League of Legends | Kalista, der Speer der Vergeltung

Ein erster Blick auf den neuen Champion

League of Legends | Kalista, der Speer der Vergeltung: Ein erster Blick auf den neuen Champion League of Legends | Kalista, der Speer der Vergeltung: Ein erster Blick auf den neuen Champion
Von |
League of Legends | Kalista, der Speer der Vergeltung Ein erster Blick auf den neuen Champion 2 Fotos

Kalista, der Speer der Vergeltung nimmt im stetig wachsenden Champion-Gefüge von League of Legends den bereits 122. Platz ein. Dabei präsentiert sich die düstere Geister-Diva verdorben von der schrecklichen Macht der Schatteninseln als neuer AD-Carry.

AD-Carry? Richtig, das sind die Fernkämpfer im League of Legends Gefüge! Wer bis heute nicht in League of Legends reingeschaut haben sollte, wird in den folgenden Zeilen sicher nur Bahnhof verstehen: Fangt klein und schaut Euch erstmal in unserem ausführlichen Ratgeber des wohl populärsten PC-Spiels um. 

Alle anderen: Folgt uns unauffällig auf die Schatteninseln! Hier treffen wir auf Kalista, den Speer der Vergeltung. Die finstere Dame teilt sich den thematischen Hintergrund mit Helden wie Hecarim, Thresh, Evelynn, Mordekaiser, Karthus und Totengräber Yorick. Bei der Erstellung des neuen Champions waren Riot Games mal wieder nicht um neue Ideen verlegen: Gleich zwei neue Mechaniken finden mit Kalista ins Spiel. 

8437_e36acaf73c8f8ab04f0fc7efc3fa056c_800x600r - image/jpeg

Zuerst hätten wir da Ihre passive Fertigkeit: Kriegerische Anmut. Dank dieser werden ihre Auto-Hits während der Lauf-Animation nicht gecancelt. Das bedeutet schlicht, dass Ihr auch in der Bewegung munter weiter mit Speeren um Euch werfen könnt. Der dadurch entstehende "Sprung" lässt Kalista Gegner perfekt "kiten" und verfolgen. 

Die andere, große Neuerung kommt in Form ihrer ultimativen Fertigkeit "Ruf des Schicksals" und eines ganz besonderen Gegenstands, der gleich zu Beginn des Spiels in ihr Inventar wandert und bei der Anwendung verbraucht wird: Mit dem "schwarzen Speer" geht Ihr mit einem beliebigen Team-Kollegen - in den meisten Fällen sicher der Support - einen Pakt ein, der Euch für die gesamte Spieldauer aneinander "bindet". 

Der Vorteil: Der "seelenverbundene" Champion verursacht zusammen mit Ihr zusätzlichen, magischen Schaden, wenn sie gemeinsam angreifen. Das gilt sowohl für Vasallen, als auch Monster und gegnerische Champions. Dieser passive Bonus verbirgt sich in ihrer "W"-Fertigkeit, welche aktiv angewendet einen Wachtposten über das Spielfeld patrouillieren lässt. 

Das Sahnestück kommt in Form ihrer ultimativen Fertigkeit "Ruf des Schicksals": Kalista positioniert ihren seelenverbundenen Verbündeten neben sich, sodass er nicht ins Ziel genommen werden kann, und deaktiviert seine Fähigkeiten. Während „Ruf des Schicksals“ erhält Kalistas Seelenverbundener eine neue Fähigkeit, die es diesem erlaubt, in eine Zielrichtung zu sprinten und getroffene Gegner hochzuschlagen.

Passend zur Beschreibung gibt es auch schon zig neue Videos zu Kalista, die aktuell auf dem Testserver ausprobiert werden kann. Im folgenden könnt Ihr Euch den neuen ADC in einem ganzen Match anschauen - so lassen sich ihre neuen Fertigkeiten besser einschätzen:

Jeder Speer, der einen Gegner trifft, bleibt auch in ihm stecken. Mit ihrem "Q" wirft Kalista einen besonders kräftigen Speer auf weitere Entfernung. Der Skillshot triggert zudem ihre passive Fertigkeit.

Von Speeren durchbohrte Feinde können schließlich mit ihrer "E"-Fertigkeit "Reißen" von den Speeren befreit werden: Dies verlangsamt den entsprechenden Helden und lässt ihn zusätzlichen Schaden kassieren. Noch fieser: Die Abklingzeit wird durch das Töten eines gegnerischen Champions zurückgesetzt. Ouch!

Einen Veröffentlichungstermin für Kalista gibt es leider noch nicht, wohl aber einen ersten Skin:  Blood Moon Kalista!

Weitere Infos zu Kalista findet Ihr auf der offiziellen Seite von League of Legends.