Warm auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

Angesagtes Outfit trotz Kälte

Warm auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: Angesagtes Outfit trotz Kälte Warm auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: Angesagtes Outfit trotz Kälte Foto: Elena Erbrich
Von |

Stylistin und Designerin Thekla Tillmann gibt Tipps für ein tolles Outfit trotz kalter Temperaturen.

Man sieht ihn nicht, er ist aber da. Der Zwiebellook ist auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt stark vertreten. Und zwar unter den dicken Jacken der Besucher. Auch Kapuzenkragen mit Pelz - ob echt oder falsch - sind oft zu sehen. Und ab und zu auch mal Herren und Damen mit Weihnachtsmannmützen. Was stylingtechnisch geht und was eher nicht so vorteilhaft ist, weiß Designerin und Stylistin Thekla Tillmann. Sie gibt Tipps für das Weihnachtsmarktoutfit.

Wenn es richtig kalt ist, greifen viele zu Thermounterhosen. Aus der Sicht der Stylingexpertin ist das auch kein Problem. "Es sollten sich nur nicht Nähte abzeichnen", sagt Tillmann. "Ich empfehle Leggings mit einer glatten Oberfläche, die sieht man nicht." Bei den Schuhen hat sie einen ganz klaren Favoriten: dicke Boots aus Lamm- beziehungsweise Schaffell mit dicker Fütterung. "Die sehen süß aus in Kombination mit einer Strumpfhose und einem Rock", sagt Tillmann. "Die Hauptsache ist aber, dass die Schuhe warm halten."

Glühwein, Bratwurst oder Mandeln?: Die Top-10-Klassiker des Weihnachtsmarkts Glühwein, Bratwurst oder Mandeln? Die Top-10-Klassiker des Weihnachtsmarkts Zum Artikel »

Mützen sind angesagt

Wer Pelzkragen trägt, ist laut Tillmann modern gekleidet. "Es ist angesagt, Kapuze zu tragen", sagt sie. "Ein Fellkragen umrahmt ein Gesicht gut. Das ist sehr vorteilhaft. Sowohl für Damen als auch für Herren seien Mützen angesagt. "Auf dem Weihnachtsmarkt gehen auch Weihnachtsmannmützen", meint die Stylingexpertin. "Das hat was Witziges und ist geschlechterneutral."

Damit Portemonnaie, Schlüssel und andere Habseligkeiten gut und sicher verstaut sind, sollte Frau auf eine Umhängetasche zurückgreifen. "Die sollte aber nicht zu groß sein", sagt Tillmann. "Mit einer solchen Tasche ist man auf der sicheren Seite im Weihnachtsmarktgetümmel, und man hat die Hände frei zum Essen und Trinken."

Besonders wichtig sei eine wetterfeste Jacke

"Sie sollte nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick sein", sagt Tillmann. Sie empfiehlt Daunenjacken. "Das ist ein guter Kompromiss. Die halten schön warm", sagt die 52-Jährige, die seit 20 Jahren als Stylistin arbeitet. Unter der Jacke sei erlaubt, was gefällt. "Schließlich sieht man das nicht", sagt Tillmann. Wer es richtig warm mag, könne auf Pullover aus Wolle oder auf den Zwiebellook zurückgreifen.

"Ugly Sweater": Hässliche Weihnachtspullis werden zum Hingucker "Ugly Sweater" Hässliche Weihnachtspullis werden zum Hingucker Zum Artikel »

Auf dem Weihnachtsmarkt zeigt sich: Die Frauen bauen gerne auf das Mehr-Klamotten-Schichten-Prinzip, die Männer eher auf die Kombination aus Pullover und Jacke. Die Jacke wiederum hat oftmals noch einen Einsatz aus Fleece. "Der Stoff hält schön warm", sagt Tillmann. Männer könnten mit schönen Schals auffallen. Gar nicht gehen würden aber mehrfarbige Karoschals. "Das kann schnell billig aussehen", sagt die Expertin. "Wenn, dann sollten sie Ton in Ton sein."

Für die, die den Weihnachtsmarkt als große Singlebörse sehen, hat Tillmann auch noch Tipps parat: "Ich empfehle den Damen aufregende Ohrringe aus Strass und Lederleggings", sagt die Stylistin. Zu den Leggings könnte Frau Stiefeletten tragen. Die würden ein tolles Bein zaubern. "Die Jacke sollte man nicht bis oben zu machen, Rollkragen ist auch nicht so empfehlenswert. Dazu noch Lippenstift, und das Outfit ist perfekt."

Quelle: RP