DIY-Tutorial

Karnevals-Kostüm zum Selbermachen - so wirst du zu Bambi

DIY-Tutorial: Karnevals-Kostüm zum Selbermachen - so wirst du zu Bambi DIY-Tutorial: Karnevals-Kostüm zum Selbermachen - so wirst du zu Bambi Foto: Lisa Krumme
Von |

Ihr habt noch kein Kostüm für Karneval? Und ihr habt auch keine Lust, viel Geld auszugeben? Dann haben wir genau das Richtige für dich. Lisa erklärt hier in wenigen Schritten, wie man superschnell zum zuckersüßen Bambi wird.

Ich hab mich gefragt, welche Karnevalsverkleidung man komplett mit Sachen machen kann, die man sowieso zu Hause hat. Süß sollte es außerdem sein und trotzdem nicht billig aussehen. Die Lösung: Bambi bzw. ein Reh-Kostüm! Es geht wirklich total einfach und kostet in der Regel gar nichts. Glaubst du nicht? Hier ist die Liste mit Sachen, die du brauchst:

Schminke:
- helles Puder
- einen weißen und einen schwarzen Kajal
- Wimperntusche (und eventuell künstliche Wimpern)
- dunkles Contouring-Puder oder matten braunen Liedschatten
- weißen Lidschatten/ sehr helles Highlighting-Powder

Outfit:
- entweder ein Disney-mäßig rosa-/pastellfarbenes Kleid
- oder Anziehsachen in Brauntönen (für das natürlichere Reh)
- oder ein Dirndl – dann wird’s ein bisschen mehr sexy als süß…

Und dann noch zwei ungefähr gleich geformte Äste, die an ein Geweih erinnern.

Okay – die Äste hat man vielleicht nicht unbedingt schon zu Hause. Dafür bekommt man sie aber in jedem Park oder beim Blumenhändler. Dann kann es losgehen. Ab jetzt braucht ihr noch maximal eine Stunde.

Schritt 1 – Haare

Als erstes macht ihr euch einen Mittelscheitel. Das klappt am besten mit einem dünnen Kamm. Dann zwei kleine Dutts rechts und links auf dem Oberkopf – das werden die Ohren (wenn ihr Zeit und Lust habt, klnnt ihr euch natürlich auch Ohren aus Pappe basteln). Jetzt noch ordentlich mit Haarspray fixieren und der erste Schritt ist geschafft!

Material Bambi - image/jpeg

Schritt 2 – Creme

Dieser Schritt wirkt vielleicht überflüssig, ist aber sehr wichtig, damit die Schminke am Ende gut wieder ab geht. Da wir bei diesem Kostüm nicht mit der klassischen Karnevalsschminke arbeiten, sondern mit leicht zweckentfremdeten alltäglichen Beauty-Produkten, sollte man wirklich eine gute Basis schaffen. Auf drei Stunden Abschminken hat man nach der Karnevalsparty ja doch keine Lust mehr.

Schritt 3 – Weiß

Einfach das ganze Gesicht mit sehr hellem bis weißem Puder abpudern.

Schritt 4 – Contouring

Collage1 Bambi - image/jpeg

Jetzt braucht ihr ein dunkles Contouring-Puder oder einen matten braunen Liedschatten. Damit bekommt das Gesicht die Form, die an ein Reh erinnert: Alle Bereiche außer der Mitte der Stirn, der Nase, dem Bereich rund um die Augen und den Bereich über und unter dem Mund bekommen die dunkle Farbe. Rehe haben rund um die Augen meist helleres Fell, außerdem haben sie deutlich schmalere Züge als die meisten Menschen – dem wirken wir an dieser Stelle entgegen.

Schritt 5 – Noch dunkler

Jetzt werden folgende Bereiche mit einem noch dunkleren Braunton weiter in Szene gesetzt: Die Wangen, alle äußeren Bereiche deines Gesichts und die Nase. Bei der Nase ist es wichtig, rechts und links parallel zum Nasenrücken gerade Striche bis hin zur Nasenspitze zu ziehen. Dadurch wirkt die Nase kompakter und breiter.

Schritt 6 – Schwarz

Jetzt kommt der schwarze Kajal zum Einsatz: Augen normal mit Kajal umranden, jedoch nicht im inneren Bereich des Wimpernkranzes. Dann die Unterseite der Nase schwarz anmalen, genauso wie die Oberlippe.

Collage 2 Bambi - image/jpeg

Schritt 7 – Augen

Jetzt könnt ihr eure Augen so schminken, wie ihr es mögt. Einzige Bedingungen: Naturtöne im Braunbereich nutzen (außer bei der Disney-Version) und die Augen möglichst groß schminken, da große Augen ein Markenzeichen von Rehen sind. Dazu das bewegliche Lid nicht mit zu dunklen Tönen bemalen.

Schritt 8 – Weiß

Jetzt den inneren Bereich des Unterlieds mit einem weißen Kajal umrunden, das lässt das Auge noch mal größer wirken. Außerdem malt ihr euch damit weiße "Flecken" auf die oberen Wangen und die äußere Stirn.

Collage 3 Bambi - image/jpeg

Schritt 9 – Wimpern

Entweder tuscht ihr jetzt abschließend eure natürlichen Wimpern - oder ihr bringt die künstlichen Wimpern an. Für meinen Geschmack darf es an Karneval gerne mal was Außergewöhnlicheres sein. Allerdings sind künstliche Wimpern nicht ganz einfach anzubringen. Es hilft, wenn man sie in einzelne Stücke teilt und dann nebeneinander wieder anbringt. Das nimmt die Spannung und lässt die Wimpern besser halten. Außerdem muss man den Wimpernkleber erst circa eine Minute lang antrocknen lassen, da er sonst im Regelfall noch zu flüssig ist.

Schritt 10 – Geweih

Ihr habt es fast geschafft. Als letztes steckt ihr euch die Stöcke in die kleinen Dutts. Dank der Haargummis halten sie super. Ich hatte außerdem noch rosa schimmerndes Geschenkband zu Hause, das ich als Schleifen um die Dutts gelegt habe.

So jetzt seid ihr fertig! Viel Spaß als süßes oder sexy Bambi und habt 'ne tolle Karnevalszeit!

Collage 4 Bambi - image/jpeg

Collage Ende Bambi - image/jpeg

Von Altweiber bis Rosenmontag: Die besten Karnevals-Partys in Düsseldorf Von Altweiber bis Rosenmontag Die besten Karnevals-Partys in Düsseldorf Zum Artikel »

Karnevalshits Düsseldorf 2018: Die Top 10 Songs für die fünfte Jahreszeit Karnevalshits Düsseldorf 2018 Die Top 10 Songs für die fünfte Jahreszeit Zum Artikel »

"Ich weiß noch immer nicht, was ich letzten Karneval getan habe!": Hangover: 10 geile Tipps für den Tag nach der Karnevals-Party "Ich weiß noch immer nicht, was ich letzten Karneval getan habe!" Hangover: 10 geile Tipps für den Tag nach der Karnevals-Party Zum Artikel »