Gesund unterwegs in den USA

Healthy Food-Guide New York: 10 hippe Lieblingsplätze

Gesund unterwegs in den USA: Healthy Food-Guide New York: 10 hippe Lieblingsplätze Gesund unterwegs in den USA: Healthy Food-Guide New York: 10 hippe Lieblingsplätze Foto: Lisa Harings
Von |

Study at the Beach 2016: Wer bloggt hier? Study at the Beach 2016 Wer bloggt hier? Zum Artikel » Unsere Kollegin Lisa Harings (24) hat während ihres Auslandssemesters zwei Mal New York City besucht, um dort für euch die gesündesten Food-Spots und neuesten Ernährungstrends zu erkunden. Herausgekommen sind 11 Lieblingsorte, die ihr bei eurem nächsten New York-Aufenthalt besuchen solltet!

New York City ist das Foodparadies überhaupt. Egal wohin man geht: An jeder Ecke locken süße Cafés und schöne Restaurants mit ihren neusten Kreationen. Und dabei handelt es sich meist nicht mal um Fast Food! Gesunde Ernährung ist in New York super easy und glücklicherweise auch echt bezahlbar. Mit einem Tagesbudget von 30 Dollar könnt ihr euch durch den Big Apple schlemmern! Los geht’s mit meiner Lieblingsmahlzeit des Tages: Frühstück.

Meine Lieblingsorte für gesundes Frühstück in New York

#1 Healthy Breakfast bei Two Hands – Hippes, beliebtes Café in Little Italy

Das Café Two Hands ist auf Instagram derzeit besonders beliebt. Wer hier einen Platz ergattern will, sollte eine halbe Stunde Wartezeit einkalkulieren. Two Hands bietet leckere, gesunde Küche nicht nur zum Frühstück oder Brunch, sondern auch Mittag- und Abendessen. Ich kann sowohl den Chiapudding als auch das Ricottatoast mit Beeren und Honig empfehlen!

twohands - image/jpeg

#2 Außergewöhnliche Frühstückskreationen im Dimes – Avantgardistisches Café in East Chinatown

Ein wenig teurer, dafür absolut gesund ist die Auswahl im Dimes. Das Café zählt zu New Yorks besten Adressen, wenn es um gesundes Essen geht. Hier bekommt ihr fancy Kreationen wie Rharbarber-Feigen-Brot mit Ziegenkäse und Kamille, Açaí-Bowls mit Hanf-Granola und Blütennektar oder Iced Black Tea mit Lavendel, hausgemachter Mandelmilch und Honig.

dimes - image/jpeg

#3 Oatmeal & Granola bei Lula Bean – Süßes, kleines Café mitten in Williamsburg

Lula Bean liegt mitten in Williamsburg auf der Grand Street. Für ca. zehn Dollar bekommt ihr hier ein kleines Frühstück mit Kaffee. Das Café ist ganz klein und hat eine total nette Atmosphäre. Hier trefft ihr auf locals, werdet von netten Mitarbeitern bedient und könnt gemütlich euren Tag starten. Jeden Tag gibt es neben der regulären Frühstückskarte eine Tagesspezialität. Bei Lula Bean bekommt ihr außerdem Granola mit frischen Beeren, warmes Oatmeal mit Bananen (Winter!) sowie frisches Gebäck und belegte Sandwiches.

lulabean - image/jpeg

Meine Lieblingsorte für guten Kaffee in New York

#1 Toby’s Estate Coffee – Coffee Roasters aus Brooklyn

Toby’s Estate bietet den besten Kaffee an, den ich bisher in New York getrunken habe. Er wird in Brooklyn geröstet und an mehreren Standorten in New York verkauft. Mein Favorit ist das Café auf der 5th Avenue in der Nähe des Madison Parks, weil es nicht nur die perfekte Lage bei Shoppingtrips bietet, sondern auch vom Shopkonzept überzeugt: Ans Café angeschlossen liegt die Buchhandlung Strand mit integriertem Floristen sowie die Boutique Club Monaco.

tobysestate - image/jpeg

#2 Bluestone Lane – Australian Style Coffee zwischen Central Park und Upper East Side

Gegenüber vom Central Park auf der Upper East Side gelegen bietet das Bluestone Lane Café den perfekten Spot, um nachmittags ein kleines Päuschen vom Sightseeing oder Museumsbesuch einzulegen. Das Café liegt in der Church of the Heavenly Rest und bietet mit seiner Innenarchitektur ein einzigartiges Ambiente. Neben Kaffee gibt es hier auch Brunch und Snacks. Wer seinen Kaffee lieber mitnehmen möchte, kann gleich einen Spaziergang im gegenüberliegenden Central Park machen.

bluestonelane - image/jpeg

#3 The Vale Collective – Boutique und Café in einer Location

Das Konzept von The Vale Collective hat mich gleich bei Betreten der Boutique überzeugt. Gleich am Eingang liegt eine Coffeebar. Gleich dahinter befindet sich ein riesiger Holztisch, an dem man seinen Kaffee trinken kann, während der/die Freund/in shoppen geht. Das Café ist nämlich integriert in eine Modeboutique mit wunderschönen Kollektionen. The Vale Collective liegt in Williamsburg.

thevalecollective - image/jpeg

Meine Lieblingsorte für Smoothies und Juices in New York

#1 Juice Generation in Brooklyn

Juice Generation bietet den perfekten Zwischenstopp an einem Shoppingtag durch Williamsburg. Zwischen hippen Boutiquen und netten Cafés gelegen, findet ihr hier Smoothies, Juices und Snacks in den verschiedensten Variationen. Preislich sowohl von der Menge her entspricht ein Smoothie einer ganzen Mahlzeit. Ich kann euch besonders den Cashew Butter Baby® empfehlen, der aus Cashew Butter, Erdbeeren, Himbeeren, Cacao Nibs, Frozen Coconut Milk und Hanfmilch zubereitet wird.

juicegeneration - image/jpeg

#2 puregreen in Manhattan

Die Juice- und Smoothiebar puregreen im Greenwich Village ist die Manhattan-Alternative zu Juice Generation in Brooklyn. Auch hier bekommt ihr köstliche Smoothies, Açai-Bowls und frischgepresste Säfte. Mein Liebling beim letzten Besuch: Der Chocolate Mousse, zubereitet aus Raw Cacao, Avocado, Banane, Pure Whey Protein, Pure Coconut, Agave und Mandelmilch mit Vanille.

puregreen - image/jpeg

Meine Lieblingsorte für Healthy Bowls in NYC

#1 Roast Kitchen – Roast und Salad Bowls in Manhattan

Roast Kitchen ist die gesunde Variante von Fast Food. Hier kann man wählen zwischen Roast Bowls und Salad Bowls oder stellt sich seine eigene warme oder kalte Bowl zusammen. Dabei kann zwischen verschiedenen Greens, Saucen, Dressings, Grains und Fleischsorten gewählt werden. Roast Kitchen verwendet dabei stets saisonales Gemüse und Salate aus regionaler Herkunft.

roastkitchen - image/jpeg

#2 Sweetgreen – Gesunde Bowls in Manhattan und Brooklyn

Sweetgreen hat funktioniert nach dem gleichen Konzept wie Roast Kitchen: Wähle aus einem Menü oder stelle dir deine eigene Bowl zusammen. Die Auswahl der Zutaten und Dressings ist dabei ein wenig anders. Man wählt bis zu zwei Bases (Grains und Greens) und bis zu vier Toppings. Wer mehr oder Premium-Toppings wünscht, bezahlt diese extra. Alle Dressings sowie fast alle Bases sind glutenfrei. Sweetgreen legt Wert auf regionale Herkunft sowie biologischen Anbau und bietet somit eine günstige und umweltfreundliche Alternative, sich gut und gesund zu ernähren.

sweetgreen - image/jpeg

Lisa Harings (24) schreibt auf TONIGHT.de darüber, wie sie es geschafft hat, ihr Auslandssemester komplett alleine auf die Beine zu stellen und teilt all die Momente, Eindrücke und verrückten Erlebnisse, die ihr in ihrem Auslandssemester und auf dem Weg dorthin begegnen werden. Alle Texte von Lisa findet ihr auf TONIGHT.de/travel!