Die besten Tracks aus den Charts und Geheimtipps

Das waren die Sommerhits 2018

Die besten Tracks aus den Charts und Geheimtipps: Das waren die Sommerhits 2018 Die besten Tracks aus den Charts und Geheimtipps: Das waren die Sommerhits 2018 Foto: Shutterstock.com

Der Sommer 2018 war nicht nur extrem heiß, sondern auch vollgepackt mit fantastischen Tracks: Wir erinnern uns an dieser Stelle an die beste Musik aus den Charts, liefern jede Menge Geheimtipps und surfen in Gedanken nochmal über die größten Wellen des Jahres.

Hach Sommer! Bis tief in die Nacht im Garten sitzen, draußen mit Freunden feiern, den Grill anschmeißen, die Schwimmflügel aufblasen, sich die Haarpracht mit der Sonnenbrille zurechtrücken und zu den besten Beats des Jahres genüsslich abschalten, während ein kühles Getränk in den Händen vor sich her perlt.

Vom 21. Juni bis zum 23. September 2018 zeigte sich die Saison fast wöchentlich von ihrer besten Seite! Mit den heißen Temperaturen und den pulsierenden Flirt-Pheromonen stieg natürlich auch unser Interesse daran, was in den Clubs, am Strand und bei der Gartenparty zuhause aus den Boxen schallt.

Nice to know: Traditionell erscheinen nur die wenigsten Sommerhits wirklich im Sommer, sondern meist einige Monate vorher, nicht selten sogar bereits im Vorjahr. So haben die Tracks genug Zeit, um sich im Trommelfell warm zu grooven.

Wir beginnen unsere Auflistung mit den größten Chart-Hits, nachfolgend gibt es noch einige persönliche Geheimtipps. Diese Songs haben den Sommer 2018 so besonders gemacht - und sie werden uns noch für viele weitere Sommer im Ohr bleiben.

Unsere "Sommerhits 2018" auf Spotify

Mit dieser geballten Ladung an Hits sind wir glücklich durch den Sommer 2018 gekommen! Alle Tracks zusammengefasst (plus einige weitere Schmuckstücke) findet ihr in unserer Playlist "Sommerhits 2018" auf Spotify, die mittlerweile 215  Titel umfasst - von Charts über Gute-Laune-Mukke, bis hin zu einigen erlesenen Electro- und Dance-Hits ist so ziemlich alles mit dabei, was Spaß und Lust auf Sonnenschein macht!

Die Playlist ist seit 11. September 2018 abgeschlossen. Wer noch einmal in Erinnerungen schwelgen will, bitte schön:

Wer sich nochmal zurückerinnern will, klickt sich einfach durch unsere Sommerhits der Vorjahre:

Die Sommer-Hits 2017
Die Sommer-Hits 2016

Die Sommer-Hits 2015
Die Sommer-Hits 2014

Das waren die Sommerhits 2018

El Profesor, HUGEL - Bella Ciao (HUGEL Remix)

Eigentlich hatten wir uns lange dagegen ausgesprochen "Bella Ciao" in unsere Sommerhit-Liste zu packen: Als der Track noch "frisch" war, kam er uns einfach zu düster und basslastig vor - also die genauen Gegensätze von einem Sommerhit. 

Mittlerweile kommen aber auch wir nicht mehr darum umher, "Bella Ciao" an dieser Stelle zu nennen: Der Song hat über die sonnigen Tage des Jahres wirklich jede Disco, jeden Radiosender und jedes Handy erobert. Auf Spotify kommt das Teil mittlerweile auf 51 Millionen Aufrufe, das YouTube-Video auf 42 Millionen. Und wer die coole Netflix-Serie "Haus des Geldes" gesehen hat, bekommt den Song eh nicht mehr aus dem Kopf.

Clean Bandit, Demi Lovato - Solo

Bereits Anfang Juni rauschte "Solo" mit Vollgas in die deutschen Top 10 - und hält sich dort seit mehreren Wochen beständig auf den vordersten Plätzen. Nicht minder erfolgreich ist das am 31. Mai veröffentlichte YouTube-Video, welches Mitte August auf knapp 180 Millionen Views kommt. Sommerhit? Aber sowas von!

Dynoro, Gigi D'Agostino - In My Mind

Eingestiegen auf Platz 17 der deutschen Charts, ging es eine Woche später erstmal bergab auf Platz 30 für "In My Mind". Sollte es das schon gewesen sein? Natürlich nicht! Nur wenige Zeit später erklomm der bärenstarke Track von Dynoro und Gigi D'Agostino die Top 10 auf Platz 7, aktuell freut sich der Titel sogar über Platz 2.

Wir sagen: "In My Mind" wird uns noch länger durch die Charts und den Sommer 2018 begleiten! Und wer sich jetzt denkt: "Woher zum Geier kenn ich das nochmal?", den verweisen wir mit einem dicken Pfeil in Richtung Tomorrowland - hier schmückte der Track den offiziellen Aftermovie 2012. Das Original stammt übrigens von Ivan Gough, Fenixpawl und Axwell.

5 Seconds of Summer - Youngblood

Die australische Pop-Rock-Band aus Sydney kann sich aktuell wahrlich nicht über mangelnde Aufmerksamkeit beschweren: "Youngblood" freut sich über 190 Millionen Spotify-Streams, das dazugehörige Video kratzt langsam aber sicher an den 40 Millionen Aufrufen.

Eines lässt sich darüber sagen: Der Beat ist einzigartig - und reißt einen unweigerlich mit sich. Starkes Stück - und verdient auf unserer Sommer-Playlist!

Nicky Jam, Will Smith, Era Istrefi - Live It Up (Offizieller WM-Song 2018)

Zum Zeitpunkt dieser Zeilen freut sich das YouTube-Video zum offiziellen WM-Song 2018 bereits über weit über 20 Millionen Aufrufe. Der Hype dahinter ist kein Wunder: Niemand geringeres als Will Smith gesellt sich hier an die Seite von Reggaeton-Meister Nicky Jam und der charmanten Kosovarin Era Istrefi ("Bonbon"), bei der wir noch immer sehnlichst auf ihr erstes Album warten.

Kurz und knapp: Wir hatten schon erheblich schlimmere WM-Songs! Geht gut ins Ohr und darf den Sommer über gerne dort bleiben!

Almklausi - Mama Laudaaa (Ballermann Hit 2018)

Sicher nicht für jeden Geschmack geeignet, aber dennoch ziemlich lustig kommt der Ballermann Hit 2018 daher: Party-Urgestein "Almklausi" (alias Klaus Meier) ist seit Jahren Stammgast auf Partysamplern und liefert mit "Mama Laudaaa" eine astreine Mitgröl-Hymne ab.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie denn nun die Mutter von Niki Lauda heißt, der schaut hier vorbei:

Die Fantastischen Vier, Clueso - Zusammen

Am 27. April ist es endlich erschienen: Das neue Album der Fanta 4! "Captain Fantastic" ist Album Nummer 10 und bietet euch ein Sammelsurium von 16 astreinen Tracks, darunter auch die aktuelle Single-Auskopplung "Zusammen". Und die gewinnt, nicht zuletzt dank der gechillten Stimme von Clueso, schon jetzt einen Platz ganz weit vorne auf unserer "Sommerhit 2018"-Liste.

Schön, dass die Jungs wieder da sind! Wer Zeit und Lust hat, sollte unbedingt mal in das komplette Album reinhören!

David Guetta, Martin Garrix, Brooks - Like I Do

David Guetta ist mittlerweile fester Stammgast in den deutschen Charts - und liefert mit "Like I Do" zusammen mit Martin Garrix und Brooks gleich den nächsten Mega-Kracher. Der perfekte Stampfer für den sommerlichen Disco-Abend!

Dennis Lloyd - Nevermind

Dennis Lloyd kletterte in den letzten Wochen die Charts empor, wie kein Zweiter: Irgendwo jenseits von Platz 50 eingestiegen ging es fortan nur noch vorwärts! Nach vier Wochen ist es nun so weit: "Nevermind" erreicht Platz 10 der deutschen Single-Charts! Und bei der Qualität und Sommertauglichkeit des Songs sind wir uns sicher, dass auch das noch nicht das Ende der Fahnenstange ist!

Dabei ist Dennis Lloyd eigentlich ein recht unbeschriebens Blatt am Musikhimmel: Der israelische Musiker blickt auf 8 Singles zurück - seinen Song "Nevermind" remixte er selbst im Deep-House-Stil, erfuhr aber erst später davon, dass der Titel bei Spotify durch die Decke schoss. Der Grund für die späte Erkenntnis: In Isreal ist Spotify ziemlich unbekannt.

Wir jedenfalls gönnen ihm den Erfolg und drücken schon jetzt unseren "Sommerhit 2018"-Stempel auf "Nevermind". Tolles Teil!

Calvin Harris, Dua Lipa - One Kiss

Was kann bei einer Zusammenarbeit von Calvin Harris und Dua Lipa schon schiefgehen? Richtig! Gar nichts! "One Kiss" ist nicht nur feinstes Chart-Material, sondern auch ein potentieller Hit für die langen Sommernächte 2018.

Armin van Buuren, Conrad Sewell - Sex, Love & Water

Eher unter "Geheimtipp" fällt die famose Groove-Nummer "Sex, Love & Water" von Armin van Buuren und Conrad Sewell - letzterer hat von seinen Eltern übrigens gleich drei weitere Namen verpasst bekommen: Conrad Ignatius Mario Maximilian Sewell. Mit so einem Titel kann man durchaus erhobenen Hauptes durch die Welt gehen!

Luis Fonsi, Demi Lovato - Échame La Culpa

Es verwundert wohl niemanden, dass Luis Fonsi noch immer von der grenzenlosen Popularität des 2017er Sommerhits "Despacito" profitieren kann, denn mit stolzen 4,86 Milliarden Views ist es nicht nur eines der bekanntesten Sommerlieder 2017, sondern auch DAS meistgesehene Musikvideo auf YouTube - auf Platz 2 kommen Wiz Khalifa und Charlie Puth mit "See You Again" (2015) und auf Platz 3 "Shape of You" von Rotschopf Ed Sheeran mit jeweils 3,42, bzw. 3,28 Milliarden Views.

"Échame La Culpa" heißt der neue Track, den niemand geringeres als Demi Lovato mit einem charmanten "He Fonsi!" beginnt. Was folgt sind dreieinhalb Minuten schwunghafte Rhythmen und der perfekte Stoff für den Sommer 2018. Zum Zeitpunkt dieser Zeilen hat "Échame La Culpa" (übersetzt "Gib mir die Schuld!") bereits die erste Milliarde Views geknackt - und das, obwohl der Track erst Mitte November 2017 veröffentlicht wurde. Läuft bei Fonsi!

Shawn Mendes - In My Blood

Vollgas voraus: Shawn Mendes bretterte mit seiner Single "In My Blood" bereits in der ersten Woche in die Top 10 der deutschen Charts und machte es sich auf Platz 8 bequem. Das dazugehörige Video kratzt aktuell an den 40 Millionen Views.

Wenn wir auf Hits wie "There's Nothing Holdin' Me Back" und "Stitches" blicken, müssen wir keine Propheten sein um auch "In My Blood" eine große Zukunft in diesem Sommer vorherzusagen. Dieser Junge mit der süßen Stimme hat es einfach drauf!

Ofenbach, Nick Waterhouse - Katchi

"Doo wop a doo wop, shoopi doobi doo wop" - Ja, es sind meist die einfachen Lyrics, die einen gelungenen Sommertrack ausmachen. Ofenbach hat bereits 2017 bewiesen, dass sie den Groove mit Löffeln gefressen haben und einfach unvergessliche Tracks zusammenschustern können, die lange über die Verfallsdauer im Ohr bleiben.

"Katchi" legt in dieser Hinsicht nochmal gehörig einen auf das famose "Be Mine" obendrauf: Absolute Ohrwurmgefahr! Diesmal haben sich die DJs mit Nick Waterhouse zusammengetan, der "Katchi" bereits Ende 2016 veröffentlichte. Wem der Track gefällt, der sollte sich auch unbedingt mal durch die restlichen drei Alben von Nick Waterhouse hören: Sowohl "Time's All Gone", als auch "Holly" und "Never Twice" sind allesamt genial und hörenswert.

Und wer sich noch immer wundern sollte was es mit diesem ominösen Wort "Katchi" auf sich hat: In den südlichen Teilen Indiens, genauer in Tamil Nadu und auf Sri Lanka, bedeutet "Katchi" (oder "Ghadhji") wörtlich "Anzeige", im Song selbst hingegen eher "zärtliche Berührung". Und jetzt fragt uns nicht wie man von "Anzeige" zu "zärtliche Berührung" kommt - dafür sind wir in Indischer Ethymologie nicht geschult genug ;-).

David Guetta, Sia - Flames

Brandneu mit dabei im Chart-Getümmel sind David Guetta und Sia, welche sich mit "Flames" beim großen Rennen um den Sommerhit 2018 beteiligen. Die beiden kennen sich bereits gut, haben sie doch schon einige Tracks zusammen produziert - allen voran natürlich Ende 2011 den Mega-Hit "Titanium".

Bei "Flames" geht der Groove unserer Meinung nach etwas abhanden. Ob es dennoch für einen Sommerhit reichen wird müssen die Chart-Platzierungen in den kommenden Wochen zeigen. Für die Clubs ist das Teil definitiv zu ruhig.

Cardi B, Bad Bunny & J Balvin - I Like It

Hinter den Kulissen wird sie bereits als beste Solo-Rapperin seit Lauryn Hill gehandelt - doch in Sachen Erfolg scheint Cardi B, alias Belcalis Almanzar, nochmal gehörig einen drauf zu legen. Ob "Finesse" mit Bruno Mars, oder Bodak Yellow, die Welt hört ihr mit großen Ohren zu. Ja, bei Cardi B läuft es! 

"I Like It" ist nun die neueste Single-Auskopplung aus ihrem Anfang April 2018 veröffentlichten Album "Invasion of Privacy". Und diese darf sich nach nur zwei Wochen bereits über 13 Millionen Views auf YouTube und über 20 Millionen Spotify-Streams freuen. Da geht diesen Sommer sicher noch etwas. We like it!

Marshmello & Anne-Marie - Friends

Mittlerweile sind auch Marshmello & Anne-Marie steter Dauergast in den deutschen Charts und freuen sich zum Zeitpunkt dieser Zeilen bereits seit 8 Wochen (!) über die Spitzenreiter-Position. Als Partymucke durchaus sommertauglich, insgesamt dann aber vielleicht doch eine Spur zu uneigenständig um uns über den gesamten Sommer zu begeistern. Abwarten und Eistee trinken!

Bruno Mars, Cardi B - Finesse (Remix)

Hip-Hop und Groove wie in den 80ern - Bruno Mars hat die heißen Dancemoves mit großen Löffeln gefressen und wirbelt sich gekonnt durch einen der heißesten Dance-Tracks des frühen Jahres.

Ob das im Sommer noch jemanden interessieren wird? Wir gehen stark davon aus, denn mit knapp 370 Millionen Views und absoluter Gartenparty-Tauglichkeit ziehen uns Bruno und Cardi bereits jetzt die langen Unterhosen vom Po. Geiles Teil!

Rita Ora - Anywhere

"This is going to be my Summer Anthem this year!" - Tja, wenn das schon so in den YouTube-Kommentaren steht, wird das wohl stimmen. Und zu gönnen ist es der guten Rita Ora ohnehin, die sich inzwischen über fast 131 Millionen Views zu "Anywhere" auf YouTube freuen darf.

Wir sagen: Verträumte Lyrics, süße Beats und auch textlich durchaus für den Sommer geeignet düfte "Anywhere" in den kommenden Monaten noch mehrere Millionen mal mehr durch deutsche Trommelfelle klingen. Schön!

Dua Lipa - IDGAF

Seit einigen Wochen klettert Dua Lipa mit "IDGAF" bereits die deutschen Charts hinauf und macht es sich mittlerweile auf Platz 15 bequem, ohne dass ein Ende des Aufstiegs in Sicht wäre. Auch das Musikvideo muss sich vor diesem Erfolg nicht verstecken: 168 Millionen Views auf YouTube sprechen eine deutliche Sprache.

Der coole Gitarrensound könnte den Track durchaus bis in den Sommer hinein in den Charts halten, während die Lyrics selbst eher weniger sommerlich daherkommen: "I DON'T GIVE A FUCK" ist immerhin ein tolles Motto für die nervigen Regentage, oder wenn es mal nicht ganz so gut läuft, wie geplant. Und wer mit solchen Klamotten im Club auftaucht, hat sowieso bereits jetzt gewonnen. 

RedOne, Daddy Yankee, French Montana - Boom Boom (Vice Remix)

Kleine Zeitreise gefällig? 1982 funkelte die bunte Discotruppe "Chic" den Song "Soup for One" durch die Radios von New York - der Titeltrack zur gefloppten und hierzulande beinahe vollkommen unbekannten Sex-Komödie "Soup for One".

18 Jahre später bastelte das französische House-Duo Modjo aus der tragenden "Soup for One"-Melodie den Mega Hit "Lady (Hear Me Tonight)". Und wieder 18 Jahre später kommt nun die bunt gemischte Truppe rund um den marokkanischen Produzenten RedOne, Rapper Daddy Yankee und French Montana daher und verwurstet den Track erneut, wohlgemerkt ordentlich durchgeschüttelt mit marokkanischem Rhythmus im Blut und einer ganzen Menschenmenge, die gut gelaunt am Strand vor sich her tanzt.

Wenn das kein Stoff für den Sommer 2018 ist, wissen wir auch nicht weiter! 

Justin Timberlake, Chris Stapleton - Say Something

Mit "Man of the Woods" veröffentlichte Justin Timberlake am 2. Februar 2018 ein dickes Prachtalbum, dass sich gehörig hinter den Ohren gewaschen hat. Egal ob R'n'B, Funk, Pop, Soul oder sogar eine Spur Country, hier passt einfach alles.

Der Track "Say Something", zusammen mit Southern Rock Koryphäe Chris Stapleton, hat seit seiner YouTube-Premiere Mitte Januar bereits über 130 Millionen Views angehäuft und läuft ständig im Radio.

Wir sagen: Ein wunderbarer Track für den Sommer!

Martin Garrix, David Guetta, Jamie Scott, Romy Dya - So Far Away

Bei so viel Talent hinter einem Track schlackern selbst uns die Ohren: Mit Martin Garrix und David Guetta klettern gleich zwei Top DJs hinter die Kulissen von "So Far Away", das erstaunlich ruhig daherkommt und erst ab einer Minute Laufzeit zum prägnanten und Song-bestimmenden Synthie-Gequietsche ausholt, um dann von der tollen Stimme der Niederländerin Romy Dya getragen zu werden.

Insgesamt vielleicht eine Spur zu düster für den Sommer, dennoch aber ganz sicher einer der wichtigsten Tracks der kommenden Wochen und Monate. Aus den deutschen Charts ist "So Far Away" jedenfalls kaum mehr wegzudenken und klammert sich seit Wochen beständig an die Plätze 10 bis 11.

Rudimental, Jess Glynne, Macklemore, Dan Caplen - These Days

Ja, Macklemore-Songs hören sich irgendwie alle gleich an - was ihrer Tauglichkeit für den Sommer keinen Abbruch tut. Außerdem gesellt sich bei "These Days" noch die fantastische Stimme der britischen Pop-Prinzessin Jess Glynne an die Seite von Macklemore, während das Londoner DJ Kollektiv Rudimental im Hintergrund an den Tellern dreht.

"These Days" wurde Ende Januar veröffentlicht und freut sich bereits jetzt über knapp 50 Millionen Aufrufe auf YouTube. Tauglich für den Sommer ist der Track auf jeden Fall - und auch in den deutschen Charts kletterte der Song über die letzten Wochen beständig, zuletzt von Platz 20 auf Platz 8 der deutschen Single Charts. Kein Wunder also, dass ihr auch im Radio nicht mehr um Macklemore herumkommt ;-).

Sean Paul, David Guetta, Becky G - Mad Love

Wenn es um das Thema "Sommer 2018" geht, darf Sean Paul natürlich nicht fehlen. Umso besser, wenn sich das Dancehall-Mastermind mit David Guetta zusammentut und einen Song wie "Mad Love" raus haut, der garantiert auf jeder Strandparty gut ankommen wird. 

Außerdem mit am Start und ziemlich prominent im Song vertreten: Becky G, die amerikanische Sängerin aus dem schönen Inglewood in Kalifornien, die auf der großen Leinwand zuletzt als gelber Power Ranger zu sehen war und sich seit 2012 durch so viele Singles gesungen hat, dass ein eigenes Album langsam aber sicher mal an der Zeit wäre. 

Jax Jones, Ina Wroldsen - Breathe

Die eingängige, von tiefen Bässen getragene Melodie von "Breathe", inklusive herrlich stupidem "Dum-dum-da-da-da-da, dum-dum-da-da-da"-Part, ist beinahe einen Blaupause für einen gelungenen Sommerhit, ist insgesamt aber vielleicht etwas zu düster, um die werte Partymeute am Strand bei Laune zu halten.

Mit bereits über 30 Millionen Views auf YouTube und stetem Aufstieg in den deutschen Charts orakeln wir dennoch, dass wir von "Breathe" in den kommenden Wochen und Monaten noch einiges hören werden. Mit "You Don't Know Me" hat es Jax Jones 2016 ja bereits schon einmal extrem weit geschafft und die norwegische Sängerin Ina Wroldsen hört sich auch fast genauso an wie die damalige Sängerin RAYE. Daumen hoch, Ohren auf!

Zedd, Maren Morris, Grey - The Middle

2017 trumpfte Zedd mit "Stay" (mit Alessia Cara) groß auf, 2018 soll die Erfolgsgeschichte mit "The Middle" fortgeführt werden. Diesmal an der Seite des russisch-deutschen DJs: Die amerikanische Country-Sängerin Maren Morris und Grey, ein DJ-Duo aus Los Angeles, das aus den Brüdern Kyle und Michael Trewartha besteht und 2017 einen Mix nach dem nächsten rausgehauen haben.

Im Februar stiegen sie auf Platz 51 in die deutschen Charts ein, im März sind sie mit "The Middle" bereits auf Platz 37 geklettert. Unsere Vorhersage: Da geht noch was!

Justin Bieber, Bloodpop - Friends

Nicht zuletzt dank der stets präsenten Telekom-Werbung ist in den vergangenen Wochen und Monaten wohl niemand um den zuckersüßen Honeybieber und das wohl süßeste Flirtvideo des Winters vorbeigekommen. Die Ohrwurmqualitäten des Tracks könnten derweil noch um einiges weiter reichen: Mit etwas Glück wird uns "Can't We Be Friends" noch stimmig bis in den Sommer 2018 begleiten und dort glückselig am Lagerfeuer gesungen.

Verwirrend: Auch Marshmello & Anne-Marie eroberten 2018 mit "Friends" die deutschen Charts. Aber gute Freunde kann man ja nie genug haben.

Sigrid - Strangers

Mit 21 Jahren noch blutjung, zuckersüß und mit so viel Energie gesegnet, dass sie ohne Gewissensbisse ein ganzes Kernkraftwerk vertreten könnte: Die Norwegerin Sigrid Solbakk Raabe hat mit "Strangers" bereits Ende 2017 einen so starken Hit gelandet, dass es uns nicht wundern würde dem famosen Track auch im Sommer 2018 zu begegnen.

Auf Spotify ist erst kürzlich der famose "Jonas Blue Remix" von Strangers erschienen, derweil dürfen wir gespannt sein, was Sigrid als nächstes plant. Ob "Strangers" oder ein anderer Song, wir sind uns sicher in den kommenden Monaten von der Norwegerin zu hören - und freuen uns sehr darauf!

Hailee Steinfeld, Alesso - Let Me Go

Hailee Steinfeld ist ein wahres Multitalent: Ganz egal ob Musik, Kino (Pitch Perfect) oder TV, die Amerikanerin aus L.A. ist ein Tausendsassa und bereits seit jungen Jahren aktiv.

Mit "Let me Go" lieferte sie bereits im November 2017 einen Song, der dank des verträumten Beats in Richtung Sommer 2018 zielte. Schade: Aus den deutschen Charts verabschiedet sich der Track bereits. Wir finden dennoch, dass sich "Let Me Go" einen Platz in der Sommer 2018 Playlist mehr als verdient hat!

Tom Walker - Leave a Light On

Starke Stimme, starkes Stück: Tom Walker erklomm mit "Leave a Light On" erst kürzlich die deutsche Single Top 10 und liefert mit dem Song auch einen starken Anwärter für den Sommerhit 2018. Zuletzt verzauberte uns Tom Walker mit dem Hit "Just You and I" - immerhin mal jemand, der tatsächlich auch längere Texte schreiben kann und damit weit oben in den Charts landet. Schön!

Felix Jaehn, Marc E. Bassy, Gucci Mane - Cool

Am 16. Februar erschien das dicke Doppel-Album "I", auf dem sich so viele Chart-Hits versammeln, dass es uns ganz schwindelig im Trommelfell wird. 2017 packten wir noch "Hot2Touch" auf unsere Sommerhit-Liste, 2018 wiederholen wir uns gerne mit dem groovigen "Cool", zu dem es sich entspannt im Garten auf dem Trampolin in Richtung Sonnenuntergang hüpfen lässt. Tolles Teil!

 

Geheimtipps für die Sommer-Playlist

Es müssen ja nicht immer nur Chart-Hits sein, die es in die Sommer-Playlist schaffen. Deswegen haben wir uns hier nochmal einige Freiheiten genommen und aktuelle Tracks zusammengestellt, die man im Sommer 2018 immer gut im Ohr haben kann.

Justin Timberlake - Man of the Woods

Justin Timberlake als Holzfäller verkleidet - das wir das noch erleben dürfen! Neben dem arschcoolen Country-Auftritt mit Chill-Garantie, kassiert "Man of the Woods" definitiv den Preis für das coolste und lustigste Video dieser gesamten Auflistung. Man sieht Herrn Timberlake in jeder Sekunde den Spaß an, den er bei diesem irren Dreh gehabt haben muss.

Grandios und deftiges Chapeau an den Video-Editor. Tolles Teil!

CHVRCHES - Get Out

Die schottische Synth-Pop-Band wird seit ihrem Start im Jahr 2011 immer populärer und ihre Musik, getragen von der famosen Sängerin Lauren Mayberry, ist in jedem Fall astreines Material für den nächsten Strandurlaub. "My Enemy" heißt die neue Single. Für die Sommer-Tracklist haben wir uns hingegen für das etwas weniger "schwere" und ebenso erst kürzlich veröffentlichte "Get Out" entschieden.

Skylar Grey - Stand By Me

Da wir bei "Stand By Me" immer an Sommer denken müssen, und dieses Cover von Skylar Grey einfach wunderbar ist, muss der Track fix in die Playlist mit rein!

My My My! - Troye Sivan

Australischer Sänger mit Wurzeln in Süd Afrika, in Amerika und Australien längst bekannt wie ein bunter Hund, YouTuber mit über vier Millionen Abonnenten... ja, Troye Sivan sollte man eigentlich kennen, insbesondere, da der Junge erst 22 Jährchen auf dem Buckel hat. Heißer Tipp!

Fall Out Boy - I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me)

Aufgenommen in den NYC Spotify Studios und als Spotify Single erschienen, ging das grandiose "I Wanna Dance With Somebody"-Cover von Fall Out Boy neben dem Release des neuen Albums "M A N I A" leider etwas unter. Für uns also ein Grund mehr es auf unsere Playlist für den Sommer 2018 zu packen!

Alternativ greift ihr zum aktuellen Hit "The Last Of The Real Ones", der mit 'nem groovigen Klavierpart ins Lied zieht und ganz hervorragend als Stadionhymne taugt. Und wer den neuen Style von "Fall Out Boy" einfach nicht mag, der zieht sich einfach nochmal den Klassiker "Dance, Dance" rein - der zieht noch immer und taugt auf jeder alternativen Gartenparty zum Anheizer oberster Kajüte.

Sofi Tukker, Oliver Heldens - Best Friend (Remix)

"Best Friend" ist und bleibt auch 2018 astreines Club-Material. Und der neue Remix (feat. NERVO, The Knocks und Alisa Ueno) geht sofort so hart ins Ohr, dass man liebsten gleich im knappen Kleid über den Dancefloor rollen will.

Twin Shadow, HAIM - Saturdays

Eine Prise "80s" geht immer, und mit coolen Synthies, getragen von sanften Bass-Schlägen und der süßholz-raspelnden Stimme von George Lewis Jr. (alias Twin Shadow), geht noch viel mehr. Packt dann noch die kultige Pop Rock Band HAIM obendrauf und ihr habt den perfekten Stoff für die Fahrt im Cabrio zum Strand.

Duke Dumont, Ebenezer - Inhale

Mit "Inhale" liefert der britische DJ und Musikproduzent Duke Dumont genau den richtigen Sommermix aus süßen Pop-Lyrics, waberndem Elektro-Sound und einer gehörigen Portion Funk.