model-Castings

Die Castings verlaufen in diesem Jahr genauso wie sonst auch. Junge Frauen zwischen 16 und 22 stöckeln nacheinander einen Laufsteg entlang, im Publikum sitzen ihre Mamis und Papis und patschen aufgeregt in die Hände. Am Ende des Laufstegs sitzt die Jury, die auf einen Knopf drücken kann, wenn ihnen ein Mädchen gefällt. Die glückliche Auserwählte muss dann ein paar Fragen beantworten, sich eventuell ausziehen, abschminken oder umfrisieren, und kommt dann in die nächste Runde. Vorausgesetzt, ihr Körper wurde von der kompetenten Fachjury abgenickt. Ein bisschen so, wie wenn aus einer Rinderherde der neue Zuchtbulle ausgewählt wird.

Heidi Klum und ihre Models: Germany's Next Topmodel feiert 10-Jähriges Heidi Klum und ihre Models Germany's Next Topmodel feiert 10-Jähriges Zum Artikel »

Der "Bikini-Walk"

Wenn diese erste Runde überstanden ist, geht es dann zum „Bikini-Walk“, um zu verhindern, dass sich am Ende noch irgendwo ein Gramm Fett vor den zugebotoxten Augen von Wolle Joop versteckt. Einigen der Mädels scheint das ein bisschen unangenehm zu sein, aber das muss es nicht, erklärt Wolle: „Seid einfach selbstbewusst. Ihr seid ja gar nicht nackt, ihr habt eure Haut an.“ Achso, na dann ist ja alles paletti!

Im Backstagebereich sieht man dann also dutzende zitternde Teenager, die verzweifelt versuchen, sich mit ihren Primark-Mänteln zu verhüllen oder uns in klugen Interviews das Modelbusiness erklären: „Ich finde, das Aussehen ist sehr wichtig vor der Jury, denn das zeigt ja wie man aussieht.“ Ach, so ist das also! Man möchte sie am liebsten in ein flauschiges Handtuch wickeln und sie mit Smarties füttern, aber das geht leider nicht, denn Heidi fängt schon an zu kreischen.

Was machen Lena Gercke, Rebecca Mir und Co.?: 10 Jahre Germany's Next Topmodel Was machen Lena Gercke, Rebecca Mir und Co.? 10 Jahre Germany's Next Topmodel Zum Artikel » Während man dann die pubertierenden Körper der kleinen Racker begafft, die permanent aus ihren High Heels zu fallen drohen, fühlt man sich als Zuschauer fast etwas unwohl. Zugegeben, einige der Girls sind tatsächlich jenseits der 20, haben ansatzweise Kurven und sehen aus, als wüssten sie zumindest aus Erinnerungen, wie Mayonnaise schmeckt. Aber sowas kann man bei GNTM nun wirklich nicht gebrauchen, und so werden diese Kandidatinnen erbarmungslos aussortiert. Der liebe Wolle versucht aber immer noch, den Klappergestellen ihren Rauswurf einfühlsam durch die Blume mitzuteilen: „Und du hast dich schonmal mit einem großen Hut bewaffnet – das ist auch gut so, denn draußen ist schlechtes Wetter und du musst jetzt gehen.“ Na wenn da nicht die Autoren von Dieter Bohlen am Werk waren!

Wieder in der Jury: Wolfgang Joop bleibt "Germany's Next Topmodel" treu Wieder in der Jury Wolfgang Joop bleibt "Germany's Next Topmodel" treu Zum Artikel »

Die Heidi-Show

Generell spielen die Kandidatinnen in dieser Staffel GNTM aber eigentlich eh eher eine nebensächliche Rolle. Hauptsächlich ist das Format nämlich eine Plattform für die Selbstdarstellung der lustigen Super-Duper-Jury (und schon wieder müssen wir an Dieter Bohlen denken!). Heidi Klum versucht krampfhaft, die Welt davon zu überzeugen, dass sie einen richtig üppigen Appetit hat und den ganzen Tag fröhlich Kalorienbomben verputzt („Mann, jetzt hätte ich aber wirklich gerne 'ne Currywurst. Und ein Stück Kuchen“), Wolfgang Joop will zeigen, dass man auch mit 70 noch aussehen kann wie ein richtig fescher Bursche (was eher mäßig gelingt, sein Gesicht einnert eher an den Joker aus Batman) und bei „Aufgeregt? Come on“-Thomas Hayo fragt man sich immer noch, wo der eigentlich auf einmal herkam. Und alle zusammen haben einfach nur richtig doll viel Spaß :-)

Wir beim Zuschauen jetzt ehrlich gesagt nicht so. Vielleicht ist der Zenit des Formats (und der von Happy-Hippo-Heidi) nach 10 Jahren auch einfach mal überschritten. Vielleicht aber auch nicht! Sicherheitshalber schauen wir nächste Woche nochmal rein ;-)

Stefanie Giesinger ist "Germany's Next Topmodel 2014": Wolfgang Joop blamiert sich im GNTM-Finale vor nur 3 Millionen Zuschauern Stefanie Giesinger ist "Germany's Next Topmodel 2014" Wolfgang Joop blamiert sich im GNTM-Finale vor nur 3 Millionen Zuschauern Zum Artikel » Germany's next Topmodel-Siegerin: Riesen Erfolg: Luisa Hartema ist das neue Escada-Gesicht Germany's next Topmodel-Siegerin Riesen Erfolg: Luisa Hartema ist das neue Escada-Gesicht Zum Artikel »