Monster aus der Tiefe

Ekel-Kreatur auf den Philippinen an Land gespült

Monster aus der Tiefe: Ekel-Kreatur auf den Philippinen an Land gespült Monster aus der Tiefe: Ekel-Kreatur auf den Philippinen an Land gespült Foto: Screenshot Youtube
Von |

Eine gigantische, sechs Meter lange Kreatur versetzt Anwohner und Touristen auf den Philippinen derzeit in Angst und Schrecken.

Wie die Daily Mail berichtet, sei das bisher unidentifizierte Wesen an die Küste von San Antonio in der Provinz Oriental Mindoro gespült worden und habe für Empörung gesorgt. Einige Einwohner fürchten nun, dass das tote Tier eine Warnung vor einer hereinbrechenden Naturkatastrophe – wie etwa einem Erdbeben – sei.

"Das Ungeheuer ist ein Zeichen dafür, dass etwas Schlimmes kommt. Bitte betet für uns", wird einer der Verschreckten zitiert. Imelda Mariz, zweifache Mutter, konnte ihren Augen nicht trauen: "Ich habe so etwas noch nie gesehen. In Gottes Namen, ich war schockiert. Die Kinder hatten Angst, es könnte ein totes Monster sein. Niemand weiß, was es ist."

Laut Angaben von Vox Krusada, Polizeibeamter der Fischereibehörde, handele es sich um einen Wal, die genaue Spezies sei aber noch unbekannt. Zu Aufklärungszwecken habe er Gewebeproben entnommen, die jetzt auf dem Weg in ein Labor seien. "Es stinkt entsetzlich, wie etwas von einem anderen Planeten. Nachdem ich ein Bad genommen hatte, fühlte ich mich besser, aber der gestank liegt immer noch in meiner Nase", berichtet Kursada über den Entnahmeprozess. Der Rest des Kadavers werde nun begraben.

Hier ist das Ungeheuer im Video zu sehen: