Ab dem 23. Juli endlich im Kino

Ein ganzes halbes Jahr

Ab dem 23. Juli endlich im Kino: Ein ganzes halbes Jahr Ab dem 23. Juli endlich im Kino: Ein ganzes halbes Jahr Foto: Warner Brothers

Von Fans sehnsüchtig erwartet. In den USA hat er schon  $46.112.029 eingespielt: Morgen kommt "Ein ganzes halbes Jahr" endlich in die deutschen Kinos!Alle wichtigen Infos zu den Hauptdarstellern und der Handlung - und natürlich die Trailer – hat unsere Kollegin Lisa für euch.

Genieße einfach das Leben. Lebe einfach. – Aus "Ein ganzes halbes Jahr"

Genau dieses Gefühl hat er transportiert – der Bestseller von Jojo Moyes, erschienen 2013. Ein Buch, das es auf eine wirklich besondere Art geschafft hat, ein ernstes Thema zu behandeln... erinnerte mich an "Ziemlich beste Freunde". Ein Buch, das so romantisch war, wie man es sonst hauptsächlich von Nicolas Sparks kennt – jedoch ohne dabei allzu kitschig zu werden. Meistens zumindest. Und ein Buch, das einen zum Lachen und zum Weinen bringen konnte. Manchmal auch beides auf einmal.

Es ist eines dieser Bücher, das einen auch nach drei Jahren immer noch nicht ganz loslässt – umso verständlicher also der Hype, der nun entstanden ist. Denn dieser Bestseller wird verfilmt. Und morgen kommt er in die Kinos.

Ein ganzes halbes Jahr Buch  - image/jpeg

Louisa Clark verliert ihren Job in einem Café. Auf der Suche nach etwas Neuem kommt sie schließlich als Pflegerin zu Will Traynor. Der hatte ein mega erfolgreiches und glückliches Leben – bis er einen Unfall hatte, der ihn nun an den Rollstuhl fesselt. Seine Depressionen und Launen machen Louisa das Leben schwer, doch sie gibt nicht auf.

Louisa schafft es, den harten Kern zu knacken – zumindest in einigen Momenten. Sie schafft es, Will wieder glücklich zu machen, auch wenn er das niemals für möglich gehalten hätte. Doch dann nimmt die romantische Geschichte eine tragische Wendung…

Die beiden veröffentlichten Trailer will ich euch jetzt natürlich nicht vorenthalten:

Wie findet ihr die Besetzung der Hauptrollen? Mir gefällt sie erstaunlich gut. Für alle "Game of Thrones"- Fans ist die Umstellung von der starken Daenerys Targaryen zur eher tollpatschigen Louisa Clark vielleicht ein bisschen schwierig. Der extreme Wechsel der Haarfarbe von super hellem Blond in "GoT" zu dunkelbraun in "Ein ganzes halbes Jahr" kann bei der Umgewöhnung wahrscheinlich helfen... Von mir gibt es für Emilia Clarce einen Daumen hoch!

Und auch Will ist mit Sam Claflin gut getroffen. Er wirkt im Trailer arrogant und verbittert – so wie man ihn (zumindest anfangs) auch aus dem Buch kennt. Und doch kann man all die frühere Schönheit und den Glanz der alten Tage, all das, was Louisa immer noch in ihm erkennt, erahnen – denn schnuckelig ist er ja schon. Lachend

Ich bin super gespannt auf den Film und natürlich darauf, ob es Regisseurin Thea Sharrock gelungen ist, all den Charme, den Witz und die Emotionen, die das Buch ausmachen, auf den Film zu übertragen. Ich hab meine Tickets für morgen Abend – ihr auch? ;-)

"Honig im Kopf": Til Schweiger gewinnt Michael Douglas für US-Remake "Honig im Kopf" Til Schweiger gewinnt Michael Douglas für US-Remake Zum Artikel » Quiz: Die lustigsten Antworten im "Familien-Duell" Quiz Die lustigsten Antworten im "Familien-Duell" Zum Artikel » Pixars Fortsetzung: "Findet Dorie" startet in den USA durch Pixars Fortsetzung "Findet Dorie" startet in den USA durch Zum Artikel »