Kaum zu glauben

Heftige Sturmböen und erster Schnee in der Eifel

Kaum zu glauben: Heftige Sturmböen und erster Schnee in der Eifel Kaum zu glauben: Heftige Sturmböen und erster Schnee in der Eifel Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Von |

Auch in Nordrhein-Westfalen hält der Winter in diesen Tagen kurzzeitig Einzug. In der Eifel falle der erste Schnee, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen.

Im Hochsauerland sei es dagegen noch zu warm. Hier werde es lediglich für Schneeregen reichen.

Im Rest des Landes wird es laut DWD vor allem regnerisch und windig. Die Sturmböen erreichen im Tiefland bis zu 70 Stundenkilometer, im Bergland sogar bis zu 90 Stundenkilometer. Im Laufe der Woche bleibt es wechselhaft. Die ersten Novembertage werden nach Schnee und Sturm aber wieder milder, mit Temperaturen von bis zu 15 Grad.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Virales Fake-Video: Dieser Wetter-Reporter zieht nur eine Show ab Virales Fake-Video Dieser Wetter-Reporter zieht nur eine Show ab Zum Artikel »

Insgesamt zwölf Tote: Drei Deutsche sterben bei Unwetter auf Mallorca Insgesamt zwölf Tote Drei Deutsche sterben bei Unwetter auf Mallorca Zum Artikel »

Hagel und Überschwemmungen: Extrem-Unwetterwarnung für NRW! Hagel und Überschwemmungen Extrem-Unwetterwarnung für NRW! Zum Artikel »

Quelle: dpa