HTC Vive | Valve und HTC stellen VR-Brille vor

Oculus und Morpheus bekommen Konkurrenz

HTC Vive | Valve und HTC stellen VR-Brille vor: Oculus und Morpheus bekommen Konkurrenz HTC Vive | Valve und HTC stellen VR-Brille vor: Oculus und Morpheus bekommen Konkurrenz
Von |

Facebooks "Oculus Rift" und Sonys "Morpheus" werden dieses Jahr noch ernstzunehmende Konkurrenz aus dem Hause Valve erhalten. Die Spieleschmiede rund um Gabe Newell wird noch dieses Jahr eine eigene VR-Brille auf den Markt bringen, die auf den Namen "HTC Vive" hört. Der Name verrät auch schon, dass das Projekt in Zusammenarbeit mit dem taiwanesischem Elektronikhersteller HTC entwickelt wird.

Die Brille soll eine Auflösung von 1200x1080 Pixel pro Auge haben und Bilder mit einer Bildrate von 90 FPS darstellen. Hinsichtlich der Auflösung bekommt man hier also mehr geboten als beim aktuellen "Development Kit 2" von Oculus Rift. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Konsumentenfassung noch eine ordentliche Schippe drauflegen wird.

Ein großer Fokus beim HTC Vive soll auf der Interaktion mit dem Raum, in dem man sich befindet, liegen. Anders als beispielsweise bei Oculus Rift wird nicht nur im Sitzen gespielt, sondern man kann sich frei im Raum bewegen und somit wird eine noch größere Immersion möglich. Helfen soll dabei auch ein spezieller, kabelloser Controller, der leider noch nicht näher vorgestellt wurde.

Ohnehin gibt es außer einem schicken Trailer momentan nicht viel zu bestaunen. Gerade was technische Details angeht, hat sich Valve noch ziemlich bedeckt gehalten. Wenn der HTC Vive aber tatsächlich noch dieses Jahr erscheinen soll, dann wird sich das vermutlich bald ändern.