Die Erfolgsgeschichte geht weiter

so80s presents Billy Idol - curated by Blank & Jones

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: so80s presents Billy Idol - curated by Blank & Jones Die Erfolgsgeschichte geht weiter: so80s presents Billy Idol - curated by Blank & Jones Foto: EMI
Von |

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: so80s präsentiert Billy Idol. So könnte auch der Promo-Waschzettel beginnen, aber man kann es nicht anders ausdrücken. Was Blank & Jones bislang in der „so80s“-Reihe veröffentlicht haben, war stets top – und wird immer topper.

Die 80er Jahre werfen einen langen Schatten. Noch immer hat dieses äußerst musikalisch-kreative Jahrzehnt eine riesige Fan-Gemeinde. Oder professionelle Musikschaffende, die sich aus dem schier endlosen Hit-Fundus bedienen, wenn ihnen selbst nix mehr einfällt. Und somit sind die 80er heute mehr Thema denn je, und es nimmt nicht ab.

so80s_BillyIdol - image/jpeg Kamen in den letzten Jahren bereits unzählige 80er Jahre Hit-Kopplungen auf den Markt, blieben die Käufer gern auf der Strecke, die etwas mehr Wert auf Spezielles legten. Sei es in puncto Tracklists oder Selektion der Mixe. Denn davon gab es sehr viele, gelten die 80er doch als die Dekade der Extended Mixes. Nicht nur schnöde Verlängerungen der Single-Versionen, sondern als damals neu etablierte Kunstform haben sie ihr Kapitel in den Annalen sicher. Den veröffentlichenden Plattenfirmen war jedoch die Suche nach den Masterbändern gerade der selteneren Künstler oder Mixes zu aufwendig, also lasen sich die Tracklists oft gleich und ähnlich.

Blank & Jones stellen in der Kompilation zu Billy Idol ein weiteres Mal unter Beweis, dass es auch so ganz anders geht. Die komplette CD besteht aus Extended Mixes, Raritäten und/oder so noch nicht auf CD erschienenem. Da schlägt nicht nur das Sammlerherz höher, sonder das eines jeden anspruchsvollen Kunden, der nicht nur das Beste der 80er, 90er und von heute hören will.

Fantastisch: So8os Presents Hubert Kah Fantastisch So8os Presents Hubert Kah Zum Artikel » Billy Idol war immer ein ganzer Kerl, und ein harter noch dazu. So jedenfalls kam er rüber damals, mit Macho-Posen und Leder-Kluft, archaisch und mit hochgezogener Oberlippe, seinem wohl deutlichsten Markenzeichen neben dem blondgefärbten Punk-Schopf. Coole Sexyness, wie damals die weibliche Hörerschaft verlauten ließ. Fast aber überraschend, wenn man sich die meisten seiner Lieder mit der heutigen Distanz so anhört. Gerade die großen Hits waren eher Disco-Pop im Rock-Kostüm, denn die Arrangements bestanden aus Drum-Machines und elektronischem Tastenwerk. Waren die Tracks seiner ersten LP noch herber und rockiger, weichspülten „Catch My Fall“, „Eyes Without A Face“ und „Flesh For Fantasy“ doch erheblich. Aber dies tut der Tatsache keinen Abbruch, dass sie zeitlose Riesen-Hits geworden sind. Und in Würde gut gealtert. Nicht unerwähnt bleiben darf allerdings auch einer der wohl besten Rock-Songs aller Zeiten, nämlich „Rebel Yell“ Da ging es dann doch wirklich ganz nett zu Sache.

Eine Bereicherung für jede Sammlung

So ist „so80s presents Billy Idol“ allerdings nicht nur eine Aneinanderreihung á la „Best Of … „, sondern vereint Mixe bis hin zu Dub Versions in so noch nicht gehörter Form. Eine wirkliche Bereicherung einer jeden CD-Sammlung, der die 80er Jahre nicht fremd sind, und für den oder die ein Stück Jugenderinnerung, das längst verstaubt zu verblassen drohte, plötzlich wieder so augenscheinlich werden darf. Mr. Idol, you are still the best!

so80s presents Billy Idol - curated by Blank & Jones, EMI, 30. März 2012