Die besten Anime 2014

Sahnestücke für Anime-Fans

Die besten Anime 2014: Sahnestücke für Anime-Fans Die besten Anime 2014: Sahnestücke für Anime-Fans
Von |

Die Anzahl an neuen Anime-Serien ist über die letzten Monate stetig gewachsen: Von Sci-Fi über Horror, von Drama über Mystery, von Comedy über Romance bis zu Fantasy wurde auch 2014 so ziemlich jedes Genre abgedeckt, wobei allen voran Sport-Animes eine Wiedergeburt erleben durften. Wir zeigen Euch die 20 besten Anime des Jahres. 

Zugegeben: Meine persönliche Anime-Zeit liegt Lichtjahre zurück; Jahre, in denen One Piece, Dragonball und Doktor Slump noch das Maß aller Dinge waren. Umso erstaunter war ich, im Laufe der letzten Monate langsam aber sicher wieder in diese wunderliche Welt der animierten TV-Serien abzutauchen. Es gibt schlicht zu viele, geniale Inhalte, die ich beinahe verpasst hätte und jetzt "peu a peu" nachhole.

Die besten Anime 2014 Sahnestücke für Anime-Fans 25 Fotos

Leider ist die Anime-Situation in Deutschland weiterhin nicht das Gelbe vom Ei: Abseits vom semi-legalen Streaming-Seiten ist es meist harte Arbeit, um an die entsprechenden Serien zu kommen. Die Mondpreise für Import-DVDs und Import-Blu-rays mal ganz außen vor gelassen, habt Ihr hierzulande aktuell folgende Möglichkeiten Euch Animes in guter Qualität und vor allem legal (!) anschauen zu können:

  9645_7cdd6637cbd50e25b70fcc4fabe1d115_800x600r - image/jpeg

Crunchyroll

Crunchyroll hat sich von einer einst illegalen Streaming-Seite längst zum "Netflix für Anime-Fans" gemausert. Im Ausland kommt kaum ein anderer Dienstleister an die Auswahl und Qualität des Portals heran und auch in Deutschland hat sich der Dienst über die letzten Monate gemausert: Selbst aktuellste Serien könnt Ihr - meist sogar zeitgleich zur japanischen Erstaustrahlung - streamen.

Nur das ein oder andere Highlight wird  dem deutschen Markt aus Copyright-Gründen weiter vorenthalten: Doch mit wachsendem Interesse dürfte auch die Aufmerksamkeit der Publisher wachsen, ihre Serien hierzulande zur Verfügung zu stellen. 

Qualität hat seinen Preis: Zwei Wochen dürft Ihr Euch mit einem Probe-Abo vergnügen, danach werden 4,99 Euro pro Monat fällig. Alternativ gibt's drei Monate für 13,99 Euro oder 12 Monate für 39,99 Euro. 

Die kostenlose Mitgliedschaft ist dank nerviger Werbung, stark eingeschränkter Auswahl und schlechter Qualität nicht zu empfehlen - dann könnt Ihr ebenso gut auf die Alternativen aus der Grauzone des Internets zurückgreifen. Eine gute Internetanbindung ist für das Abo jedoch Pflicht, sonst stottert insbesondere der hochwertige 1080p-Stream öfters mal. 

Neben Anime erfreut Ihr Euch auf der Seite auch an asiatischen Dramen und Mangas. Die "Musik"-Rubrik ist hierzulande leider (noch) leer, während Ihr im Shop nach einigen netten Goodies Ausschau halten könnt. Wir drücken die Daumen, dass der Service auch hierzulande weiter gedeihen wird. 

Genial: Crunchyroll ist als App verfügbar und kann so über das Tablet oder den Fernseher genossen werden - übrigens auch über PlayStation (PSN) und Xbox (Live)

Links:

https://www.crunchyroll.com
https://www.crunchyroll.com/freetrial

9646_138f38558432c585fefb0ae953be556b_800x600r - image/jpeg

Anime on Demand: (AoD)

Aufgeräumt, nett anzuschauen und auf Deutsch: Auf "Anime on Demand" könnt Ihr Animes kurzzeitig ausleihen, kaufen, oder per Abo auf das gesamte Angebot zugreifen. Die erste Folge flimmert meist kostenlos über Euren Bildschirm. 

Kostenpunkt für ein Standard-Abo: 23,95 Euro für 90 Tage, also etwa 8 Euro pro Monat. Für 180 Tage zahlt Ihr alternativ 44,95 Euro, für 360 Tage nur noch 74,95, also 6,20 Euro pro Monat (was noch immer teurer als Crunchyroll ist). Das STANDARD-Abo enthält alle Animes, deren Veröffentlichung auf AoD länger als sechs Monate zurückliegt.

Noch teurer wird ein Premium-Abo, welches Euch Zugriff auf den gesamten Katalog gewährt: Hier lautet die Staffelung 31,45 Euro für 90 Tage, 59,95 Euro für 180 Tage und 99,95 Euro für 360 Tage. 

Dabei sind sowohl deutsche, als auch OmU Anime erhältlich. Die Auswahl ist leider stark begrenzt: Insbesondere aktuelle Serien fehlen gerne, aus unserer "Top 20 des Jahres" findet Ihr "nur" Space Dandy und Tokyo Ghoul auf der Seite - ein recht trauriges Bild. Zumindest Fans von etwas älteren Animes werden hier durchaus glücklich.

Links:

https://www.anime-on-demand.de/
FAQ

  9648_a3074c3361ace17158390553d24495da_800x600r - image/jpeg

Anime auf MyVideo:

Die Pro7 Gruppe verwaltet den Anime-Kanal auf MyVideo und finanziert sich durch geschaltete Werbeeinblendungen. Oder anders ausgedrückt: Ihr schaut Eure Animes hier kostenlos und ohne Abo-Zwänge.

Dafür ist das Angebot natürlich stark eingegrenzt, immerhin laufen die gezeigten Anime komplett auf Deutsch. Wer noch einmal Saber Rider, Fullmetal Alchemist, Mila Superstar, Captain Tsubasa, Naruto und Co. nachholen will, ist hier gut aufgehoben. Wer neue Anime sucht, ist hier komplett falsch. 

 Achja, um die Info komplett zu machen: Natürlich gibt es zu MyVideo auch eine App! Leider finden wir die Menüführung auf den erste Blick aber ziemlich verschachtelt und wenig intuitiv. 

Link: http://www.myvideo.de/serien/anime_tv

9649_9d8a6c0a91e2395687a8097575e28ebe_800x600r - image/jpeg

Anime auf Clipfish:

Dasselbe wie MyVideo, nur diesmal unter dem Banner der RTL-Gruppe durch's Internet treibend, bietet Euch auch Clipfish einen Haufen cooler Anime-Serien auf deutsch mit Werbeeinblendungen. Eine App ist verfügbar, das Angebot genauso überschaubar wie beim Konkurrenten. 

Auf den ersten Blick wirken die Anime-Serien jedoch eine Spur "neuer" und besser ausgewählt: "Devil is a part timer" lief beispielsweise 2013 in Japan und kommt auf Clipfish deutsch vertont daher. Super!

Link: http://www.clipfish.de/special/anime/home/ 

Insgesamt gefällt uns Clipfish einen Tick besser, auch weil die Menüführung angenehmer und intuitiver ausgefallen ist.  Letztendlich liegt es aber an Eurem persönlichen Geschmack, welchen der kostenlosen Dienste Ihr bevorzugt. 

Nebenbei gibt es natürlich noch zig weitere, kleine Seiten, welche Anime legal anbieten: Da der Großteil von diesen Seiten hierzulande nicht verlässlich laufen, sparen wir uns erstmal weitere Erwähnungen und hoffen, dass sich eine der genannten Seiten in Zukunft durchsetzen und mit größer aufgestelltem Portfolio begeistern kann. 

In die Hände gespuckt und ab damit: Folgt uns auf den nächsten Seiten durch unsere Top 20 der besten Anime des Jahres 2014!

Noch eine wichtige Info vorab: "Shonen" bezeichnet Animes für Jungs, "Shojo" für Mädels. "Seinen" hingegen ist die Bezeichnung für erwachsene Männer und zugleich ein Eingeständnis dafür, dass diese Animes viel Blut und Gedärm aufweisen. Alias: NIX FÜR KIDS!