70-Jährige stirbt

Verursachte illegales Autorennen ihren Tod?

70-Jährige stirbt: Verursachte illegales Autorennen ihren Tod? 70-Jährige stirbt: Verursachte illegales Autorennen ihren Tod? Foto: dpa
Von |

Im Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen ist eine 70 Jahre alte Frau ums Leben gekommen, drei weitere Personen wurden lebensgefährlich verletzt. Und das alles wegen eines illegalen Autorennens?

Bei einem möglicherweise illegalen Autorennen ist nahe Sundern (Hochsauerlandkreis) eine unbeteiligte 70 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Es werde "neben der fahrlässigen Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Staatsanwaltschaft Arnsberg und der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis vom Donnerstag.

Den Ermittlungen zufolge war es auf der Bundesstraße 229 zwischen Hövel und Beckum am Mittwochabend zu Überholmanövern zweier Autos gekommen. Das Fahrzeug eines 41 Jahre alter Fahrers sei am Ende einer Kurve mit dem Wagen zusammengestoßen, in dem die 70-Jährige saß. Bei drei der vier übrigen Insassen des Autos im Alter von 63 bis 78 Jahren sei von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen, hieß es.

Der in das mögliche Rennen verwickelte andere Pkw, ein roter Sportwagen, habe von der Polizei später ermittelt werden können. Der 57 Jahre alte Sportwagenfahrer wurde zum Hergang befragt. Sein Führerschein sowie sein Fahrzeug wurden laut Mitteilung sichergestellt. Der Fahrer des Unfallwagens wurde nach der vorübergehender Festnahme und Befragung wegen fehlender Haftgründe wieder freigelassen.

Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauerten an, teilten die Behörden mit.

Schwerer Unfall: Jugendlicher lehnt Oberkörper aus Wagen und stirbt Schwerer Unfall Jugendlicher lehnt Oberkörper aus Wagen und stirbt Zum Artikel »

Schrecklicher Unfall: Mädchen beim Malen mit Kreide von Auto überrollt Schrecklicher Unfall Mädchen beim Malen mit Kreide von Auto überrollt Zum Artikel »

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Quelle: dpa