Freie Plätze in Jekaterinburg

FIFA forscht nach den Gründen

Freie Plätze in Jekaterinburg: FIFA forscht nach den Gründen Freie Plätze in Jekaterinburg: FIFA forscht nach den Gründen Foto: AFP
Von |

Wer als aufmerksamer Beobachter des WM-Vorrundenspiels zwischen Uruguay und Ägypten (1:0) am Freitag in Jekaterinburg seinen Blick durchs Stadion schweifen ließ, kam zu der Erkenntnis, dass erschreckend viele Plätze frei blieben. Bei einer Kapazität von 33.061 Zuschauern waren lediglich 27.015 Besucher im Stadion.

WM 2018 in Russland Spektakulärer Umbau der Jekaterinburg-Arena 34 Fotos

„Vielleicht hat das Wetter den einen oder anderen abgeschreckt“, sagte Alexej Sorokin, Generaldirektor des WM-Organisationskomitees, der Zeitung „Sport-Express“. „Wir haben eine ausreichende Zahl von Karten verkauft: etwa 32.000. Vielleicht kommen die Fans ja noch.“ Laut FIFA wurden 32.278 Karten abgesetzt.

WM 2018 in Russland: Pressestimmen zum Eröffnungstag WM 2018 in Russland: Pressestimmen zum Eröffnungstag WM 2018 in Russland: Pressestimmen zum Eröffnungstag WM 2018 in Russland Pressestimmen zum Eröffnungstag 27 Fotos WM 2018 in Russland: Hier schießt ein Elefant das erste deutsche Tor WM 2018 in Russland: Hier schießt ein Elefant das erste deutsche Tor WM 2018 in Russland: Hier schießt ein Elefant das erste deutsche Tor WM 2018 in Russland Hier schießt ein Elefant das erste deutsche Tor 5 Fotos WM 2018: Die Spielerfrauen der Frankreich-Stars WM 2018: Die Spielerfrauen der Frankreich-Stars WM 2018: Die Spielerfrauen der Frankreich-Stars WM 2018 Die Spielerfrauen der Frankreich-Stars 22 Fotos

Warum deutlich weniger Zuschauer im Stadion waren als Tickets verkauft wurden, solle nun untersucht werden, teilte die FIFA auf Anfrage mit. Es könne diverse Gründe dafür geben, darunter „No Shows“ am Tag des Spiels, also Ticketinhaber, die auf einen Besuch verzichteten. Der Sportminister des Gebiets Swerdlowsk, Leonid Rapoport, erklärte, die Differenz liege „in der Verantwortung der FIFA. Die Tickets für die Plätze waren nicht in unserem Verkauf.“

Jekaterinburg-Arena hat Tribünen außerhalb: Das verrückteste Stadion der WM Jekaterinburg-Arena hat Tribünen außerhalb Das verrückteste Stadion der WM Zum Artikel »

„Die WM hat alles, um die beste zu werden, aber sie kann auch in die Hose gehen wegen leerer Tribünen“, kommentierte „Sport-Express“ ärgerlich. „Und bedanken kann sich Russland dafür bei der FIFA. Das muss geändert werden, bevor es zu spät ist.“ Das FIFA-System des Kartenverkaufs sei zu kompliziert gewesen. Leer gewesen seien vor allem die unteren, teuren Ränge, für die Tickets oft paketweise an Sponsoren gegangen seien.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Quelle: dpa