Spongebob Schwammkopf 3D

Der verrückte Spongebob strandet in Kalifornien

Spongebob Schwammkopf 3D: Der verrückte Spongebob strandet in Kalifornien Spongebob Schwammkopf 3D: Der verrückte Spongebob strandet in Kalifornien Foto: dpa, kde
Von |

Nun geht auch SpongeBob in seinem dritten Kinofilm den Weg jeder erfolgreichen Zeichentrickfigur: Er strandet im Realfilm! Doch erst liest der Pirat Burger Beard (Antonio Banderas) ein paar singenden Möwen eine Geschichte aus seinem gerade eroberten Schatzbuch vor - eine neue Geschichte von SpongeBob.

Es gibt weiterhin den veritablen Lebensmittelkrieg um das Geheimrezept von Mr. Krabs mit Bombern, Panzern und Riesen. Die Restaurant-Konkurrenz zwischen Plankton sowie SpongeBob und Mr. Krabs verläuft rasant, überbordend, frech und verrückt, voller genialer Wortspiele (im Original) sowie vielen populären Medienzitaten für kleine und große Fans.

So weit wie gehabt. Zur Wiederfindung des geheimen Burger-Rezepts bauen SpongeBob und Plankton gar eine Zeitmaschine aus einem Passfoto-Automat - samt Musical-Einlage. Sie begegnen dem Delphin Bubbles als Weltenwächter mit einem Laserstrahl im Atemloch und stranden schließlich irgendwo in Kalifornien.

Die bis zum Ende durchgehaltene Frequenz der Scherze und Figuren ist atemberaubend. Banderas als Pirat und Koch sorgt in den Realfilm-Teilen da sogar noch für Ruhe. Allerdings sind die Real-Sequenzen am Strand überhaupt nicht mehr so unverwechselbar. Wieder einmal haben flach gezeichnete Figuren mehr Tiefe als computer-animiertes 3D.

Quelle: RP