Kinostart von "Lommbock"

Freunde im Nebel

Kinostart von "Lommbock": Freunde im Nebel Kinostart von "Lommbock": Freunde im Nebel Foto: dpa, scg
Von |

"Lommbock" ist die Fortsetzung der Kifferkomödie aus dem Jahr 2001. Auch im zweiten Teil geben Lucas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu wieder Einblicke in ihr Kifferhirn.

Christian Züberts Regie-Debüt "Lammbock" um zwei Freunde, die einen Pizza-Lieferservice in einen Marihuana-Handel umwandeln, entwickelte sich 2001 zum Kultfilm. Kiffer-Lustspiele haben ja oft das gleiche Problem wie THC-Konsumenten: Sie finden sich und ihre Witze lustiger, als es denen um sie herum vergönnt ist, deren Sinne nicht von Joints vernebelt wurden. "Lammbock" hingegen war auch ohne Zuhilfenahme von Betäubungsmitteln saukomisch.

Das lag zum einen an der gut funktionierenden Chemie der beiden Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu. Zum anderen an den grandios verschlungenen, lebensphilosophischen Monologen, in denen die Kapazitäten eines fantasiebegabten Kifferhirns gründlich ausgelotet wurden.

Auf diese komödiantischen Kernkompetenzen besinnt sich auch die Fortsetzung. Während Stefan (Lucas Gregorowicz) gerade dabei ist, über den Dächern von Dubai eine edle Reggae-Bar zu eröffnen, ist Kai (Moritz Bleibtreu) seinem Kifferlebenswandel und der Heimatstadt Würzburg treu geblieben. Da Stefan kurz vor der Hochzeit mit der patenten Yasemin (Melanie Winiger) steht, muss er zurück nach Deutschland, um die notwendigen Papiere zu besorgen. Natürlich gerät er schnell wieder in den Sog des Chaos-Kumpels und läuft im Rathaus gleich seiner alten Flamme Jenny (Alexandra Neldel) in die Arme.

Zugegeben: Die Story ist von der Hochzeitsplanung in Dubai über voreheliche Drogenpinkeltests bis zur obligatorischen Ladung Stoff, die verlorengeht, hoffnungslos überkonstruiert. Aber zwischen all den obskuren Plotwendungen funktioniert der Film als Revival-Komödie ganz ordentlich.

Vor allem Bleibtreu scheint nach 15 Jahren immer noch mit der Rolle verwachsen, spielt den Kiffer, der vergeblich sein kleines Leben in der Balance zu halten versucht, nicht ohne ernste Zwischentöne und trägt die absurdesten wissenschaftlichen Ausführungen über die außerirdische Herkunft der Menschheit oder die Folgen von "Youporn" auf das Sexualleben mit manischen Überzeugungskraft vor.

Lommbock, Deutschland 2017 - Regie: Christian Zübert, mit Lucas Gregorowicz, Moritz Bleibtreu, Alexandra Neldel, Melanie Winiger, 91 Min.

Quelle: RP