Boot ging in Flammen auf

Paar treibt ganze Nacht im Mittelmeer und wird gerettet

Boot ging in Flammen auf: Paar treibt ganze Nacht im Mittelmeer und wird gerettet Boot ging in Flammen auf: Paar treibt ganze Nacht im Mittelmeer und wird gerettet Foto: Screenshot Twitter/Salvamento Maritimo
Von |

Dramatische Szenen haben sich in dieser Woche unweit des spanischen Küstenortes Murcia abgespielt. Ein Pärchen geriet in Seenot, weil ihr Boot in Flammen aufging und verbrachte eine ganze Nacht auf dem Mittelmeer. Eine spektakuläre Aktion brachte die Rettung.

Ein Brite und eine Spanierin starteten einen Segelausflug vom spanischen Küstenort Cape Palos in der Region Murcia. Als ihr Boot Feuer fing und zu sinken drohte, hatte das Pärchen keine andere Wahl, als auf ein Rettungsboot umzusteigen. Die ganze Nacht verbrachten sie daraufhin treibend im Mittelmeer, rund 40 Kilometer von der Küste entfernt.

Spanische Seenotretter fanden das Pärchen am nächsten Morgen weiterhin im Meer treibend. Teile der dramatischen Rettungsaktion, bei der beide in einen Helikopter hochgezogen wurden, wurden von der spanischen "Salvamento Maritimo" gefilmt und am vergangenen Dienstag auf Twitter hochgeladen.

Die Seenotretter schrieben dazu: "Ein Helimer 201 (der Helikopter, Anm. d. Red.) rettete einen englischen Mann und eine spanische Frau von einem Rettungsboot, 40 Kilometer östlich von Cabo de Palos (Murcia). Sie verließen ihr Boot, weil es in der Nacht Feuer fing. Nachdem sie stundenlang auf dem Meer trieben, wurden sie von der Funkbake lokalisiert. Das Boot ist gesunken."

Das Video zeigt den rauen Wellengang sowie einen kleinen weißen Fleck, das Rettungsboot. Der Brite wird im Video an einem Seil zum Helikopter gezogen. Er blieb ebenso wie die Frau unverletzt, wie der "Mirror" berichtet.

Sie kamen nicht voran: Polizei rettet Frauen im Einhorn-Boot aus See Sie kamen nicht voran Polizei rettet Frauen im Einhorn-Boot aus See Zum Artikel »

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!