Call of Duty: Advanced Warfare | Havoc und Exo Zombies im Test

So gut ist der erste DLC

Call of Duty: Advanced Warfare | Havoc und Exo Zombies im Test : So gut ist der erste DLC Call of Duty: Advanced Warfare | Havoc und Exo Zombies im Test : So gut ist der erste DLC
Von |
Call of Duty: Advanced Warfare | Havoc und Exo Zombies im Test So gut ist der erste DLC 6 Fotos

Während John Malkovich auf "Exo Zombies"-Jagd geht, stellen wir uns im Mehrspieler-Modus dem Gefecht auf den vier neuen "Havoc"-Karten. Lohnt sich das erste DLC-Paket für den populären Ego-Shooter?

Activision bleibt auch bei "Call of Duty: Advanced Warfare" seiner Download-Linie treu und veröffentlicht nur wenige Monate nach der Veröffentlichung das erste DLC-Paket namens "Havoc" inklusive neuem Zombie-Modus und vier neuen Mehrspieler-Karten. Glückliche Besitzer eines "Season Pass" erhalten die Inhalte sofort, alle anderen müssen knapp 15 Euro latzen. Wer wirklich alle zukünfitgen DLCs zum Spiel haben will, der kommt beim Kauf des "Season Pass" für knapp 50 Euro günstiger weg. 

Xbox-Spieler durften bereits Ende Januar über die neuen Karten fegen, seit dem 3. März ist der DLC auch für PC erhältlich. Und eben hier haben wir uns daran versucht die flinken Exo Zombies zu Gemüse zu verarbeiten und über die vier, teils hervorragend gestalteten Havoc-Karten zu preschen. Eines gleich im Voraus: Wer den Titel noch aktiv spielt, kommt kaum am DLC vorbei. 

Besorgniserregend sind einzig die Spielerzahlen der PC-Version: Im Gegensatz zur noch immer gut besuchten Konsolenfassung zocken laut Steamcharts.com zu Spitzenzeiten nur rund 1000 Spieler auf PC gegeneinander - und die Zahlen sinken weiterhin. Das macht sich auch im Match-Making der neuen Havoc-Karten bemerkbar: Bis sich ein passendes Match gefunden hat, kann es schonmal mehrere Minuten dauern. Während unserer Test-Phase mussten einige Runden gar aufgegeben werden, weil zu wenige Spieler vorhanden waren. 

Das ist Schade, denn an den Qualitäten des Mehrspieler-Modus hat sich wenig getan: Schon zum Test des Spiels waren wir äußerst angetan davon, hat Entwickler Sledgehammer Games doch erheblich besser abgeliefert, als im Jahr zuvor noch Infinity Ward mit Call of Duty: Ghosts. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Serie ohnehin eher auf Konsole, als auf PC beheimatet ist - wirklich überraschend ist die Situation also nicht. 

Kommen wir fix zu den Karten, welche Euch Havoc bietet: In "Core" liefert Ihr Euch in der Wüste Gobi in einem zerstörten Atomkraftwerk eine heiße Mischung aus Nah- und Fernkämpfen. Rund um den Reaktor bietet Euch die Karte einige nette Deckungsmöglichkeiten, wer die Punkteserie erfüllt übernimmt kurzerhand die Kontrolle über einige Drohnen. 

10397_1189e7a4124d6b5c8b065f75ba8da852_800x600r - image/jpeg

Eher verspielt und verrückt kommt "Sideshow" daher: Rund um ein verlassenes Motel und eine Bergbauanlage beharkt Ihr Euch hier sowohl im Freien, als auch in den Gängen des Motels. Der Clou: Inmitten der Karte thront ein riesiger Clown-Aufsteller, der bei erfolgter Punkteserie mit Bomben um sich schmeißt. So lasst Ihr Eure Gegner im Bombenregen panisch über den Platz rennen. Super!

Mein persönlicher Favorit lautet "Urban", eine recht kleine Karte mit Daueraction in einem futuristischen Gebäude. Der Clou: Durch selbstschließende Automatiktüren verändern sich die Lauf- und Deckungswege.

Last but not least: "Drift" ist inmitten verschneiter Berge in einem malerischen Dorf angesiedelt, dessen Mittelpunkt ein sich drehendes Kinderkarussel ausmacht. Vorsicht: Hier besteht akute Lawinengefahr!

Richtig gut gelungen ist der neue "Exo Zombies" Modus, indem Ihr mit bis zu vier Spielern gleichzeitig in die Rollen der mal mehr, mal weniger bekannten Schauspieler John Malkovich, Rose McGowan (Machete, Planet Terror, Death Proof), Bill Paxton (Aliens, True Lies) und John Bernthal  (alias "Shane" aus der TV-Serie "The Walking Dead) schlüpft. Dank der Exo-Anzüge sind die fiesen Untoten mobil wie nie zuvor, weswegen sich der Modus auch angenehm "frisch" spielen lässt. 

Insgesamt also ein extrem schmackhaftes Paket, welches allein auf PC aufgrund der geringen Spielerzahlen nicht vollends empfohlen werden kann. Konsoleros mit Zweifeln dürfen bedenkenlos zugreifen. 

Call of Duty: Advanced Warfare ist erhältlich für Xbox One, PlayStation 4, PC, sowie PlayStation 3 und Xbox 360. Den "Havoc"-DLC saugt Ihr Euch über Xbox Live, das PSN oder Steam.