Festival im Juli in Düsseldorf

Watt! tritt beim Open-Source-Festival auf

Festival im Juli in Düsseldorf: Watt! tritt beim Open-Source-Festival auf Festival im Juli in Düsseldorf: Watt! tritt beim Open-Source-Festival auf Foto: Tonight.de/Joshua Sammer
Von |

Der australische Musiker Rob Keane setzte sich bei einem Wettbewerb um den begehrten Auftritt im Juli durch.

1972 Gramm. Das ist das Gewicht, das man braucht, um zu gewinnen. Zumindest an diesem lauen Sommerabend in einem Düsseldorfer Hinterhof. Fünf junge Bands liefern sich dort beim "Open Source Young Talent Contest" einen Wettstreit darum, wer beim Open-Source-Festival im Juli auftreten darf. Jeder hat 20 Minuten um die rund 300 Besucher von sich zu überzeugen. Am Ende gewinnt die Band, mit den meisten Stimm-Coins. Neumodisch wird hier nicht ausgezählt, sondern ausgewogen. Und mit fast zwei Kilogramm der Stimmen ist Watt! der Sieger des Abends.

Open Source Festival | Samstag, 27. Juni 2015 Open Source Festival // Sa 27.06.15 Rennbahn (Grafenberg) 148 Fotos

Er singt seine Texte auf selbstproduzierte Elektronik-Klangteppiche

Der junge Musiker kommt aus Australien, seit sechs Jahren lebt er in Düsseldorf und arbeitet als Musiklehrer in Köln. Seine musikalischen Vorbilder sind jedoch klar in Düsseldorf zu verorten. Die Band Neu! sei eine große Inspiration, erklärt Rob Keane - wie Watt! bürgerlich heißt. Diesen Einfluss hört man auch in seiner Musik. Als Ein-Mann-Band singt er seine Texte auf selbstproduzierte Elektronik-Klangteppiche. Er orientiert sich dabei stark an der New-Wave-Ästhetik mit Synthesizer-Sounds und Drum-Computer. Die Musik von Watt! ist extrem tanzbar. Man kann sich gut vorstellen, wie das Publikum sich auch während des Open-Source-Festivals auf der Galopprennbahn glücklich lächelnd in der Sonne wiegen wird. Denn das tut es schon an diesem Abend.

Es wird viel getanzt und lang applaudiert, nicht nur bei Watt!. Eigentlich schafft es jeder der fünf Wettbewerber, sich während seines Auftrittes in die Gunst der Zuhörer zu spielen. Obgleich die musikalische Bandbreite kaum größer und die Künstler kaum unterschiedlicher sein könnten. Neben den elektronischen Klängen des Siegers gibt es ruhigere Singer-Songwriter-Stücke von Luise Weidehaas. Das Rap-Duo Magerquark macht akustischen HipHop mit intelligenten Texten. Und von der vierköpfigen Band Timbà gibt es schönen, wenn auch wenig überraschenden Indie-Pop-Rock, während About Béliveau auf harte Gitarrenriffs und laute Drums setzen. Am Ende überzeugt jedoch Watt!. Und zwar wohl nicht nur wegen seiner frischen und eingängigen Songs, sondern auch dank seiner charismatisch-schüchternen Art und der einprägsamen Kombination aus Horst-Lichter-Gedächtnisbart und Blümchenhemd. Ein spannender Mensch, ein sehr guter Musiker. Man sollte ihn sich merken.

Open Source Festival | Samstag, 9. Juli 2016 Open Source Festival | Samstag, 9. Juli 2016 Open Source Festival | Samstag, 9. Juli 2016 Open Source Festival // Sa 09.07.16 Rennbahn (Grafenberg) 164 Fotos Open Source Festival 2014 | Samstag, 12. Juli 2014 Open Source Festival 2014 | Samstag, 12. Juli 2014 Open Source Festival 2014 | Samstag, 12. Juli 2014 Open Source Festival 2014 // Sa 12.07.14 Rennbahn (Grafenberg) 178 Fotos Trentemøller, Die Sterne, Antilopen Gang, Austra und Co.: Open Source Festival 2017 - das Programm Trentemøller, Die Sterne, Antilopen Gang, Austra und Co. Open Source Festival 2017 - das Programm Zum Artikel »

Quelle: RP