"Sie war köstlich"

Giraffen-Jägerin spricht im Fernsehen über Morddrohungen

"Sie war köstlich": Giraffen-Jägerin spricht im Fernsehen über Morddrohungen "Sie war köstlich": Giraffen-Jägerin spricht im Fernsehen über Morddrohungen Foto: Twitter / africlandpost
Von |

Tess Thompson Talley ist Jägerin aus Leidenschaft. Wenn sie ein wildes Tier erlegt, posiert sie vor oder hinter dem Kadaver und veröffentlicht die Fotos auf ihrem Facebook-Account. Das hat ihr vor einem Jahr einen riesigen Shitstorm eingebracht.

Nun hat die 38-Jährige ihre Bilder im US-Fernsehen verteidigt. Doch nicht nur das: Im Interview mit "CBS" provozierte sie noch einmal ordentlich: "Die Tiere sind für uns auf die Erde gebracht worden, wir ernten sie und essen sie." Als sie auf dem Giraffenbullen angesprochen wurde, mit dem sie vor zwei Jahren bei einem Jagdausflug in Südafrika posiert hatte, sagte sie: "Er war köstlich."

Es waren genau diese Fotos, die um die Welt gingen:

Sie wurden 2017 aufgenommen, aber erst 2018 "entdeckt". Der Wirbel war riesig. In den Sozialen Netzwerken wurde Thompson Talley übel beschimpft und sogar bedroht. "Tess Thompson Talley: Ich hoffe, Du stirbst einen schrecklichen, blutigen Tod", schrieb jemand nach Angaben der "Bild".

tess (image/jpeg) Tess Thompson Talley mit ihrem Gewehr.

Bei CBS äußerte sich die 38-Jährige dazu: "Es wurde richtig schlimm. Meine Adresse wurde weitergegeben, Leute tauchten bei mir auf der Arbeit auf. Sie riefen meinen Arbeitgeber an und forderten, dass ich entlassen werde." Ihr Chef habe ihr jedoch den Rücken gestärkt.

Tierschützer außer sich: Giraffen-Jägerin verteidigt sich Tierschützer außer sich Giraffen-Jägerin verteidigt sich Zum Artikel »

Auf Facebook prahlt die Amerikanerin jedoch nicht nur mit besagter Giraffe, sondern auch mit anderen toten Tieren. Zum Beispiel diesem:

tessss (image/jpeg) Eine ihrer Trophäen.

Oder einem Exemplar wie diesem:

tesss (image/jpeg) Und eine andere.

In der Sendung präsentierte Thompson Talley auch ihren Waffenkoffer, der mit der Haut der Giraffe bespannt ist. "Ich wollte etwas, das mich auf allen meinen Jagden begleitet", erklärte sie und ergänzte, sie habe aus dem Fell "Deko-Kissen" machen lassen. 

Er dachte er trifft ein Reh: Jäger schießt, Jogger getroffen – ein Jahr Knast! Er dachte er trifft ein Reh Jäger schießt, Jogger getroffen – ein Jahr Knast! Zum Artikel »

Die folgenden Anfeindungen ließ sie an sich abprallen. Ihr Kommentar lautete lediglich: "Ich bin stolz, eine Jägerin zu sein, ich bin stolz zu jagen und ich bin stolz, die Giraffe getötet zu haben." Das kann jeder sehen, wie er will.