Der Führerschein ist weg

Mann fährt unter Drogen zur eigenen Hochzeit – Kleinkind nicht angeschnallt

Der Führerschein ist weg: Mann fährt unter Drogen zur eigenen Hochzeit – Kleinkind nicht angeschnallt Der Führerschein ist weg: Mann fährt unter Drogen zur eigenen Hochzeit – Kleinkind nicht angeschnallt Foto: Shutterstock/IVASHstudio
Von |

Die Fahrt zur eigenen Hochzeit hat einen Bräutigam in Wildeshausen bei Bremen am Samstag den Führerschein gekostet. Wie die Polizei mitteilte, stoppte eine Streife am Morgen den Wagen des 18-Jährigen. Den Beamten war ein Kleinkind auf dem Rücksitz aufgefallen, das nicht ordnungsgemäß gesichert war.

Wie sich herausstellte, lag auf dem Rücksitz ein großes Brautkleid, wodurch der Sicherheitsgurt nicht benutzt werden konnte. Der Autofahrer, ein 18 Jahre alter Mann aus Delmenhorst, stand für die Polizisten deutlich sichtbar unter Drogeneinfluss. Ein Test bestätigte das.

Auch die Braut saß im Auto. Die Beamten untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt. Seinen Führerschein wird er demnächst abgeben müssen. Die Anreise zu ihrer Hochzeit konnten Braut und Bräutigam dann aber mit einiger Verspätung doch noch fortsetzen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Am Ende kommt die Polizei: Bräutigam will auf eigener Hochzeit Sex mit Kellnerin Am Ende kommt die Polizei Bräutigam will auf eigener Hochzeit Sex mit Kellnerin Zum Artikel »

Kürzeste Ehe aller Zeiten?: Paar heiratet, doch nach drei Minuten reicht die Braut die Scheidung ein Kürzeste Ehe aller Zeiten? Paar heiratet, doch nach drei Minuten reicht die Braut die Scheidung ein Zum Artikel »

Sex statt Fotos: Hochzeits-Fotografin wird mit Gast erwischt und rastet aus Sex statt Fotos Hochzeits-Fotografin wird mit Gast erwischt und rastet aus Zum Artikel »

Horror-Vorstellung: Brautpaar stirbt nur Stunden nach Traumhochzeit Horror-Vorstellung Brautpaar stirbt nur Stunden nach Traumhochzeit Zum Artikel »

Jetzt ist das Paar getrennt: Braut verlangt 1500 Dollar von Hochzeitsgästen Jetzt ist das Paar getrennt Braut verlangt 1500 Dollar von Hochzeitsgästen Zum Artikel »

Quelle: dpa