Wer braucht schon Starbucks?

Hier gibt’s den besten Kaffee Düsseldorfs!

Wer braucht schon Starbucks?: Hier gibt’s den besten Kaffee Düsseldorfs! Wer braucht schon Starbucks?: Hier gibt’s den besten Kaffee Düsseldorfs! Foto: Lisa Krumme

"Chai-Latte mit Soyamilch und koffeinfrei, bitte!" – so was bestellt ihr nicht? Ihr seid auf der Suche nach echtem, guten, frisch gerösteten Kaffee ohne viel Schnickschnack? Dann werdet ihr hier fündig! Unsere Kollegin Lisa stellt euch ihre Top 3 der Düsseldorfer Kaffee-Läden vor.

So langsam kommen die Hipster-Kaffee-Variationen mit einem Hauch Zimt zum Matcha wieder aus dem Trend. Viele Leute wollen wieder zurück zum puren Kaffee. Der muss dann aber auch gut sein – sonst greift man im Endeffekt doch wieder zu Milch und  Zucker. Deshalb verrate ich euch hier meine Top 4 der besten Düsseldorfer Kaffee-Locations!

Eins noch vorweg: Alle drei Läden beziehen ihre Kaffeebohnen ausschließlich von ihnen bekannten Kaffeeanbauern. Alle zahlen faire Löhne und sind sozial engagiert. Und vor allem glaubt man ihnen auch, dass sie es damit ernst meinen und das nicht nur aus PR-Zwecken machen. Finde ich super!

Das Malu in Pempelfort

Malu (Brew Bar) - Düsseldorf Café Malu (Brew Bar) Mehr Infos »

Was soll ich sagen? Ich kam rein und habe mich verliebt. Das Personal, die Deko, die Location – für mich passt dort alles! Und das Beste war natürlich der Kaffee.

Zur Lieferung: Der Kaffee fürs Malu wird von der Kaffeerösterei "De Koffiemann" in Liliienthal geliefert. Das Team rund um Geschäftsführerin Cornelia Dotschat weiß genau, wo der Kaffee her kommt, kümmert sich um geeignete Arbeitsbedingungen bei den Kaffeeanbauern und engagiert sich in den Ursprungsländern für soziale Projekte.

Zur Röstung: Der Kaffee wird auch von De Koffiemann geröstet – in einem traditionellen Langzeitröstverfahren. So können sich die Aromen perfekt entfalten.

Kaffeeliebhaber aufgepasst!: Neues Café in Pempelfort: Die Brew Bar Malu Kaffeeliebhaber aufgepasst! Neues Café in Pempelfort: Die Brew Bar Malu Zum Artikel »

Zum Geschmack: Der Kaffee im Malu ist mild und gleichzeitig aromatisch. Natürlich gibt es verschiedene Sorten – sprecht einfach einen der netten Mitarbeiter an und sie werden euch alles zu den unterschiedlichen Geschmacksnuancen erzählen.

Das empfehle ich euch hier besonders: Ich finde den Cold Brew Kaffee mit einer Scheibe Zitrone: Sehr lecker! Ein paar Eiswürfel rein - so schmeckt der Sommer! Und falls ihr mal was ganz Exklusives probieren wollt: Ihr bekommt dort hawaiianischen Kona-Kaffee. Ziemlich teuer, aber auch heiß begehrt.

Das Woyton/ Rösterei Vier

Rösterei Vier - Düsseldorf Café Rösterei Vier Mehr Infos »

Die meisten von euch werden das Woyton kennen. Es gibt ja mittlerweile echt viele Filialen in Düsseldorf. Trotzdem ist das Woyton keine riesige Kette wie etwa Starbucks. Alles, was an Kaffee verkauft wird, wird in der Rösterei Vier am Marktplatz in Düsseldorf frisch geröstet – und das schmeckt man auch!

Zur Lieferung: Egal, woher der Kaffee kommt: Das Team von der Rösterei Vier war da und hat sich erstmal die Bauern, die Hänge und die Arbeitsbedingungen vor Ort angeguckt. Sie machen die Verträge direkt mit den Bauern und sorgen für eine faire Bezahlung und für eine perfekte Qualität der Kaffeebohnen.

Zur Röstung: Wie gesagt – alles, was man im Woyton an Kaffee bekommt, wurde grade frisch am Düsseldorfer Marktplatz geröstet. Die Kaffeesäcke sind also nicht (nur) Deko. Da ist wirklich Kaffee drin, der dann frisch weiterverarbeitet wird. Ich durfte mal einen Blick in die "heiligen Hallen" werfen:

Rösterei Woyton - image/jpeg

Zum Geschmack: Die Aromen der verschiedenen Sorten sind so vielfältig wie die Geschmäcker der Düsseldorfer. Um zu erfahren, ob der würzige Kaffee aus Simbabwe oder doch eher der süß-säuerliche aus Panama besser zu euch passt, fragt doch am besten die Woyton-Baristas. Die brühen euch dann den frischen Filterkaffee eurer Wahl auf.

Das empfehle ich euch hier besonders: Ich liiiiebe die Cascara-Schorle, die es in allen Woyton-Filialen gibt. Seit kurzem kann man sie sogar auch zu Hause genießen, denn es gibt sie jetzt in Flaschen im Supermarkt. So sieht sie aus:

Cascara Woyton - image/jpeg

Außerdem ein Must-Try: Der Nitro Cold Brew. Klingt abgefahren – ist es auch: Dabei wird Cold Brew (also Kaffee, der mit kaltem Wasser durchzieht) mit Stickstoff versetzt. Keine Angst, das ist nicht giftig. :-D

Es erinnert ein bisschen an Guinnes-Bier, schmeckt schön leicht und erfrischend sprudelig. Der Nitro Cold Brew kann auch mit Ginger Beer oder Tonic Water gemischt werden. Der perfekte Sommerdrink!

Das Kaffeereich am Carlsplatz

Kaffeereich - Düsseldorf Café Kaffeereich Mehr Infos »

Mitten auf dem Carsplatz gibt es das Café Kaffeereich. Der kleine Familienbetrieb heißt einen sofort willkommen – egal ob man Geschäftsmann, Student oder Rentner ist. Dementsprechend sind auch die Preise: Mit 1,40 Euro pro Tasse liegt das Kaffeereich deutlich unter dem Düsseldorfer Durchschnitt. Aber keine Angst – der Kaffee ist trotzdem Spitzenklasse!

Zur Lieferung: Lieferung und Röstung haben große Parallelen zur Rösterei Vier. Auch Uschi Wiedenlübbert, Inhaberin vom Kaffeereich, sucht ihre Sorten immer vor Ort aus. Wenn sie die Kaffeebauern besucht, sind auch die Arbeitsbedingungen immer gut. Ob das tatsächlich immer so ist, weiß sie jedoch nicht, das könnte man einfach nicht kontrollieren. Sie unterstützt die Bauern durch faire Preise und engagiert sich hier in Deutschland in diversen sozialen Projekten.

Zur Röstung: Die Röstung erfolgt quasi direkt vor der Tür, am Rande des Carlsplatzes. Das Besondere ist, dass man hier auch kleine Mengen ganz spezieller Sorten frisch rösten lassen kann, denn es gibt nicht nur eine große, sondern auch eine kleine Röstmaschine. Auch hier habe ich euch natürlich Bilder mitgebracht:

Rösterei Kaffeereich - image/jpeg

Zum Geschmack: Es gibt 29 verschiedene Sorten Kaffee – da muss man erstmal den Überblick finden. Von mild über kräftig bis hin zu bitter-aromatisch… Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Zum Glück beraten hier alle Mitarbeiter gerne und ausführlich. Auch kleine Mengen Kaffee kann man kaufen, falls doch mal etwas dabei ist, das man nicht mag.

Das empfehle ich euch hier besonders: Ich fand den milden Kaffee aus Äthiopien sehr, sehr lecker. Ich bin wirklich kein Kaffee-Kenner, aber der schmeckt außergewöhnlich gut und riecht irgendwie nach Wildkräutern. Wenn ihr in der Altstadt unterwegs seid, probiert ihn doch mal.

Kaffee Kaffeereich - image/jpeg

Das Café mit eigener Rösterei: Caphe House

Caphe - Caphe House und Rösterei - Düsseldorf Café Caphe - Caphe House und Rösterei Mehr Infos »

Zwischen dem Japanviertel und der Jacobistraße liegt das Caphe. Und so würde ich es auch einordnen: Irgendwo zwischen asiatischem Flair und Düsseldorfer Stilbewusstsein. Neben einem schönen Innenbereich könnt ihr hier auch draußen euren Kaffee oder den Mittagspausensnack genießen.

Zur Lieferung: Die Lieferung des Kaffees, den ihr hier bekommt, ist gar nicht so unkompliziert. Im Caphe gibt es nämlich hochwertigen Kaffee aus Laos und Vietnam - und die Handelswege da sind schwierig. Deshalb bekommt man diese Sorte auch nur ganz selten in Europa. Weil der Inhaber Duc Dung Nguyen gebürtig aus Laos kommt, kann er mit den Menschen vor Ort kommunizieren, was den Handel enorm erleichtert. Er hilft dort außerdem,die örtliche Infrastruktur zu verbessern. 

Caphe Sozial - image/jpeg

Zur Röstung: Nur die süßen roten Kaffeefrüchte lässt Herr Nguyen für euch nach Düsseldorf kommen. Und er röstet sie immer frisch. Um den ursprünglichen Geschmack beizubehalten und einen milden Kaffee zu garantieren, werden die Bohnen hell geröstet. Der Koffeeingehalt ist übrigens mindestens genauso hoch wie bei dunkleren Röstungen, die mehr Bitterstoffe hervorbringen. Keine Sorte soll nach der Röstung länger als zwei Wochen darauf warten, getrunken zu werden. So garantiert das Caphe House immer ein volles Aroma.

Zum Geschmack: Damit jede Sorte schnell aufgebraucht werden kann und dadurch immer frisch geröstet aufgebrüht wird, gibt es nur maximal zehn Sorten. Alle sind aufgrund der hellen Röstung recht mild und süßlich im Geschmack, nach Zucker wird hier selten gefragt.

Das empfehle ich euch hier besonders: Wenn ihr mal keine Lust auf Kaffee habt, solltet iht den hausgemachten Eistee probieren. Der wird aus frischem grünen oder schwarzen Tee mit etwas Zitrone und Agavendicksaft gemacht. Lecker! Außerdem gibt es hier asiatische Spezialitäten: Vietnamesischen Kaffee - mit gesüßter Kondensmilch - oder auch asiatische Reiskuchen.

Besonderes Caphe - image/jpeg

Und, was meint ihr? Habt ihr auch Erfahrungen mit den Cafés? Habe ich irgendwas Elementares vergessen? Was sind eure Lieblingscafés und wo gibt es eurer Meinung nach den besten Kaffee? Schreibt uns gerne auf Facebook oder per Mail an info@tonight.de">info@tonight.de. Viel Spaß beim Kaffee genießen!

Der neue Food-Trend aus New York: Riesige Milchshakes erobern Düsseldorf Der neue Food-Trend aus New York Riesige Milchshakes erobern Düsseldorf Zum Artikel » Süffiges Bier, gemütliches Ambiente und leckeres Essen: Neues Restaurant: Dave´s Markt Lokal am Carlsplatz Süffiges Bier, gemütliches Ambiente und leckeres Essen Neues Restaurant: Dave´s Markt Lokal am Carlsplatz Zum Artikel » Italienischer Kaffee mit Salat und Pasta: Kaffeebar "Illy Caffé" in der Kö-Galerie Italienischer Kaffee mit Salat und Pasta Kaffeebar "Illy Caffé" in der Kö-Galerie Zum Artikel »

Ein Blick hinter die Kulissen von "Schvarz": Röstfrischer Kaffee aus Düsseldorf-Flingern Ein Blick hinter die Kulissen von "Schvarz" Röstfrischer Kaffee aus Düsseldorf-Flingern Zum Artikel »