NRW-Premiere von "Boy 7" im Commerz Real Cinema

Emilia Schüle & David Kross strahlen das schlechte Wetter (fast) weg

NRW-Premiere von "Boy 7" im Commerz Real Cinema: Emilia Schüle & David Kross strahlen das schlechte Wetter (fast) weg NRW-Premiere von "Boy 7" im Commerz Real Cinema: Emilia Schüle & David Kross strahlen das schlechte Wetter (fast) weg Foto: Tonight.de/Joshua Sammer

Dreizehn Grad, strömender Regen, dazu noch ein fieser Wind – das sind für einen richtig schönen Abend im Open-Air-Kino nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen. Für die NRW-Premiere von „Boy 7“ im Commerz Real Kino am Düsseldorfer Rheinufer hätte es wettertechnisch am Sonntagabend schon irgendwie etwas besser laufen können - verdient hätten es Schauspieler, Crew und natürlich die Zuschauer auf jeden Fall. Umso schöner war es, wie gut gelaunt die beiden Hauptdarsteller des Films, David Kross und Emilia Schüle, in unserem Interview waren – und das auch noch nach einem Fotoshooting im feuchten Sand und einem dekorativ dunkelgrauen Himmel im Hintergrund.

Boy 7 Premiere | Sonntag, 16. August 2015 Boy 7 Premiere // So 16.08.15 Beachclub im Alltours-Kino 71 Fotos

Junges, deutsches Genre-Kino

Unter den deutschen Jungschauspielern spielen David Kross (25) und Emilia Schüle (22) auf jeden Fall in der A-Liga mit, „Boy 7“ ist nun ihr erstes gemeinsames Projekt. David spielt in dem Thriller des deutsche Regisseurs Özgür Yıldırım, der bei der Premiere übrigens auch vor Ort war und bei dem lustigen Matsch-Sand-Shooting mitmachen durfte, einen jungen Mann, der eines Tages in einem U-Bahn-Schacht aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann.

Als er sich kurz darauf auf einem Fahndungsfoto wiedererkennt, begreift er, dass da irgendwas so gar nicht richtig läuft und er vermutlich in größter Gefahr ist. Gemeinsam mit einem anderen Mädchen, Girl 8, das von Emilia Schüle gespielt wird und das gleiche Schicksal teilt, versucht er, das Rätsel um seine Identität zu lüften. Und ganz viel Love ist dann natürlich auch noch dabei! Gedreht wurde das Ganze in zweieinhalb Monaten an 31 Drehtagen, wie David uns erzählt – und zwar dort wo düstere Thriller-Atmosphären und Trostlosigkeit am Besten rüberkommen: In NRW. Wie schön!

Bekannt ist David Kross vor allem für seinen Film „Der Vorleser“ in dem er 2008 den Liebhaber von Kate Winslet spielte. Auch mit Hollywood-Regisseur Steven Spielberg hat er schon zusammengearbeitet. Ganz an die Amerikaner verlieren werden wir ihn aber in nächster Zeit nicht: „Ich wohne zur Zeit in Berlin und möchte da auch erstmal bleiben. Ich fühle mich da wohl und als Schauspieler ist es ja im Grunde auch egal, wo man lebt, da man zum Drehen meistens sowieso herumreist. Das ist das Schöne an dem Beruf!“, erzählt er uns.

Über Hollywood und böse Presse

Das nicht so Schöne an dem Beruf sind für die beiden nervige Journalisten. Emilia, die man aus Filmen wie „Freche Mädchen“, „Vaterfreuden“ und diversen TV-Produktionen kennt und die in ihrem oliv-farbenen Ballonkleid so schön aussieht, dass man es fast gar nicht glauben kann, erzählt: „Schlimm finde ich es immer, wenn Journalisten schlecht recherchieren und dann in Interviews Fragen zu Dingen stellen, die überhaupt nicht stimmen. Da habe ich bei diesem Film auch wieder die merkwürdigsten Sachen gehört. Und ich mag es gar nicht, wenn ich zu Beziehungsthemen ausgefragt werde, wenn es eigentlich um den Film gehen sollte.“ (Apropos: Laut Wikipedia ist Emilia schon seit 2009 mit ihrem Schauspielkollegen Jannis Niewöhner zusammen. Top recherchiert und Beziehungsfragen direkt vermieden – da ist Emilia bestimmt stolz auf uns!)

Mit David Kross und Emilia Schüle "Boy 7" - Dystopischer Thriller um eine Strafanstalt 15 Fotos

Auch David kann ein paar Sachen in Interviews nicht mehr hören: „Ich werde immer noch ständig gefragt, wie es war, die Sex-Szenen mit Kate Winslet zu drehen. Mittlerweile bin ich darauf vorbereitet und habe mir eine Standard-Antwort ausgedacht, die ich einfach abspule. Und ich mag es nicht, wenn einem einfach irgendwelche Sachen in den Mund gelegt werden.“ Auf die Kate Winslet-Frage haben wir dann also sicherheitshalber verzichtet und uns stattdessen nach kommenden Projekten erkundigt. Und da geht es ganz schön rund: Emilia dreht zur Zeit den 50er Jahre-Dreiteiler „Ku’damm 56“ für das ZDF und für David geht es bald für Filmdreharbeiten nach Montreal.

commerz-real-cinema-duesseldorf-boy-7-premiere-971778 - image/jpeg

Wir sind uns sicher, dass wir von beiden in Zukunft noch einiges hören werden. Schauspieler, die nicht nur talentiert, sondern auch noch wahnsinnig nett sind, können ja schließlich nur Erfolg haben. Auch unsere Meet&Greet-Gewinnerinnen Susan und Katja waren begeistert, wie freundlich und locker (und gutaussehend) Emilia und David sind. Bei so vielen strahlenden Menschen ist das schlechte Wetter dann auch ganz schnell vergessen! Zumindest solange, bis man aus dem Zelt nach draußen tritt und sich selbst in einer knietiefen Pfütze wiederfindet. Aber das sind ja nun wirklich Kleinigkeiten. Und wenn dann die gesamte Film-Crew dem Wetter so grandios und charmant "trotzt", können wir nur noch extra applaudieren. Ab dem 20. August ist „Boy 7“ dann übrigens in allen anderen Kinos in Deutschland zu sehen (lohnt sich!) - das Wetter spielt dann hoffentlich keine Rolle.