Sturz in Wasserbecken

Kleinkind stirbt bei Kita-Ausflug

Sturz in Wasserbecken: Kleinkind stirbt bei Kita-Ausflug Sturz in Wasserbecken: Kleinkind stirbt bei Kita-Ausflug Foto: Lukas Schulze/dpa
Von |

Rund zwei Wochen nach dem Sturz in ein Regenrückhaltebecken bei einem Kita-Ausflug im niedersächsischen Wolfsburg ist ein Kleinkind im Krankenhaus gestorben.

Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das anderthalb Jahre alte Kind war am 17. April während eines Besuchs seiner Krippengruppe auf einem Spielplatz in das nahe Becken gefallen.

Als die beiden Erzieherinnen der Gruppe es entdeckten, sprangen sie nach früheren Angaben der Polizei ins Wasser, zogen es heraus und leisteten erste Hilfe. Rettungskräfte versorgten das Kind anschließend weiter und brachten es in ein Krankenhaus, wo es am Dienstag starb.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach Angaben der Polizei wegen fahrlässiger Tötung und etwaiger Aufsichtspflichtverletzung gegen die Erzieherinnen. Dies sei "in solchen Fällen generell üblich", teilten die Beamten mit. Das Geschlecht des Kinds nannten sie bewusst nicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Rettung nach drei Stunden: Kleinkind stürzt in drei Meter tiefen Schacht – und überlebt Rettung nach drei Stunden Kleinkind stürzt in drei Meter tiefen Schacht – und überlebt Zum Artikel »

Tödlicher Unfall: Kleinkind und Eltern in Lebensgefahr Tödlicher Unfall Kleinkind und Eltern in Lebensgefahr Zum Artikel »

Aus einem Fenster gefallen: Kleinkind stürzt neun Meter in die Tiefe Aus einem Fenster gefallen Kleinkind stürzt neun Meter in die Tiefe Zum Artikel »

Quelle: AFP