Auf der A44 geht erstmal nichts mehr

Autotransporter kracht durch Leitplanke und verliert Autos

Auf der A44 geht erstmal nichts mehr: Autotransporter kracht durch Leitplanke und verliert Autos Auf der A44 geht erstmal nichts mehr: Autotransporter kracht durch Leitplanke und verliert Autos Foto: dpa
Von |

Ein Autotransporter ist am Dienstagmorgen auf der Autobahn 44 bei Geseke (Kreis Soest) in die Mittelleitplanke gekracht und hat mehrere Fahrzeuge verloren. Nach dem Unfall war die Autobahn zeitweise in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt, wie ein Polizeisprecher in Dortmund sagte.

In Richtung Kassel konnte im Laufe des Morgens eine Spur wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund sollte voraussichtlich bis 10 Uhr andauern, im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu mehreren Kilometern Stau. Autofahrer mussten mit Verzögerungen von mehr als einer Stunde rechnen.

Der 47 Jahre alte Fahrer des Autotransporters war am frühen Morgen in Richtung Dortmund unterwegs und hatte aus zunächst ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Transporter krachte durch die Mittelleitplanke. Mehrere der geladenen Autos verteilten sich auf der Autobahn. Ein Sattelzug sowie ein Kleintransporter fuhren in die Unfallstelle. Dabei wurde der 57 Jahre alte Fahrer des Kleinlasters schwer verletzt. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf rund 450 000 Euro.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Unfall auf Bundesstraße: Geisterfahrerin baut Unfall – drei Verletzte Unfall auf Bundesstraße Geisterfahrerin baut Unfall – drei Verletzte Zum Artikel »

Tödlicher Unfall auf A24: Karambolage mit Schweinetransporter – Mutter und zwei Kinder sterben Tödlicher Unfall auf A24 Karambolage mit Schweinetransporter – Mutter und zwei Kinder sterben Zum Artikel »

Kurioser Unfall: Lkw-Fahrer vergisst hochgefahrene Ladefläche Kurioser Unfall Lkw-Fahrer vergisst hochgefahrene Ladefläche Zum Artikel »

Quelle: dpa