Raus mit den Fahnen

Mieter dürfen Flagge zeigen

Raus mit den Fahnen: Mieter dürfen Flagge zeigen Raus mit den Fahnen: Mieter dürfen Flagge zeigen Foto: nnattalli / shutterstock.com
Von |

Feuer frei für Fußball-Fans: Während der Weltmeisterschaft in Russland dürfen Mieter ihre Sympathie für das Lieblingsteam ganz offen zeigen. Das bestätigt der Deutsche Mieterbund. Wer Poster einer Nationalmannschaft oder eine Nationalflagge in die Fenster seiner Wohnung hängt, stört niemanden - und auch wenn im Mietvertrag ein Plakat- oder Fahnenverbot ausgesprochen wird. Das gelte allenfalls für Plakate mit politischem Inhalt, für stark polarisierende oder verhetzende Meinungsäußerungen.

Auch auf dem Balkon darf Flagge gezeigt werden. Wer allerdings eine Halterung montieren oder aus anderen Gründen in die Bausubstanz eingreifen will, muss vorab seinen Vermieter um Erlaubnis fragen. Liegt diese vor, muss der Fan dennoch dafür sorgen, dass Fahnen oder Plakate fest montiert sind - also nicht herunterfallen und so Passanten verletzten oder Autos beschädigen können. Sofern dies garantiert ist, darf die Nationalflagge auch aus dem Fenster herauswehen - allerdings nur in einer Größe, in der sie nicht automatisch die Fenster der Nachbarwohnung mit abdeckt.

Auch sonst müssen alle, die zu Hause die WM-Spiele verfolgen und ihre Fankultur ausleben wollen, einige Spielregeln beachten. So müssen Fans auf Nachbarn Rücksicht nehmen - und ab 22.00 Uhr gilt Nachtruhe auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten. Soll die Party dann weitergehen, sollten Fans in der Wohnung, in Gaststätten oder bei einer Public-Viewing-Veranstaltung weiterfeiern.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Quelle: dpa