Eine Übersicht

Das Wichtigste zu den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten

Eine Übersicht: Das Wichtigste zu den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten Eine Übersicht: Das Wichtigste zu den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten Foto: Leah Hautermanns
Von |

Märchenmarkt, Glühwein und Singalong: Am kommenden Donnerstag starten in Düsseldorf die Weihnachtsmärkte. Wir haben alle wichtigen Infos für euch zusammengestellt. Auf unserer interaktiven Karte finden Sie die Standorte der größten Märkte.

Öffnungszeiten Start ist am 23. November. Zum ersten Mal laufen die Märkte bis nach den Feiertagen: bis zum 30. Dezember. Geöffnet sind sie sonntags bis donnerstags 11 bis 20 Uhr, am Freitag und Samstag bis 21 Uhr. Geschlossen bleiben sie am 26. November sowie 24. und 25. Dezember.

Das ist neu Statt des umstrittenen Schwabenmarktes steht auf dem Schadowplatz dieses Jahr der Märchenmarkt. Die Hüttendächer sind mit Märchenmotiven verziert, er ist festlich beleuchtet. Auf der Schadowstraße gibt es neue Händler, denn in diesem Jahr können wieder auf beiden Straßenseiten Hütten stehen. Auf dem Corneliusplatz ist eine riesige Eisbahn rund um den Schalenbrunnen aufgebaut. Neu sind außerdem die verlängerte Laufzeit (siehe Öffnungszeiten), das Zeltdach "Magic Sky" mit Live-Musik, das Weihnachtslieder-Singalong und das erweiterte Kinderprogramm.

Weihnachten in Düsseldorf Die Lichter der Innenstadt 28 Fotos

Angebote für Kinder Am Kö-Bogen steht wieder ein Kinderzelt - diesmal ist es aber dreimal so groß wie 2016, nämlich 75 Quadratmeter. Jeden Nachmittag gibt es dort zwei Programmpunkte, unter anderem Basteln und Theater zum Mitmachen. Auf dem neuen Märchenmarkt gibt es jeden Freitag eine Märchen-Schnitzeljagd. Täglich lesen der Weihnachtsmann, der Nikolaus oder ein Engel Märchen vor: wochentags ab 16 Uhr, am Wochenende ab 14 Uhr. Auf dem Marktplatz gibt es Kasperletheater (Dienstag 15.30/16.30 Uhr, Sonntag 14/15 Uhr).

Live-Musik unterm Magic Sky Neben dem Kö-Bogen steht der "Magic Sky". Unter diesem Zeltdach kann man auch bei Regen und Schnee trocken einen Glühwein trinken. Täglich von 19 bis 20 Uhr gibt es dort Live-Musik aus Genres wie Gospel, Bluegrass und Pop.

Weihnachtslieder-Singalong An drei Tagen soll am Kö-Bogen der "größte Weihnachtschor der Stadt" entstehen, der die schönsten klassischen Weihnachtslieder singt. Unter dem "Magic Sky" werden vorher Liederzettel verteilt - man kann sie aber auch vorher herunterladen. Begleitet wird die Musik von Keyboard und Cajun. Termine: 11., 15. und 23. Dezember um 19 Uhr.

Weihnachtliche Party im Schlösser Quartier Bohème: "I Love Düsseldorf" X-mas Special am 2. Dezember Weihnachtliche Party im Schlösser Quartier Bohème "I Love Düsseldorf" X-mas Special am 2. Dezember Zum Artikel »

Auch schön Das Riesenrad auf dem Burgplatz dreht sich bis zum 7. Januar. Die Kabinen sind beheizt. Preise: 7,50 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. Am 10. Dezember findet in der Innenstadt ein verkaufsoffener Sonntag statt. Die Geschäfte in der City haben von 13 bis 18 Uhr auf. An der Kö wird wieder ein Lichterdom die Brücke an der Steinstraße erhellen - mit 30.000 LEDs.

Gepäckbus Wer nach dem Einkaufen in der Innenstadt nicht alle Tüten und Päckchen mit auf den Weihnachtsmarkt schleppen will, kann an den Adventssamstagen von 11 bis 15 Uhr ein Bus bereit, wo die Einkäufe gratis aufbewahrt werden. Standort: Flinger Straße/Ecke Hunsrückenstraße.

Sicherheit Gegen Terroranschläge werden Poller aufgestellt - in Form von 60 bis 70 Zentimeter hohen Betonblöcken. Sie stehen an der Marktstraße und an der Schadowstraße, wo außerdem noch ein Container steht. Die Polizei wird verstärkt präsent sein - auch in zivil. Noch gibt es keine Information dazu, ob sie wieder mit Maschinenpistolen bewaffnet sein wird.

Besucherzahlen 2016 gab es im November und Dezember sechs Prozent mehr Gästeübernachtungen als im selben Zeitraum 2015 - fast 800.000. Das wird auch auf die Weihnachtsmärkte zurückgeführt. Auch dieses Jahr rechnet das Stadtmarketing mit vielen Besucher aus den Beneluxländern und dem Vereinigten Königreich.

Quelle: RP