Kurztrip nach Sin City

7 Tipps für eine unvergessliche Nacht in Las Vegas

Kurztrip nach Sin City: 7 Tipps für eine unvergessliche Nacht in Las Vegas Kurztrip nach Sin City: 7 Tipps für eine unvergessliche Nacht in Las Vegas Foto: Lisa Harings
Von |

Study at the Beach 2016: Wer bloggt hier? Study at the Beach 2016 Wer bloggt hier? Zum Artikel » Lisa Harings (24) studiert im Sommersemester 2016 für ein halbes Jahr an der California State University in Long Beach, Kalifornien. Auf TONIGHT.de berichtet sie von ihrem USA-Aufenthalt und den unterschiedlichsten Roadtrips.

Zu Beginn unserer ganzen Reiseplanungen stand Las Vegas irgendwo ganz unten bei mir auf der USA-To-Do-Liste. Ich wusste: Eines Tages muss ich da wohl mal hinfahren. Jeder nervte mich schon damit, wie toll die Stadt doch sei und Sin City liege mit vier Stunden Fahrt ja auch quasi um die Ecke von Long Beach. Aber irgendwie hatte ich nicht so wirklich den Drang und wartete auf einen Moment der Reise-Eingebung.

Als Maxi und ich eines Tages unsere Geburtstage planten, überlegten wir, wie wir wohl möglichst verrückt feiern könnten. Denn schließlich wollen wir dieses Jahr noch lange in Erinnerung behalten und unseren Enkelkindern davon erzählen können! Wir fantasierten ein wenig herum, dachten uns die wildesten Geburtstagsideen aus und entschieden, dass es wohl angemessen sei, einmal im Leben in einem Luxushotel zu feiern. So buchten wir also ein Zimmer für eine Nacht im Bellagio Las Vegas. Mitte Februar 2016 packten wir die Koffer für unseren ersten Girls-Roadtrip und machten uns auf den Weg nach Sin City!

“While I was busy hating Vegas, and hiding from Vegas, a funny thing happened. I grew to love Vegas.” – J. R. Moehringer

Auch wenn ich nicht wie Moehringer zwei Jahre in Las Vegas gelebt habe, so hat ein Trip in die prunkvolle Stadt mitten in der Wüste gereicht, um Vegas lieben zu lernen. Und deswegen gibt's heute sieben Tipps von mir, wir ihr möglichst viel aus eurem Budget rausholen und euren nächsten Aufenthalt unvergesslich gestalten könnt!

1. und wichtigster Tipp: Haut rein und nehmt euch ein Luxushotel!

Wenn ihr Las Vegas voll und ganz erleben wollt, gehört es h dazu, einmal in einem fetten Luxushotel zu übernachten. Die Hotels sind für sich alleine schon ein großartiges Erlebnis. Ihr werdet euch wie in einem Freizeitpark fühlen. Viele Hotels besitzen eigene Casinos, Clubs, Luxusboutiquen, Restaurants, Cafés, Pool- und Wellnesslandschaften.

Der Aufenthalt in einem Luxushotel in Las Vegas ist nicht so teuer, wie es sich vielleicht anhört. Denn erstens zahlt ihr die Nächte pro Zimmer und zweitens spart ihr mit meinem 2. Tipp (siehe unten) auch nochmal eine Menge Geld. Mit rund 100 Dollar pro Nacht seid ihr dabei - je nach Hotel und Personenanzahl wird es dann nochmal günstiger.

Las Vegas - image/jpeg Unser Zimmer in Las Vegas.

2. Tipp: Bucht eure Unterkunft von Freitag auf Samstag

Wenn ihr vorhabt, eine Nacht in Las Vegas zu verbringen und gleichzeitig ein bisschen Geld zu sparen, dann bucht eure Reise von Freitag auf Samstag! Die Nächte von Samstag auf Sonntag sind verständlicherweise am teuersten, die Hotelpreise sind dann teilweise doppelt so hoch. Wenn ihr könnt, reist also an einem Wochentag an! Keine Sorge, ihr werdet nichts verpassen, da es jeden Tag und Abend Partys ohne Ende gibt!

Am besten reist ihr auch nicht im Hochsommer an. In Las Vegas ist es das ganze Jahr über warm. Als wir dort waren, hatten wir um die 25 bis 30 Grad Celsius – und das Anfang Februar! Nicht auszumalen, wie wir im Sommer geschwitzt hätten… Denkt dran, Las Vegas liegt mitten in der Wüste und entsprechend heiß wird es im Sommer!

Viele Hotels bieten übrigens kostenlose Parkhäuser an. (Ausnahme: Die Hotels der MGM-Resorts-Kette erheben ab April 2016 eine Parkgebühr.)

3. Tipp: Feiern mit VIP-Status: Reserviert euch Plätze auf der Gästeliste der Clubs!

Gästeliste? In Las Vegas? Oh ja! Ihr könnt euch online ganz einfach auf die verschiedensten Gästelisten der großen Clubs setzen lassen. Super cool, einfach und darüber hinaus auch noch kostenlos! Mädels bekommen freien Eintritt sowie ein Freigetränk, Jungs freien oder reduzierten Eintritt (sorry Jungs!). Am besten solltet ihr ein paar Tage vorher schon eure Plätze reservieren, da die Gästelisten schnell ausgebucht sind.

Plätze auf der Gästeliste gibt es übrigens nicht nur für Night Clubs, sondern auch für die beliebten Day Clubs (Pool-Partys) und Strip Clubs. Wir haben uns über "No Cover Nightclubs" auf die Gästeliste der Rooftop-Bar "Ghost Bar" setzen lassen. Der Club liegt im Palms Hotel & Casino in der 55. Etage und bietet einen atemberaubenden Blick über die gesamte Stadt!

Las Vegas - image/jpeg

4. Tipp: Lasst euch von den Promotern anquatschen

Ohne Spaß, wenn ihr auf der Straße oder in den Hotels von den Promotern angequatscht werdet: Hört einfach mal zu! Denn oft werden freie Plätze auf Gästelisten inklusive Freigetränke verschenkt! Als wir an unserem Freitagabend gerade auf dem Weg zum Taxi waren, wurden wir im Casinobereich von einem Promoter angequatscht. Wir haben freien Eintritt sowie Freigetränke erhalten und konnten völlig kostenlos im Club "The Bank" feiern. Der Club liegt im Bellagio, sieht hammermäßig aus und spielt ebenso gute Musik. Es kann sich also durchaus lohnen!

5. Tipp: Burger bei Shake Shack – die beste Fast-Food-Kette in den USA

Ob Burger, Hot Dogs oder Eiscreme, bei Shake Shack bekommt ihr das beste Fast-Food der USA. Meinen Lieblings-Burger-Laden habe ich Anfang Januar in New York entdeckt. Da es die Kette leider (noch) nicht in Kalifornien gibt, habe ich mich darauf bei unserer Las Vegas-Reise natürlich am meisten gefreut! Den Burgerladen findet ihr auf dem Las Vegas Strip gleich beim New York-New York-Hotel (wie könnte es auch anders sein…).

Sechs zauberhafte Tage im Big Apple: 4. Tag – Empire State Building, High Line und Shake Shack Sechs zauberhafte Tage im Big Apple 4. Tag – Empire State Building, High Line und Shake Shack Zum Artikel »

6. Tipp: @Casino: Spielt an den Tischen – hier gibt's Freigetränke!

Wer nach Las Vegas fährt, muss natürlich auch mal ein bisschen spielen. Ihr habt die freie Auswahl, beinahe jedes Hotel bietet riesige Casinos an, die rund um die Uhr geöffnet haben. Wir hatten auf unserer Reise ehrlich gesagt riesiges Glück: Wir haben 20 Dollar auf dem Boden gefunden, die wir beim Roulette eingesetzt haben – mit 100 Dollar haben wir den Laden wieder verlassen!

Ein Geheimtipp: Verschwendet nicht zu viel Zeit an den Automaten. Denn wenn ihr Roulette, Poker oder ähnliches an den Tischen spielt, werdet ihr mit kostenlosen Cocktails und Getränken versorgt! Denkt nur dran, der Bedienung bei jeder Runde mindestens einen Dollar Tip in die Hand zu drücken!

7. Tipp: Macht eine Weltreise durch Las Vegas

In Las Vegas ist es möglich, in kürzester Zeit die verschiedensten Sehenswürdigkeiten aus aller Welt in Miniaturgröße zu entdecken. Venedig, Paris, New York City… Sin City strotzt nur so vor Kitsch und Prunk und hat keine Kosten und Mühen gescheut, die Sehenswürdigkeiten detailgetreu in Miniaturform nachzubauen. Entlang des Vegas-Strip könnt ihr euch einfach treiben lassen und die verschiedensten Orte besuchen. In New York könnt ihr beispielsweise einfach mal eine Runde Achterbahn fahren. Mitten in Vegas.

Auslandssemester in Kalifornien: "O. C. California"-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag Auslandssemester in Kalifornien "O. C. California"-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag Zum Artikel »

Allgemein gilt: Lasst euch in der Stadt treiben

In Las Vegas ist 24 Stunden lang rund um die Uhr etwas los. Ihr braucht theoretisch nicht einmal einen Reiseführer und werdet trotzdem einen großartigen Trip haben. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken. Nach unserer Partynacht sind wir einfach drauf los und haben den Southstrip auf eigene Faust erkundigt. Besonders gelohnt hat sich dabei ein Abstecher zum Las Vegas-Sign. Eine witzige Erfahrung war es auch, einfach mal ein paar andere Hotels von innen zu besichtigen.

VIVA LAS VEGAS!

Lisa Harings (24) schreibt auf TONIGHT.de darüber, wie sie es geschafft hat, ihr Auslandssemester komplett alleine auf die Beine zu stellen und teilt all die Momente, Eindrücke und verrückten Erlebnisse, die ihr in ihrem Auslandssemester und auf dem Weg dorthin begegnen werden. Alle Texte von Lisa findet ihr auf TONIGHT.de/travel!

Campus, Kurse & Co.: Typisch amerikanisches Unileben an der California State University Long Beach Campus, Kurse & Co. Typisch amerikanisches Unileben an der California State University Long Beach Zum Artikel »