Der große Jahresrückblick

An diesen Videospielen führte 2017 kein Weg vorbei!

Der große Jahresrückblick: An diesen Videospielen führte 2017 kein Weg vorbei! Der große Jahresrückblick: An diesen Videospielen führte 2017 kein Weg vorbei! Foto: Screenshot Collage

Diesmal wollen wir es wissen: Anstelle euch mehrere Bestenlisten zu bieten, wandert diesmal wirklich ALLES in eine großen Topf - ganz egal ob kleine Indie-Produktion, Triple-A-Game, Handheld-Spiel, Online-Shooter oder japanisches Rollenspiel. In unserer Top 100 findet ihr dementsprechend die wichtigsten Titel des Jahres auf einen Blick.

Unter den genannten Titeln finden sich erstmals auch Early-Access-Titel, die bereits so weit fortgeschritten sind, dass sie die Massen längst von sich überzeugt haben (“Hallo PUBG!”).

Wichtig: Unsere Messlatte für den Weg in die Top 100 lässt sich nicht alleine über die Wertungen der Spiele ausmachen. Natürlich wiegt Qualität immer höher als Popularität, allerdings wollten wir letztere auch abbilden und einfließen lassen. Das beste Beispiel hierfür ist wohl Playerunknown’s Battlegrounds, welches es vom kleinen Indie-Shooter binnen weniger Tage zum größten Hype-Spiel des Jahres geschafft hat. Da darf die qualitative Analyse auch mal hinten anstehen, wenn sich am Ende so ein cooler Spiele-Mythos daraus entwickelt.

Außerdem wichtig: Das Spiel sollte im Rahmen des letzten Jahres erschienen sein, große und noch immer populäre Spiele wie Overwatch, GTA Online, League of Legends, Dota 2, Rainbow Six: Siege oder Warframe tauchen hier deswegen nicht auf.

Genug Vorgeplänkel! Folgt uns auf eine atemberaubende Reise durch eines der besten Jahre der Videospielgeschichte! Und nein, wir übertreiben nicht - 2017 war einfach ein famoses Jahr für Gamer und wird uns noch über die nächsten 10 Jahre in Erinnerung bleiben.

Warp-Zone:

Top 80 aufwärts
Top 60 aufwärts
Top 40 aufwärts
Top 20 aufwärts

Die große Abrechnung zum Ende des Jahres Die besten Videospiele 2017 - Top 100 101 Fotos

Die 25 besten Spiele des Jahres

Platz 25: Injustice 2

Release: 19.05.2017 / Plattformen: PC, Xbox One, PS4

Spielerisch erhaben, extrem umfangreich (29 Kämpfer, 13 weitere Charaktere als DLC) und von technischer Seite nicht weniger als eine Meisterleistung: Injustice 2 ist unser Prügelspiel des Jahres! Wer auch nur eine Spur Interesse daran hat seinen Couch-Partner virtuell mit dem Batwing vor den Mond zu zerren und dann mit einer dicken Salve Panzermunition in den Erdboden zu rammen, ist hier goldrichtig!

Platz 24: West of Loathing

Release: 10.08.2017 / Plattformen: PC

Lasst euch von der simplen Optik nicht abschrecken: Hinter "West of Loathing" versteckt sich eines dieser einzigartigen Spiele, die man nur einmal im Leben vor die Flinte bekommt. Teils Final-Fantasy-mäßiges Rollenspiel mit Rundenkämpfen, teils verrückte Aneinanderreihung kruder Ideen, überrascht euch das Spiel immer wieder - und macht dabei einfach Spaß. Besser lassen sich 10,99 Euro nicht investieren!

Platz 23: Nioh

Release: 08.02.2017 / Plattformen: PC, PS4

Ein Jahr ohne neues Dark Souls und ohne Bloodborne: In die weit offen stehende Lücke sprang Anfang des Jahres Koei Tecmo mit dem epischen und nicht minder schwierigen Ninja-Geschnetzel "Nioh". Auch dieses setzt den Fokus auf Kämpfe gegen übermächtige Dämonen, findet dabei einen durchaus eigenen Stil. Sehr gut!

Tipp: In der "Complete Edition" gibt es die fantastischen DLCs obendrauf!

Platz 22: Wolfenstein 2: The New Colossus

Release: 27.10.2017 / Plattformen: PC, Xbox One, PS4, Switch (2018)

Und der Preis für den Ego-Shooter des Jahres 2017 geht an... William "B.J." Blazkowicz, Bethesda und Wolfenstein 2! Die Handlung lässt jeden Tarantino-Streifen alt aussehen, die Dialoge lassen uns immer wieder grinsen und das Wichtigste: Die Action passt und will einfach kein Ende nehmen!

Toll: Endlich scheut sich ein Entwickler nicht auch mal starke Frauen in einem Spiel zu portraitieren, welche den Männern sogar die Show stehlen.

Platz 21: Uncharted: The Lost Legacy

Release: 23.08.2017 / Plattformen: PS4

Was als Add-on zu Uncharted 4 begonnen hat, ist bei seiner Veröffentlichung zu einem komplett eigenständigen Spiel mutiert. Und dessen neue Heldinnen Chloe Frazer und Nadine Ross tragen die dazugehörige Geschichte über rund 7 bis 9 Stunden Spielzeit ganz hervorragend durch alte Ruinen und vom Krieg gezeichnete Städte. Ein weiterer, dicker Pluspunkt im PlayStation 4 exklusiven Line-up 2017.

Lass das mal die Chloe machen!: "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Lass das mal die Chloe machen! "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Zum Artikel »