Mit zwei neuen Modi bleibt der Klassiker auch 2017 relevant

NHL 18 im Test für PlayStation 4

Mit zwei neuen Modi bleibt der Klassiker auch 2017 relevant: NHL 18 im Test für PlayStation 4 Mit zwei neuen Modi bleibt der Klassiker auch 2017 relevant: NHL 18 im Test für PlayStation 4 Foto: EA
Von |

Krachende Checks, lauter Jubel, verrückte Tore und ein völlig durchgeknallter Kommentator: Mit richtigem Eishockey hat das zwar reichlich wenig zu tun, aber genau das ist die größte Neuerung bei NHL 18, dem neuesten Eishockey-Ableger von Electronic Arts.

Mit "NHL Threes" führt das Spiel einen komplett neuen Modus ein - angelehnt an die "Drei-Gegen-Drei"-Verlängerungen in der NHL spielen auch hier jeweils drei Spieler gegeneinander, manchmal sogar die Maskottchen. Und da geht es richtig zur Sache! Die Schiedsrichter sind eigentlich nur zur Deko anwesend, und so entwickelt sich ein verrücktes Hockey-Spiel. Der neue, ziemlich arcadelastige Modus ist kurzweilig und vor allem für Neulinge oder Partyspieler geeignet. Die Präsentation ist modern-cool und unterhaltsam.

Paradox, dass NHL noch immer nicht auf Frostbite setzt

Womit wir gleich beim größten Problem wären. Versucht man sich nämlich wieder an einem "normalen" Eishockeyspiel, fühlt man sich wie in der Zeit zurückversetzt. Der Einstieg in ein NHL-Eishockeyspiel ist beinahe identisch wie noch 2014. Die gleichen Kommentatoren schauen gleich aus dem Fernseher heraus, reden das gleiche Zeug, selbst die Kamerafahrten und die Musik sind ähnlich.

Drei Jahre sind im Gaming-Bereich eine Ewigkeit. Und es wäre hart an der Zeit gewesen, die Optik von NHL 18 mal grundlegend zu überarbeiten. Ein paar neue Kamera-Einstellungen reichen eben nicht aus, wenn der Tor- oder Meisterschaftsjubel genau so aussieht wie noch 2014. Während FIFA und Madden auf Frostbite setzen, bleibt NHL bei der alten Ignite-Engine - EA sollte diese Politik vielleicht einmal überdenken.

NHL 18 (3) - image/jpeg

Dickes Eis unter den Kufen

Der Fairness halber muss man aber sagen, dass damit der größte Kritikpunkt zu NHL 18 schon genannt ist. Denn insgesamt hat EA wieder ein ziemlich rundes Eishockeyspiel auf den Markt gebracht. In Zusammenarbeit mit Hockey Canada gibt es einen sehr lehrreichen (und jedem zu empfehlenden) Trainingsmodus.

Interessant ist auch der Expansions-Modus: Ihr dürft entweder das neue NHL-Team aus Las Vegas zum Erfolg draften - oder ihr startet gleich als ganz neues, 32. Team in die NHL. Mit eigenem Logo, eigener Halle, eigenem Maskottchen und dem ganzen Brimborium wie Ticket- und Fanartikelpreisen, Drafts und Vertragsverhandlungen.

Dass auch hier die Präsentation (sagen wir mal vorsichtig) "trocken ist", schmälert zwar den Gesamteindruck, aber macht es nicht weniger interessant. Selbiges gilt für den "Be a Pro"-Modus, den Karrierenmodus. Optisch und emotional kommt er zwar nicht an "The Journey" in FIFA heran, ist aber trotzdem interessant. Sowieso ist NHL in Sachen Umfang herausragend: Jeder wird seinen Spielmodus finden. Die Masse an Lizenzen (inklusive der Deutschen Eishockey Liga und der Champions League) runden das Gesamtkonstrukt ab.

NHL 18 (2) - image/jpeg

Auf dem Eis bleibt NHL wie gewohnt verdammt stark. Die Körpertäuschungen wurden etwas verfeinert und wirken nun besser integriert, die Möglichkeit, den Schläger in der Defensive mit dem rechten Stick quasi frei über das Eis zu bewegen erhöht die Abwehr-Möglichkeiten ungemein.

Auch wenn der gute alte Poke-Check als Wunderwaffe immer noch viel zu stark ist - in Sachen Gameplay schraubt EA Jahr für Jahr ohne den ganz großen Wurf an kleinen Verbesserungen. Powerplay sieht auch wie Powerplay aus, der Aufbau ist realistisch, Torhüter lassen Abpraller zu, die auch verwertet werden. Aber auch hier nochmal: Vielleicht wäre Frostbite sehr bald mal eine Alternative!

Fazit

Mit "NHL Threes" und dem "Expansion Draft" haut EA zwei neue und sehr interessante Modi raus. Dass der Rest des Spiels auf einem extrem hohen Niveau nur ganz sanft weiter entwickelt wird, schmälert den Gesamteindruck zwar um einen Hauch – aber dennoch verdient sich NHL die acht von zehn Gamewinning-Goals immer noch mit Bravour.

NHL 18 (4) - image/jpeg

"Arcade war gestern!": FIFA 18 im Test für Playstation 4 "Arcade war gestern!" FIFA 18 im Test für Playstation 4 Zum Artikel »  

Be the One: NBA Live 18 im Test für PlayStation 4 Be the One NBA Live 18 im Test für PlayStation 4 Zum Artikel » Benzin im Blut: Project Cars 2 Im Test für PlayStation 4 Benzin im Blut Project Cars 2 Im Test für PlayStation 4 Zum Artikel » Lass das mal die Chloe machen!: "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Lass das mal die Chloe machen! "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Zum Artikel »