Hat schon mit Felix Jaehn gearbeitet

Düsseldorfer Bjorn Olson startet als Songwriter durch

Hat schon mit Felix Jaehn gearbeitet: Düsseldorfer Bjorn Olson startet als Songwriter durch Hat schon mit Felix Jaehn gearbeitet: Düsseldorfer Bjorn Olson startet als Songwriter durch Foto: Screenshot Instagram (olsonbjorn)
Von |

Von dem Düsseldorfer Björn Steiner, der mit Künstlernamen Bjorn Olson heißt, werden Musikfreunde vermutlich noch viel hören. Denn er bastelt konsequent an seiner musikalischen Karriere. Mittlerweile hat er einen Plattenvertrag bei Universal. Zudem ist er mit einem Lied auf dem gerade erschienenen Album "I" von Star-DJ und Musikproduzent Felix Jaehn vertreten.

Bereits als Kind war Björn Steiner an Musik interessiert: Schon mit fünf Jahren bekam er eine eigene Gitarre, mit zehn Jahren kam das Schlagzeug dazu. In einer Düsseldorfer Schülerband machte er seine ersten Schritte in Richtung Musikerkarriere, es folgten Auftritte als Schlagzeuger in verschiedenen Bands in der hiesigen Musikszene. Sein Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen schloss Olson 2017 mit dem Bachelor ab.

Seit 2013 ist der 25-Jährige schon mit dem Soloprojekt "Bjorn Olson" als Produzent aktiv, veröffentlicht eigene Kompositionen und remixt die Songs befreundeter Bands. "Ich bin als Songwriter und Produzent für Universal Music Publishing Germany tätig und arbeite für viele Künstler in der Musikbranche", so das junge Talent. Mit dem Berliner Songwriter Aden Jaron gründete der zweifache German-Songwriting-Award-Gewinner des Jahres 2016 das Duo "Aden x Olson".

 

Ein Beitrag geteilt von Bjorn Olson (@olsonbjorn) am Dez 13, 2017 um 9:04 PST


Das Doppel lief sich immer wieder über den Weg, feierte gemeinsam und verabredete sich zum Musikmachen. "Wir hatten keinen konkreten Plan, keinen konkreten Song, haben einfach mal geschaut, was so passiert", so Steiner. "In knapp einer Stunde hatten wir 'Cloud 9' geschrieben, eingesungen und fertiggestellt. Und dann ging alles ganz schnell", sagt er und lacht. Auch der Videoclip zum Song ist alles andere als gewöhnlich. Schwarz-Weiß-Sequenzen mit Partyszenen der 1950er Jahre werden mit Sprachblasen überlegt, in denen der Songtext visualisiert wird. "Die Idee zum Video kam uns, weil wir beim Schreiben des Songs sehr von den 50er Jahren beeinflusst worden sind. Alleine die Gesangsmelodien dieser Zeit gefallen uns sehr gut. Daher erschien es uns naheliegend, diese Zeit auch im Video widerzuspiegeln", erinnert sich Steiner.

Internationaler Plattenvertrag bei Universal Music

Was dann passiert, klingt wie ein Märchen. Doch es ist Realität: Rund zwei Wochen nach der Entstehung des Liedes unterschrieben die beiden einen internationalen Plattenvertrag bei Universal Music. "Was ich besonders cool finde - unser Song ,Cloud 9' ist auch auf dem neuen Album von Felix Jaehn." Der DJ soll sofort begeistert von ,Cloud 9' gewesen sein, und so schloss sich eine fruchtbare Zusammenarbeit an. "Felix fragte uns, ob er einen Remix zu ,Cloud 9' erstellen kann", sagt Steiner und ordnet ein: "Dies war sein erster Remix seit zwei Jahren, vor einigen Jahren erreichte er mit einem Remix des Songs ,Cheerleader' von OMI viele Fans weltweit."

Bjorn Olson alias Björn Steiner ist Düsseldorfer mit Leib und Seele, auch wenn ihm jetzt die ganze Welt offensteht. "Ich fühle mich in der Landeshauptstadt sehr wohl, Düsseldorf hat eine sehr hohe Lebensqualität", schwärmt er. "Am besten gefällt mir das Rheinufer mit den sattgrünen Rheinwiesen. Und die DEG - mit den beiden Profis Leon und Mathias Niederberger bin ich gut befreundet".

Jahresrückblick 2017: TONIGHT.de wählt die besten Songs des Jahres Jahresrückblick 2017 TONIGHT.de wählt die besten Songs des Jahres Zum Artikel »

Quelle: RP