Sowas habt ihr noch nicht gesehen!

Überwachungskamera filmt lustigen Fluchtversuch

Sowas habt ihr noch nicht gesehen!: Überwachungskamera filmt lustigen Fluchtversuch Sowas habt ihr noch nicht gesehen!: Überwachungskamera filmt lustigen Fluchtversuch Foto: Screenshot YouTube
Von |

Überwachungskameras können durchaus sinnvoll sein, um Verbrechen vorzubeugen oder aufzuklären. Wie nun ein Fall aus Kanada zeigt, können solche Aufnahmen aber auch verdammt unterhaltsam sein. Der Zusammenschnitt der Aufnahmen aus Edmonton ist geradezu oscarverdächtig. 

Die Vorgeschichte des 2:34 Minuten langen Videos: Dem Besitzer eines Gemischtwarenladens im kanadischen Edmonton kommt ein Kunde verdächtig vor. Der Mann will ein Getränk mit einer Kreditkarte bezahlen, doch die elektronische Zahlung will auch nach mehreren Versuchen nicht gelingen. Irgendetwas stimmt nicht mit der Karte. Der Mann sagt dem Besitzer, dass dies die Karte seiner Freundin sei, die gerade jedoch arbeite.

Ladenbesitzer Paul Chauhan hatte das Gespräch schon fast vergessen, als er aus dem Fenster seines Ladens schaut und denselben Mann nur wenig später mit einer Frau vor dem Gebäude sitzen sieht. Chauhan alarmiert daraufhin die Polizei, dass er den Verdacht habe, dass das Pärchen im Besitz einer gestohlenen Kreditkarte sei.

Als die Polizeibeamten das verdächtige Pärchen verhören wollen, beginnt die Aufnahme der Überwachungskamera des Ladens. Der Mann schubst seine Partnerin auf den Polizisten, will nach draußen. Es kommt zum Gerangel. Der Mann reißt sich los, verliert dabei sein Hemd und sucht hektisch den Hinterausgang, muss dort angekommen allerdings feststellen, dass dieser verschlossen ist.

Er dreht um, versucht wieder zum Hauptausgang des Ladens zu gelangen. Dort wartet jedoch bereits ein Polizist mit einer Elektroschockpistole. Wie groß die Verzweiflung des Manns ist, lässt sich daran erkennen, dass er sich als Antwort auf die Bedrohung durch den Taser umgehend mit zwei Packungen Hustenbonbons "bewaffnet". Was genau er damit vorhat, bleibt unklar. Wie so vieles in diesem Video.

Der 28 Jahre alte Mann erkennt jedoch schnell die Ausweglosigkeit seines Plans. Zumindest sieht es so aus. Er legt sich auf den Boden, ergibt sich dem Polizisten offensichtlich. Als er dann jedoch wieder aufsteht und auf den Beamten zugeht, benutzt dieser seinen Taser und streckt den Angreifer nieder. Jetzt kommt die Frau, die immer noch vom Ladenbesitzer am Ausgang in Schach gehalten wird, plötzlich wieder ins Bild.

Sie sieht wie ihr Freund vom Polizisten überwältigt wird und geht an der Kamera vorbei in Richtung Hinterausgang. Dann plötzlich wieder ein Twist. Der gerade noch elektrogeschockte Verbrecher kann sich irgendwie aus den Fängen des Polizisten, der auch nur eine semi-gute Figur im Video abgibt, befreien und rennt zur Ladentür. Dort wird er erneut vom Polizisten festgehalten und aufgehalten.

Schnitt: Die Kamera zeigt, wie die Frau mittlerweile im Lagerraum angekommen ist. Doch was macht sie? Die 29-Jährige überprüft gar nicht erst, ob der Hinterausgang verschlossen ist, sondern klettert zielstrebig auf ein Regal und krabbelt kopfüber in eine Öffnung, vermutlich der Lüftungsschacht.

Schnitt: Am Eingang ringt der Polizist mit dem Mann. Der Ladenbesitzer hilft dem Beamten. Gemeinsam bringen sie ihn zu Boden. 

Ein weiterer Schnitt: Das große Finale steht umittelbar bevor. Die Aufnahme zeigt ein Regal im hinteren Teil des Ladens. Plötzlich fallen Teile der Deckenverkleidung von oben ins Bild. Wenige Sekunden später folgt die Frau – und kracht mit einem großen Rumms in die ausgestellte Ware. Von da kracht sie ungebremst auf den Boden. Sie steht auf, hebt die Arme und ergibt sich. In diesem Moment betreten weitere Polizisten die Szenerie und beenden das Chaos, indem sie dem paar Handschellen anlegen.

Schade eigentlich, wir hätten dem Chaos-Paar gerne noch ein wenig zugeschaut.