BAföG, Studienkredit, Stipendien

So finanziert man ein Auslandssemester - auch ohne Eltern!

BAföG, Studienkredit, Stipendien: So finanziert man ein Auslandssemester - auch ohne Eltern! BAföG, Studienkredit, Stipendien: So finanziert man ein Auslandssemester - auch ohne Eltern! Foto: mariakraynova/Shutterstock.com

Study at the Beach 2016: Wer bloggt hier? Study at the Beach 2016 Wer bloggt hier? Zum Artikel » Bald geht es endlich los: Unsere Kollegin Lisa startet in ihr Auslandssemester! Und damit erfüllt sich auch ihr großer Traum endlich einmal in die USA zu reisen und dort ein Auslandssemester zu machen. Auf TONIGHT.de schreibt sie nicht nur über ihre Erfahrungen und Erlebnisse während des Auslandssemesters, sondern auch darüber, wie man so ein Auslandsstudium eigentlich organisiert.

Zu Beginn meiner Planungen stand ich vor einem riesigen Problem: Wie finanziere ich das Studium im Ausland? Ein Auslandssemester in den USA kann je nach eigenen Ansprüchen schnell mal zwischen 12.000 und 18.000 Euro kosten. Zusätzlich fordern die amerikanischen Universitäten bei der Bewerbung die Vorlage eines Financial Statements, mit dem man sich von seiner Bank bestätigen lässt, dass man über eine ausreichende Summe verfügt, mit der man sein Auslandsstudium finanziert. In meinem Fall musste ich 11.000 USD nachweisen. Wenn man diese Summe nicht vorweisen kann, kann man sich auch nicht bewerben.

Wer, Wie, Was, Warum und Wo? Alles zu Lisas Auslandssemester: "Das größte Abenteuer meines Lebens!" Wer, Wie, Was, Warum und Wo? Alles zu Lisas Auslandssemester "Das größte Abenteuer meines Lebens!" Zum Artikel »

Wie ihr vielleicht selbst wisst, hat man während des Studiums nicht unbedingt mal eben so einen Haufen Kohle auf dem Konto ;-) Und so war es auch bei mir. Also musste ich herausfinden, wie ich mein Auslandssemester trotzdem finanzieren und mich somit bewerben kann. Auch wenn mir von etlichen Stellen gesagt wurde, dass es ohne Unterstützung der Eltern oder eigenes Kapital nicht möglich sei und ich die Bewerbung vergessen könne, habe ich nicht aufgegeben! Und habe tatsächlich mehrere Wege gefunden, die man dafür nutzen kann. Diese Tipps möchte ich euch aufzeigen!

Diese Förderungen helfen bei Finanzierung des Auslandssemesters

Tipps für das Auslands-BAföG

Etwa 6 Monate vor Start des Auslandssemesters solltet ihr Auslands-BAföG beantragen. Selbst ohne Studienplatzzusage solltet ihr schon mal alles abschicken, was ihr zusammentragen könnt. Dies kann die Bearbeitung eures Antrags beschleunigen.

Hierbei solltet ihr unbedingt ein Schreiben mitsenden, in dem ihr formlos erklärt, dass ihr ein vorläufiges Financial Statement für die Bewerbung braucht. Damit erhaltet ihr nämlich vom BAföG-Amt eine vorläufige Bescheinigung, die angibt, dass ihr den Höchstbetrag an Auslands-BAföG erhalten werdet, auch wenn ihr am Ende vielleicht nicht den Betrag tatsächlich ausgezahlt bekommt. Es dient eben nur als vorläufige Absicherung für euch und die university. Für die USA liegt dieser Höchstbetrag irgendwo bei 7.000 Euro, so dass ihr damit schon mal einen Großteil des geforderten Financial Statements abgedeckt habt!

Außerdem solltet ihr beantragen, dass die Flugkosten- und Studiengebührenpauschale in einem Einmalbetrag ausgezahlt werden, sonst werden sie über die Monate verteilt ausgezahlt.

Generell beinhaltet Auslands-BAföG monatlich eine Förderung zur Deckung der Lebenshaltungskosten (ähnlich wie Inlands-BAföG, max. 597 Euro), eine Krankenversicherung- und Pflegeversicherung-Pauschale, einen Auslandszuschlag (je nach Land), eine Flugkostenpauschale von 1.000 Euro sowie eine Studiengebühren-Pauschale (max. 4.600 Euro).

Weitere Infos findet ihr hier.


Tipps für Studienkredit der KfW

Eine weitere große Hilfe stellt der Studienkredit der KfW dar. Ihn könnt ihr theoretisch schon ab dem 1. Semester beantragen und das Geld bereits vor dem Auslandssemester auszahlen lassen. Er ist mit dem Auslands-BAföG kombinierbar, da er nicht als Einkommen, sondern Schulden angerechnet wird. Man kann eine monatliche Auszahlungssumme von 100 bis 650 Euro wählen. Der Studienkredit der KfW ist eltern- und einkommensunabhängig und hat einen sehr günstigen Zins (Stand 11/2015: Sollzins 3,74%, Effektivzins 3,81 % pro Jahr). Auch die Rückzahlungskonditionen sind sehr studentenfreundlich.

Ihr könnt bei der KfW beantragen, dass sie euch auf Englisch die monatliche Zahlung des Kredits bestätigt. Dieses Schreiben könnt ihr dann zusammen mit der vorläufigen Bestätigung des Auslands-BAföGs als Financial Statement einreichen. Beachtet dabei, dass die amerikanische Uni nur die Kreditmonate zählt, in denen ihr das Auslandssemester absolviert. Heißt, wenn ihr ein Jahr vorher schon den Kredit beantragt, werden von der Uni dennoch nur die Monate im Ausland gezählt, also z. B. 5 Monate x 650 Euro = 3250 Euro.

Weitere Infos findet ihr hier.


Bildungskredit der Bundesregierung für Studierende

Der Bildungskredit der Bundesregierung ist nicht zu verwechseln mit dem Studienkredit der KfW. Der Bildungskredit wird erst in den letzten beiden Jahren der Regelstudienzeit bezahlt, was bei einem sechssemestrigen Bachelor-Studiengang also bereits nach einem Jahr eintritt. Ab dem dritten Semester kann man dann wahlweise eine Auszahlung von 100, 200 oder 300 Euro pro Monat beantragen. Zusätzlich ist es möglich, für Sonderausgaben wie Auslandssemester eine Einmalauszahlung von bis zu 3.600 Euro zu beantragen. Der Bildungskredit ist kombinierbar mit Auslands-BAföG und dem Studienkredit der KfW! Er ist ebenfalls eltern- und einkommensunabhängig und mit einem Soll- und Effektivzinssatz von 1,03 % pro Jahr (Stand: 11/2015) äußerst günstig. Auch hier sind die Rückzahlungskonditionen an die Bedürfnisse von Studenten angepasst.

Weitere Infos findet ihr hier.


Studentenkredit der DKB

Die DKB bietet ebenfalls einen monatlichen Studentenkredit an, bei dem bis zu 5.000 Euro als Einmalzahlung zusätzlich für ein Auslandssemester beantragt werden können. Man erhält ein kostenfreies Girokonto mit Girokarten und VISA-Kreditkarte. Mit der VISA-Karte kann man im Ausland sogar kostenlos Bargeld abheben. Der effektive Jahreszins liegt bei 6,49 % (Stand: 11/2015), die Auszahlung beginnt spätestens ein Jahr nach Regelstudienzeit. Sondertilgungen sind jederzeit kostenfrei möglich.

Weitere Infos findet ihr hier.


Übersicht der Stipendien

Auf der Seite „Stipendienlotse“, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung angeboten wird, kann man in einer Datenbank nach zahlreichen Stipendien suchen, mit denen man sein Auslandssemester finanzieren kann. Das sollte man auf jeden Fall versuchen und eine Bewerbung hinschicken. Darüber hinaus gibt es noch das PROMOS-Stipendium, dessen Bewerbungsverfahren durch die eigene Hochschule durchgeführt wird. Für viele Stipendien aus den Datenbanken muss man sich bereits spätestens 1 Jahr vor Beginn des Auslandssemesters bewerben, für das PROMOS-Stipendium hat man aber sogar teilweise bis zum Auslandssemester Zeit.

Weitere Infos findet ihr hier.

Lisa Harings (23) schreibt auf TONIGHT.de darüber, wie sie es geschafft hat, ihr Auslandssemester komplett alleine auf die Beine zu stellen und teilt all die Momente, Eindrücke und verrückten Erlebnisse, die ihr in ihrem Auslandssemester und auf dem Weg zur university begegnen werden.

Auslandssemester in Kalifornien: 18 Fragen zum Leben und Studieren in Long Beach Auslandssemester in Kalifornien 18 Fragen zum Leben und Studieren in Long Beach Zum Artikel »