OP!

Eishockey-Puck zertrümmert Brust-Implantat von Pornostar

OP!: Eishockey-Puck zertrümmert Brust-Implantat von Pornostar OP!: Eishockey-Puck zertrümmert Brust-Implantat von Pornostar Foto: Screenshot Instagram/miakhalifa
Von |

Für Pornostar Mia Khalifa endete ein Ausflug zu einem Eishockey-Spiel der Washington Capitals schmerzhaft. Weil ein Puck mit voller Geschwindigkeit in eine ihrer operierten Brüste einschlug, muss sie erneut unters Messer.

Stilecht mit Capitals-Jacke schaute sich das Pornosternchen ein Playoff-Spiel der Hauptstädter in der amerikanischen Eishockey-Liga NHL an, als während des Spiels plötzlich das Spielgerät mit rund 130 km/h auf sie zuschoss – mit schmerzhaften Konsequenzen.

Im Anschluss an das Spiel teilte sie via Instagram mit: "Meine Brust wurde während des Spiels von einem Puck getroffen und ich bin mir zu 80 % sicher, dass ein Implantat zerstört wurde.“

Die Pornoqueen nahm es jedoch mit Humor. "Die gute Nachricht ist: Ich habe jetzt einen Puck aus einem Stanley-Cup-Playoff-Spiel der Capitals.“ Zudem hatte die 25-Jährige Glück im Unglück: Durch das Silikonkissen wurde der Aufprall gedämpft, ansonsten hätten bei dieser Geschwindigkeit noch schlimmere Verletzungen auftreten können.

Das Spiel fand bereits im Mai statt, doch erst jetzt enthüllte sie gegenüber der Zeitung "Daily Star", wie schlimm es ihre operierte Brust erwischt hat. "Ich saß während eines Spiels hinter dem Glas und das Teil kam über das Glas. Es traf mich so unvorbereitet und ich hatte keine Ahnung, dass es kommen würde. Ich griff mir direkt an die Brust und wollte nicht loslassen. Es fühlte sich an, als ob überall Blut ist.“

Geblutet hatte sie zwar nicht, doch ein Implantat wurde so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass die US-Amerikanerin libanesischer Herkunft sich einer Operation unterziehen muss. Khalifa: "Meine linke Brust ist seit dem Vorfall flacher und ich werde es Anfang des nächsten Jahres richten lassen.“

Immerhin: Ihr Besuch des Play-off-Spiels scheint den Capitals Glück gebracht zu haben. Im Juni gewann Washington den Stanley Cup und damit die Meisterschaft in der besten Eishockey-Liga der Welt.

Mia Khalifa gehört noch immer zu den beliebtesten Pornodarstellerinnen der Welt. Dabei dreht sie bereits seit 2015 keine Filme mehr. Der Grund: Wegen ihres freizügigen Jobs bekam sie Morddrohungen von ISIS-Anhängern. Ihr Heimatland Libanon machte sie in einem öffentlichen Statement zur Persona non grata.

Mittlerweile ist die in den USA lebende Khalifa als Sportmoderatorin auf der Video-Plattform "YouTube" tätig.

Ein ungewöhnliches Paar: Star-Quarterback führt Pornostar zum Dinner aus Ein ungewöhnliches Paar Star-Quarterback führt Pornostar zum Dinner aus Zum Artikel »

Empörung über "Gymbunny": Ist Bayern zu prüde für diese Pornodarstellerin? Empörung über "Gymbunny" Ist Bayern zu prüde für diese Pornodarstellerin? Zum Artikel »

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!