Ärger um Ausschwitz-Zitat

Nach Antisemitismus-Vorwurf: Kollegah bleibt für Echo nominiert

Ärger um Ausschwitz-Zitat: Nach Antisemitismus-Vorwurf: Kollegah bleibt für Echo nominiert Ärger um Ausschwitz-Zitat: Nach Antisemitismus-Vorwurf: Kollegah bleibt für Echo nominiert Foto: dpa/sab
Von |

Kollegah und sein Kumpel Farid Bang sehen sich Antisemitismus-Vorwürfen ausgesetzt. Für den Musikpreis "Echo" bleiben beide dennoch nominiert.

Im Song "0815", der zum Bonusmaterial des neuen Albums der beiden Künstler "Jung, brutal, gutaussehend 3" gehört, heißt es: "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen". Wegen dieser Zeile wurden Kollegah und Farid Bang scharf kritisiert und ihre Nominierung für den Echo stand auf der Kippe.

Wie der Bundesverband Musikindustrie am Freitag mitteilte, entschied der unabhängige Ethikbeirat nun mehrheitlich, die Rapper nicht vom Echo auszuschließen. In dem fraglichen Song werde die künstlerische Freiheit nicht so wesentlich übertreten, dass ein Ausschluss der beiden Musiker gerechtfertigt wäre, hieß es.

Allerdings handele es sich um einen Grenzfall. Die Echos werden am kommenden Donnerstag (12. April) in Berlin verliehen.

Quelle: dpa