Big Bounce - Die Trampolin Show

384 Kandidaten hüpfen um 100.000 Euro

Big Bounce - Die Trampolin Show: 384 Kandidaten hüpfen um 100.000 Euro Big Bounce - Die Trampolin Show: 384 Kandidaten hüpfen um 100.000 Euro Foto: MG RTL D/ Markus Hertrich
Von |

Big Bounce 2 – höher, schneller, weiter! Nach dem Erfolg der 1. Staffel im Januar/Februar 2018 (durchschnittlich 3,15 Mio. Zuschauer) startet nun die 2. Staffel der eigenentwickelten Trampolin Show mit mehr Folgen, mehr Action und spektakulären, neuen Hindernissen.

Immer freitags zur Prime Time moderieren und kommentieren Matthias Opdenhövel und Wolff-Christoph Fuss. Aus über 6000 Bewerbern wurden die besten 384 Kandidaten zwischen neun und 56 Jahren ausgewählt, ihre Trampolinkünste in der Show für die ganze Familie zu zeigen. Welche zwei werden es bis aufs große Finalhindernis, das acht Meter hohe Senkrecht-Trampolin "Big Bounce" schaffen? Wer gewinnt die 100.000 Euro Siegprämie?

In sechs Qualifikationsshows à 90 Minuten treten je 64 Kandidaten (Frauen, Männer und Kinder) an. Darunter sind Turner, Parkoursportler, Freerunner, Trampolinsportler mit Meistertiteln, aber auch Hobby-Athleten, die sich nun vom heimischen Gartentrampolin zum ersten Mal auf einen professionellen Trampolinparcours wagen.

Joline Bügler ist mit neun Jahren die jüngste im Parcours, während Uwe Wochnowski mit 56 Jahren als ältester Kandidat auf den Trampolinen beweisen will, dass man in jedem Alter sportliche Höchstleistungen erbringen kann. Die sieben schnellsten Athleten aus jeder Qualifikationsshow ziehen ins "Big Bounce"-Finale ein, das voraussichtlich am 8. März 2019 gesendet wird.

Zum ersten Mal wird es im Anschluss an die Staffel ein Promispecial mit 32 Prominenten geben. Alle Promis springen für den guten Zweck.

Höher, schneller, weiter – das gilt auch und vor allem für die neuen Parcours. Insgesamt 22 neue Hindernisse müssen die Kandidaten zusammen mit bereits bewährten Hindernissen bewältigen. Davon sind 20 neue Hindernisse im Duell- und Hochparcours der Qualifikationsshows, zwei im Singlesprint des Finales. Neue Hindernisse sind u. a. Steilwände, Springspulen, Propeller, und spektakulär: schwebende Trampoline, die in 4 bis 4,5 Meter Höhe im Hochparcours schweben. Die Sprungweite auf die Zielplattform beträgt sechs Meter. Im Singlesprint gibt es eine 9,5 Meter lange Riesenwippe.

Geblieben sind die beliebten Klassiker der 1. Staffel wie die Fliegenklatsche, die Riesenhantel und die bei den Kandidaten besonders gefürchtete fliegende Treppe, die 5,5 Meter hoch ist.

Eine weitere Neuerung in der 2. Staffel: Die Moderatoren stehen in den Qualifikationsshows während der Duelle inmitten des Publikums und am Ende des Hochparcours nehmen sie die Finisher direkt in Empfang. Freunde und Familie können ihre Kandidaten auf einer Tribüne direkt am Parcours so nah wie nie zuvor unterstützen. Außerdem gibt es neue Zuschauerränge, auf denen 300 Menschen Platz finden, um die Kandidaten im Studio anzufeuern.

Die Parcours im Überblick

Qualifikationsshow, Runde 1: Duell Parcours. Jeweils zwei Springer treten gleichzeitig gegeneinander an, um eine mit Hindernissen und anderen Herausforderungen gespickte Geschwindigkeitsstrecke schnellstmöglich zu bezwingen. Für den Verlierer ist das "Big Bounce"-Abenteuer beendet, für den Gewinner geht es in die nächste Runde.

Qualifikationsshow, Runde 2: Taktik Parcours. Innerhalb von maximal 60 Sekunden müssen die Springer sich Licht-, Zahl- und Farbkombinationen auf Trampolinen merken und in bestimmten Reihenfolgen durchspringen. Wer diese Aufgabe meistert, kommt direkt weiter in Runde 3. Wer scheitert, ist raus.

Qualifikationsshow, Runde 3: Hochparcours. Hier ist überragende Sprungkraft und Mut gefordert, denn es gilt, riesige Hindernisse und große Entfernungen mittels Trampolinen zu überwinden. Die Sprunghöhen und -weiten betragen zwischen 4 und 6 Metern. Plattformen und Türme sind über 5 Meter hoch.

Das große Finale: Die 42 schnellsten und besten Teilnehmer treten gegeneinander an. Hier erwartet die Sportler ein völlig neuer Parcours. Es geht um alles oder nichts.

Single-Sprint: Im Single-Sprint müssen verschiedene Hindernisse von jedem Finalisten einzeln durch- und übersprungen werden, darunter eine Riesen-Wippe von 9,5 Metern Länge. Die 16 schnellsten kommen weiter.

Bounce-Off: Hier stehen sich die Springer in einem Duell Auge in Auge gegenüber und springen aufeinander zu, um den Einzug ins Finale. Nur die besten 2 schaffen es.

Big Bounce: Die schnellsten 2 Springer kämpfen im ultimativen letzten Hindernis, dem gigantischen "Big Bounce", um den Sieg. Hier werden physikalische Grenzen gesprengt, denn es gilt, an fast senkrechten Trampolinwänden über acht Meter nach oben zu springen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

"Global Gladiators": Notarzt-Einsatz! Sabia Boulahrouz kotzt sich voll "Global Gladiators" Notarzt-Einsatz! Sabia Boulahrouz kotzt sich voll Zum Artikel »